Zu Hauptinhalt springen
Verwalten von Bereichen

AUF DIESER SEITE

Verwalten von Bereichen

Bereiche werden in der Verwaltungskonsole auf der Seite Bereiche verwaltet.

Die Seite Bereiche zeigt den Bereichsnamen, den Bereichstyp, den Bereichsbesitzer, eine Beschreibung des Bereichs und das Bereichserstellungsdatum an. Nutzen Sie diese Seite zum Löschen eines Bereichs, Ändern des Besitzers, Bearbeiten des Bereichs und Erstellen eines neuen Bereichs.

Es gibt folgende Bereichstypen:

  • Persönliche Bereiche: In persönlichen Bereichen kann nur der Besitzer Apps bearbeiten. Das gemeinsame Entwickeln von Apps ist in persönlichen Bereichen nicht möglich. Sie können Apps außerhalb Ihres Bereichs freigeben, allerdings nur zur Ansicht.
  • Freigegebene Bereiche: Freigegebene Bereiche ermöglichen das gemeinsame Entwickeln von Apps innerhalb einer geschlossenen Benutzergruppe. Welche Aktionen Sie mit einer App in einem Bereich durchführen können, wird von Berechtigungen und Ihrer Lizenz festgelegt. Wenn die Funktion von einem Mandantenadministrator aktiviert wurde, können Benutzer mit einer professionellen Lizenz freigegebene Bereiche im Hub erstellen und dann Mitglieder hinzufügen und ihnen Berechtigungen im Bereich zuweisen. Mandanten- und Analyseadministratoren bzw. Benutzer mit der Ersteller-Rolle für freigegebene Bereiche können ebenfalls freigegebene Bereiche erstellen.
  • Verwaltete Bereiche: Verwaltete Bereiche ermöglichen gesteuerten Zugriff auf Apps. Verwaltete Bereiche sind den Mitgliedern vorbehalten. Den Mitgliedern werden Berechtigungen zugewiesen, wenn sie einem verwalteten Bereich hinzugefügt werden. Berechtigungen definieren, worauf Mitglieder in einem Bereich zugreifen können. Sie können in einem persönlichen oder freigegebenen Bereich entwickelte Apps in einem verwalteten Bereich veröffentlichen. Nur der Besitzer des Bereichs und die vorgesehenen App-Benutzer können Apps in einem verwalteten Bereich öffnen. Andere Benutzer können Apps öffnen, wenn sie Anzeigeberechtigungen haben. Nur Mandanten- und Analyseadministratoren bzw. Benutzer mit der Ersteller-Rolle für verwaltete Bereiche können verwaltete Bereiche erstellen.
  • Datenbereiche: Designierte Bereiche zum Erstellen, Verwalten und Teilen von Datenobjekten. Um einen Datenbereich zu erstellen, müssen Sie ein Mandantenadministrator oder ein Datenadministrator sein, oder Sie müssen eine entsprechende Rolle haben, die Ihnen das Erstellen von Datenbereichen erlaubt. Der Benutzer, der den Datenbereich erstellt, ist der Besitzer des Datenbereichs. Der Besitzer kann andere Benutzer zum Bereich hinzufügen und ihnen Rollen im Datenbereich zuweisen. Die Bereichsrollen legen fest, welche Berechtigungen die einzelnen Mitglieder im Bereich haben und ob sie Datenobjekte in diesem Datenbereich bearbeiten, hinzufügen und nutzen können. Datenbereiche werden über die Daten-Startseite verwaltet, aber Mitglieder des Datenbereichs mit den erforderlichen Rollen können den Datenbereich von der Analytics-Startseite aus durchsuchen und bestimmte Datenobjekte nutzen.

Erweiterte Apps und dedizierte Kapazität

Mit erweiterten Apps und dedizierter Kapazität können Sie mit größeren Apps arbeiten. Sie können erweiterte Apps oder dedizierte Kapazität Bereichen bei deren Erstellung oder bei der Bearbeitung zuweisen.

InformationshinweisErweiterte Apps und dedizierte Kapazität sind keine Standardfunktionen in Qlik Sense Enterprise SaaS. Wenn Sie erweiterte Apps oder dedizierte Kapazität kaufen möchten, wenden Sie sich an den Qlik Vertrieb.

Zuweisen von erweiterten Apps oder dedizierter Kapazität zu einem Bereich

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Wählen Sie in den jeweiligen Fenstern zum Erstellen eines neuen Bereichs und Bearbeiten eines vorhandenen Bereichs die Option Erweiterte Apps oder Dedizierte Kapazität.

    Wenn Sie den Mauszeiger über das Infozeichen bewegen, sehen Sie den Namen der Engines für allgemeine Zwecke und für Ladevorgänge. Wenn zum ersten Mal Engines bereitgestellt werden, lautet die Information „Keine Engines“.

  2. Klicken Sie auf Erstellen/Speichern.
InformationshinweisBeachten Sie, dass Sie zwar die Namen der Engines sehen können, diese aber nicht sofort verfügbar sind. Die Bereitstellung der Engines kann einige Minuten dauern. Um zu testen, ob die Engines aktiviert wurden, können Sie eine App hochladen und versuchen, sie zu öffnen. Wenn die App geöffnet wird, ist die Aktivierung abgeschlossen.

Ebenso dauert beim Aktivieren von erweiterten Apps oder dedizierter Kapazität die Deaktivierung einige Zeit, bis der Wechsel von den dedizierten Engines zu anderen abgeschlossen ist. Gestartete Sitzungen werden beibehalten, um unerwartete Schließungen zu verhindern. Apps müssen auf allen Engines geschlossen sein, damit der Wechsel abgeschlossen werden kann.

Weitere Informationen finden Sie unter Erweiterte Apps und dedizierte Kapazität .