Zu Hauptinhalt springen Skip to complementary content

makeweekdate - Skript- und Diagrammfunktion

Diese Funktion gibt ein Datum zurück, das sich aus dem Jahr YYYY, der Woche WW und dem Tag der Woche D berechnet.

Syntax:  

MakeWeekDate(YYYY [ , WW [ , D ] ])

Rückgabe Datentyp: dual

Die Funktion makeweekdate() ist sowohl als Skript als auch als Diagrammfunktion verfügbar. Mit der Funktion wird das Datum basierend auf den an die Funktion übergebenen Parametern berechnet. Wenn der Parameter „day-of-week“ ausgelassen wird, gibt die Funktion das Datum des Montags dieser Woche zurück.

Die Funktion makeweekdate() berücksichtigt die Systemvariablen BrokenWeek, ReferenceDay oder FirstWeekDay nicht. Woche 1 beginnt mit dem ersten Montag im Januar. Beispielsweise beginnt im Jahr 2022 die Woche 1 am 3. Januar.

Argumente
Argument Beschreibung
YYYY Das Jahr als ganze Zahl.
WW

Die Woche als ganze Zahl.

Die Woche kann positiv oder negativ und größer als 52 sein, um Datumsangaben in verschiedenen Jahren zurückzugeben.

D

Der Wochentag als ganze Zahl.

Fehlt die Wochentagszahl, wird 0 (Montag) angenommen. Die verbleibenden Tage der Woche werden wie folgt zugewiesen: 1 für Dienstag, 2 für Mittwoch, 3 für Donnerstag, 4 für Freitag, 5 für Samstag und 6 für Sonntag.

Verwendung

Die Funktion makeweekdate() wird in der Regel im Skript für die Datengenerierung verwendet, um eine Liste von Datumsangaben zu generieren oder um Datumswerte zu konstruieren, wenn Jahr, Woche und Tag der Woche in den Eingabedaten bereitgestellt werden.

Funktionsbeispiele
Beispiel Ergebnis
makeweekdate(2014,6,6) gibt 02/09/2014 zurück
makeweekdate(2014,6,1) gibt 02/04/2014 zurück
makeweekdate(2014,6) gibt 02/03/2014 zurück (Wochentag 0 wird angenommen)

Regionaleinstellungen

Sofern nicht anders angegeben, verwenden die Beispiele in diesem Thema das folgende Datumsformat: MM/TT/JJJJ. Das Datumsformat wird in der Anweisung SET DateFormat in Ihrem Datenladeskript angegeben. Das Standarddatumsformat in Ihrem System kann aufgrund Ihrer regionalen Einstellungen und anderer Faktoren abweichen. Sie können die Formate in den Beispielen unten Ihren Anforderungen entsprechend ändern. Sie können auch die Formate in Ihrem Ladeskript entsprechend den Beispielen ändern.

Die standardmäßigen regionalen Einstellungen in Apps basieren auf den regionalen Systemeinstellungen der Computer oder Server, auf denen Qlik Sense installiert ist. Wenn der Qlik Sense-Server, auf den Sie zugreifen, auf Schweden festgelegt ist, verwendet der Dateneditor die schwedischen regionalen Einstellungen für Datums-, Uhrzeit- und Währungsangaben. Diese Einstellungen im regionalen Format hängen nicht mit der Sprache zusammen, die in der Benutzeroberfläche von Qlik Sense angezeigt wird. Qlik Sense wird in der gleichen Sprache wie der von Ihnen verwendete Browser angezeigt.

Beispiel 1 – Tag eingeschlossen

Beispiel 2 – Tag ausgeschlossen

Beispiel 3 – Diagrammobjektbeispiel

Beispiel 4 – Szenario