Zu Hauptinhalt springen Skip to complementary content

Das dritte Arbeitsblatt: Customer Details

Im dritten Arbeitsblatt legen Sie ein Punktdiagramm und eine Pivottabelle mit Schwerpunkt auf Kunden an. Dann fügen Sie Filterfenster hinzu, damit Sie nach Datum und Manager filtern können.

Sie haben mittlerweile so viel Erfahrung durch das Erstellen von Dimensionen, Kennzahlen und Visualisierungen, dass detaillierte Anweisungen nicht mehr nötig sind. Wenn Sie das bisher Gelernte wiederholen möchten, können Sie die vorherigen Themen noch einmal durchgehen.

Fertiggestelltes Arbeitsblatt Customer Details

Arbeitsblatt „Customer Details“ nach Fertigstellung

Sie beginnen mit der Arbeit im Standardbearbeitungsmodus. Nachdem Sie Ihre Visualisierungen erstellt haben, nutzen Sie den erweiterten Bearbeitungsmodus, um sie anzupassen.

Hinzufügen des Punktdiagramms

Die nächste Visualisierung ist ein Punktdiagramm, das Customer Sales and Quantity zeigt. Vergewissern Sie sich, dass Erweiterte Eigenschaften deaktiviert ist.

Ein Punktdiagramm veranschaulicht das Verhältnis zwischen zwei oder drei Kennzahlen.

Weitere Informationen finden Sie unter Punktdiagramm.

In diesem Fall werden die beiden Kennzahlen Sales und Quantity verglichen. Jeder Punkt stellt einen Customer-Dimensionswert dar.

  1. Gehen Sie zu Felder und ziehen Sie das Feld Customer auf das Arbeitsblatt, um es als Dimension hinzuzufügen.

  2. Fügen Sie Sales und Quantity als Kennzahlen hinzu. Das automatische Diagramm verwandelt die Visualisierung in ein Punktdiagramm.

  3. Gehen Sie zu Präsentation > Achse. Legen Sie sowohl die X- als auch die Y-Achse für den Beginn bei Null fest. Dadurch werden negative Werte entfernt.

  4. Geben Sie dem Punktdiagramm einen Titel: Customer Sales and Quantity.

Hinzufügen der Pivottabelle Customer KPIs

Eine Pivottabelle stellt Dimensionen und Kennzahlen als Zeilen und Spalten in einer Tabelle dar. In einer Pivottabelle können Sie Daten gleichzeitig nach mehreren Kennzahlen und in mehreren Dimensionen analysieren.

Sie können die Kennzahlen und Dimensionen neu anordnen, um andere Ansichten der Daten zu erhalten. Das Verschieben von Kennzahlen und Dimensionen zwischen Zeilen und Spalten wird als "schwenken" bezeichnet.

Einer der Vorteile einer Pivottabelle ist die Austauschbarkeit, d. h. die Fähigkeit, Zeilenelemente in Spalten und Spaltenelemente in Zeilen zu verschieben. Diese Flexibilität ist ein großer Vorteil und ermöglicht es, Daten neu anzuordnen und ein- und denselben Datensatz auf viele verschiedene Weisen zu betrachten.

Je nachdem, worauf Sie den Schwerpunkt setzen möchten, können Sie Dimensionen und Kennzahlen verschieben, um die gewünschten Daten in den Vordergrund treten zu lassen und Daten, die zu detailliert oder für die Analyse irrelevant sind, auszublenden.

Weitere Informationen finden Sie unter Pivottabelle.

  1. Klicken Sie auf Element hinzufügen unter dem Balkendiagramm, um eine neue Visualisierung hinzuzufügen.

  2. Fügen Sie Customer als Dimension hinzu.

  3. Fügen Sie Sales und Sales Qty als Kennzahlen hinzu.

  4. Klicken Sie unter Eigenschaften > Visualisierungen auf Pivottabelle .

  5. Geben Sie der Pivottabelle einen Titel: Customer KPIs.

Jetzt haben Sie eine sehr einfache Pivottabelle.

