Zu Hauptinhalt springen Skip to complementary content

Punktdiagramm

Das Punktdiagramm stellt Wertepaare aus zwei oder drei Kennzahlen dar.

Dies ist hilfreich, wenn jedem Dimensionswert zwei Formelwerte zugeordnet werden sollen, z. B. Sales und Quantity pro Customer. Im folgenden Punktdiagramm wird eine dritte Kennzahl (Cost) verwendet, welche die Punktgröße festlegt.

Punktdiagramm mit der Beziehung zwischen Umsatz und Menge pro Kunde
Punktdiagramm mit Kundenumsätzen und Umsatzmengen

Das Punktdiagramm stellt Werte verschiedener Kennzahlen über eine Dimension als Ansammlung von Punkten dar. In den meisten Diagrammen finden Sie Ihre Dimension auf einer der Achsen. Beim Punktdiagramm wird die Dimension jedoch durch die Punkte im Diagramm dargestellt und die Kennzahlen sind auf den beiden Achsen zu finden. Wird optional eine dritte Kennzahl verwendet, wird ihr Wert als Punktgröße dargestellt. Beim Analysieren großer Datensätze und Anzeigen komprimierter Daten wird die Dichte der Datenpunkte durch die Farbe widergespiegelt.

Verwendung

Über das Punktdiagramm lassen sich potenzielle Beziehungen zwischen Werten ermitteln und Ausreißer in Datensätzen finden. Das Punktdiagramm ist hilfreich, wenn Sie Daten darstellen möchten, bei denen jeder Dimensionswert über mindestens zwei Kennzahlen verfügt, z. B. die durchschnittliche Lebenserwartung und das durchschnittliche Bruttoinlandsprodukt pro Kopf in verschiedenen Ländern.

Vorteile

Das Punktdiagramm ist ideal, um die Korrelation zwischen zwei oder mehr Kennzahlen gleichzeitig darzustellen. Die dritte Kennzahl bietet eine effiziente Möglichkeit, zwischen Werten zu differenzieren und eine Identifizierung z. B. großer Länder, großer Kunden, großer Mengen usw. zu vereinfachen.

Nachteile

Das Punktdiagramm kann für unerfahrene Anwender schwierig zu verstehen sein, da sich beide Achsen auf Kennzahlwerte beziehen und die dritte, optionale, Kennzahl die Interpretation komplexer macht. Stellen Sie sicher, dass unerfahrene Nutzer das Punktdiagramm korrekt interpretieren können. Durch beschreibende Bezeichnungen lässt sich die Visualisierung besser interpretieren.

Werte können übereinander liegen und sind dann erst sichtbar, wenn man näher heranzoomt.

Erstellen eines Punktdiagramms

Sie können auf dem Arbeitsblatt, das Sie bearbeiten, ein Punktdiagramm erstellen.

In einem Punktdiagramm benötigen Sie eine Dimension und mindestens zwei Kennzahlen. Sie können maximal eine Dimension und drei Kennzahlen haben, wobei die dritte Kennzahl durch die Punktgröße visualisiert wird.

  1. Klicken Sie in einem Arbeitsblatt auf , um eine neue Visualisierung hinzuzufügen.
  2. Wählen Sie unter Visualisierung die Option Punktdiagramm aus.
  3. Klicken Sie auf Hinzufügen und wählen Sie ein Feld oder eine Master-Dimension für die Blasendimension aus.

  4. Klicken Sie auf Hinzufügen und wählen Sie ein Feld oder eine Master-Kennzahl für die X-Achse aus.

  5. Klicken Sie auf Hinzufügen und wählen Sie ein Feld oder eine Master-Kennzahl für die Y-Achse aus.

  6. Optional, wenn die Blasengröße entsprechend einer dritten Kennzahl festgelegt werden soll, klicken Sie auf Hinzufügen und wählen Sie ein Feld oder eine Master-Kennzahl aus.

Wenn Sie das Punktdiagramm erstellt haben, können Sie seine Darstellung und andere Einstellungen über das Eigenschaftenfenster ändern.

Anzeigebeschränkungen

Große Datensätze in Punktdiagrammen

Sie können die maximale Anzahl angezeigter Blasen in einem Punktdiagramm festlegen, wenn Sie den erweiterten Bearbeitungsmodus verwenden. Gehen Sie zu Präsentation > Max. sichtbare Blasen. Standard ist 2500. Der Höchstwert ist 50 000. Wenn Sie einen Wert unter 1000 festlegen, verhält sich das Punktdiagramm so, als ob der Höchstwert 1000 sichtbare Blasen wären.

Wenn die Anzahl der angezeigten Datenpunkte kleiner als Max. sichtbare Blasen ist, werden die Daten als individuelle Blasen angezeigt. Wenn mehr Datenpunkte als die in Max. sichtbare Blasen festgelegte Anzahl vorhanden sind, sehen Sie eine Übersicht Ihres Datensatzes als Tabelle mit farbigen Feldern. Dieses Umschalten zwischen komprimierter Ansicht und Punktansicht erfolgt automatisch. Wenn mehr als 5000 sichtbare Blasen vorhanden sind, dann werden Blasenbeschriftungen und außerhalb der Grenzen liegende Blasen nicht angezeigt.

Punktdiagramm mit komprimierten Daten in einer Blasenansicht.

Punktdiagramm mit komprimierten Daten in einer Blasenansicht.

Zoomen und Schwenken

In einem Punktdiagramm können Sie in Ihren Daten zoomen und schwenken. Die Interaktionsmöglichkeiten hängen von Ihrem verwendeten Gerät ab. Wenn Sie Heranzoomen, sehen Sie anhand des Minidiagramms rechts unten, wo im Datensatz Sie sich befinden. Beim Vergrößern großer Datensätze sehen Sie die Daten als Felder mit Werten darin. Die Werte stehen für die Zahl der Punkte in jedem Feld.

Sie können keine Auswahlen treffen, während das Punktdiagramm während eines Schwenk- oder Zoomvorgangs gerendert wird.

Zoomen und Schwenken ist nicht möglich, wenn Sie eine Auswahl in der komprimierten Datenansicht vorgenommen haben.

Sie können die Komprimierungsauflösung im Menü „Visuelle Untersuchung“ oder im Eigenschaftsfenster ändern.

Punktdiagramm mit komprimierten Daten in einer komprimierten Ansicht.

Punktdiagramm mit komprimierten Daten in einer komprimierten Ansicht.

Farbgebung

Komprimierte Punktdiagramme erhalten mit der automatischen Farbgebung stets die Primärdatenfarbe. Dies bedeutet, dass benutzerdefinierte Farbdefinitionen sich nicht auf komprimierte Daten auswirken. Die Dichte der Datenpunkte wird durch die Farbe widergespiegelt. Dichtere Daten werden in einer dunkleren Farbe angezeigt.

Wenn Sie jedoch zoomen oder Auswahlen treffen, sodass die Zahl der angezeigten Datenpunkte auf weniger als Max. sichtbare Blasen reduziert wird, erfolgt die Farbgebung der Daten wie definiert.

VERWANDTE LERNINHALTE:

Weitere Informationen