Zu Hauptinhalt springen

Binary

Mit dem Befehl binary werden die Daten aus einer anderen Qlik Sense-App oder einem Dokument von QlikView einschließlich der Section Access-Daten geladen. Andere Elemente der App sind nicht inbegriffen, z. B. Arbeitsblätter, Stories, Visualisierungen, Master-Elemente oder Variablen.

In einem Skript darf jeweils nur ein binary-Befehl vorkommen. Der binary-Befehl muss ganz am Anfang stehen, sogar vor den SET-Befehlen, die sich normalerweise am Anfang des Skripts befinden.

Syntax:  

binary [[path] filename ]

Arguments:  

Argumente
Argument Beschreibung
path

Der Pfad zur Datei, der ein Verweis zu einer Datenverbindung zu einer Dateifreigabe sein sollte. Nicht erforderlich, wenn filename eine App ID in einem Bereich ist.

filename

Der Dateiname, einschließlich der Dateierweiterung .qvw oder .qvf.

Es kann auch die App-ID einer App in einem Bereich Ihres Mandanten sein. Öffnen Sie eine App, um die App-ID in der URL anzuzeigen.

Wenn kein Dateiname bzw. keine App-ID bereitgestellt wird, wird der Befehl aus der App selbst geladen. Er wird also aus der App geladen, die den binary-Befehl enthält.

Limitations:  

  • Sie können binary nicht zum Laden von Daten aus einer App in einen verwalteten Bereich verwenden. Die App muss sich in einem persönlichen oder in einem freigegebenen Bereich befinden.

  • Sie können keine QVW- oder QVF-Dateien in den Ordner /DataFiles hochladen. Stattdessen können Sie die Datei in eine Dateifreigabe hochladen, beispielsweise AWS S3 oder Google Drive, und dann die Daten über eine mit der Dateifreigabe verbundene Datenverbindung laden.