Die verbleibenden Kennzahlen müssen für die letzten drei Spalten im erweiterten Bearbeitungsmodus erstellt werden.

Anpassen der Pivottabelle im erweiterten Bearbeitungsmodus

Aktivieren Sie oben rechts Erweiterte Optionen, um im erweiterten Bearbeitungsmodus zu arbeiten.

Erstellen von Kennzahlen mit Formeln

  1. Wählen Sie die Pivottabelle aus.

  2. Gehen Sie zu Daten > Kennzahlen.

  3. Kennzahl Margin Percent:

    1. Klicken Sie auf Hinzufügen und dann auf Formel. Fügen Sie die folgende Formel ein:

      (Sum(Sales) - Sum(Cost)) / Sum(Sales)

    2. Klicken Sie auf Übernehmen.

    3. Geben Sie unter Bezeichnung Folgendes ein: Margin Percent.

    4. Legen Sie Zahlenformat auf Zahl (12.3%) fest.

  4. Kennzahl # of Invoices:

    1. Klicken Sie auf Hinzufügen und dann auf Formel. Fügen Sie die folgende Formel ein:

      Count (Distinct [Invoice Number])

    2. Klicken Sie auf Übernehmen.

    3. Geben Sie unter Bezeichnung Folgendes ein: # of Invoices

  5. Kennzahl Average Sales per Invoice:
    1. Klicken Sie auf Hinzufügen und dann auf Formel. Fügen Sie die folgende Formel ein:

      Sum(Sales)/Count(Distinct [Invoice Number])

    2. Klicken Sie auf Übernehmen.

    3. Geben Sie unter Bezeichnung Folgendes ein: Average Sales per Invoice

    4. Legen Sie das Zahlenformat auf Währung fest.

Tipphinweis

Der Zusatz Distinct wird in zwei der Formeln verwendet. Durch Verwendung von Distinct stellen Sie sicher, dass eine Rechnungsnummer auch dann nur einmal gezählt wird, wenn sie häufiger in der Datenquelle vorkommt. Distinct sortiert eindeutige Zahlen aus. Beachten Sie, dass Sie nach Distinct ein Leerzeichen vor dem Feldnamen einfügen müssen.

Anpassen der weiteren Kennzahlen

  1. Gehen Sie zu Daten > Kennzahlen.

  2. Klicken Sie auf Sum (Sales) und legen Sie Folgendes fest:

    • Zahlenformat auf Währung

    • Bezeichnung auf Umsatz.

  3. Klicken Sie auf Quantity und legen Sie Folgendes fest:

    • Zahlenformat auf Zahl (1,000).

    • Bezeichnung auf Menge.

Hinzufügen von Dimensionen als Zeilen

  1. Gehen Sie zu Daten > Dimensionen. Klicken Sie unter Zeile auf Hinzufügen.
  2. Wählen Sie in der Liste Product Group aus.
  3. Wählen Sie erneut Hinzufügen aus und fügen Sie die Zeile Product Type hinzu.

Sie können nun den Umsatz für einzelne Kunden nach Produktgruppe und -typ anzeigen. Klicken Sie auf Customer, Product Group oder Product Type oder wählen Sie einzelne Elemente in der Tabelle aus, um die in der Tabelle angezeigten Auswahlen zu filtern. Durch Verschieben von Produktgruppe oder Produkttyp in Kennzahlen und Filtern können Sie verschiedene Ansichten der dargestellten Daten erhalten.

Hinzufügen von Filterfenstern

Jetzt fügen Sie zwei Filterfenster hinzu, damit Sie nach Zeitraum und Manager filtern können.

  1. Fügen Sie das Filterfenster Period hinzu.
  2. Fügen Sie ein neues Filterfenster mit der Dimension Manager hinzu.

Das Arbeitsblatt ist fertig. Klicken Sie in der rechten oberen Ecke auf Weiter, um zum Arbeitsblatt Customer Location zu wechseln.