Zu Hauptinhalt springen Zu ergänzendem Inhalt springen

Replizieren von Daten

Sie können Daten von jeder unterstützen Datenquelle an jedes unterstützte Ziel replizieren. Der Datenreplikationsprozess setzt sich aus den folgenden Vorgängen zusammen:

  • Abrufen der Daten aus der Datenquelle
  • Umwandeln der Daten (optional)
  • Laden der Daten in das Ziel
  • Fortlaufendes Aktualisieren der Daten mit Änderungserfassung in Echtzeit

Informationen zum Konfigurieren einer Verbindung zu Ihren Datenquellen finden Sie unter Verbinden mit Datenquellen.

Informationen zum Konfigurieren einer Verbindung zu Ihrer Zieldatenbank finden Sie unter Herstellen einer Verbindung zu Zielen.

So richten Sie eine Replikationsaufgabe ein:

  1. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke auf die Schaltfläche Neu hinzufügen und wählen Sie Datenprojekt erstellen aus dem Dropdown-Menü aus.

  2. Gehen Sie im Dialogfeld Neues Datenprojekt wie folgt vor:

    1. Geben Sie einen Namen für Ihr Projekt an.
    2. Wählen Sie den Bereich aus, in dem das Projekt erstellt werden soll.
    3. Geben Sie optional eine Beschreibung an.
    4. Wählen Sie Replikation als Anwendungsfall aus.
    5. Deaktivieren Sie optional das Kontrollkästchen Öffnen, wenn Sie ein leeres Projekt erstellen und keine Einstellungen konfigurieren möchten.
    6. Klicken Sie auf Erstellen.

      Einer der folgenden Fälle tritt ein:

      • Wenn das Kontrollkästchen Öffnen im Dialogfeld Neues Datenprojekt aktiviert wurde (Standard), wird das Projekt geöffnet.
      • Wenn Sie das Kontrollkästchen Öffnen im Dialogfeld Neues Datenprojekt deaktiviert haben, wird das Projekt Ihrer Projektliste hinzugefügt. Sie können das Projekt später öffnen, indem Sie im Menü des Projekts die Option Öffnen auswählen.
  3. Nachdem das Projekt geöffnet wurde, klicken Sie auf Daten replizieren.

    Der Assistent Daten replizieren wird geöffnet.

  4. Geben Sie auf der Registerkarte Allgemein einen Namen und eine Beschreibung für die Replikationsaufgabe an. Klicken Sie dann auf Weiter.

  5. Wählen Sie auf der Registerkarte Quellverbindung auswählen eine Verbindung zur Datenquelle aus. Sie können optional die Verbindungseinstellungen bearbeiten, indem Sie im Menü in der Spalte Aktionen die Option Bearbeiten auswählen.

    Wenn Sie noch keine Datenverbindung zur Datenquelle haben, müssen Sie zuerst eine einrichten, indem Sie oben rechts auf der Registerkarte auf Verbindung erstellen klicken.

    Sie können die Liste der Verbindung mit den Filtern auf der linken Seite filtern. Verbindungen können nach Quelltyp, Gateway, Bereich und Besitzer gefiltert werden. Die Schaltfläche Alle Filter über der Verbindungsliste zeigt die Anzahl der aktuellen Filter. Mithilfe dieser Schaltfläche können Sie das Filterfenster auf der linken Seite öffnen oder schließen. Derzeit aktive Filter werden auch oberhalb der Liste der verfügbaren Datenverbindungen angezeigt.

    Sie können die Liste auch sortieren, indem Sie in der Dropdown-Liste rechts Zuletzt geändert, Zuletzt erstellt oder Alphabetisch auswählen. Klicken Sie auf den Pfeil rechts neben der Liste, um die Sortierreihenfolge zu ändern.

    Nachdem Sie eine Datenquellenverbindung ausgewählt haben, klicken Sie optional oben rechts auf der Registerkarte auf Verbindung testen (empfohlen) und dann auf Weiter.

  6. Wählen Sie auf der Registerkarte Datensätze auswählen Tabellen bzw. Ansichten aus, die in die Replikationsaufgabe eingeschlossen werden sollen. Sie können auch Platzhalter verwenden und Auswahlregeln erstellen, wie in Auswählen von Daten aus einer Datenbank beschrieben.

  7. Wählen Sie auf der Registerkarte Zielverbindung auswählen das Ziel aus der Liste der verfügbaren Verbindungen aus und klicken Sie dann auf Weiter. Die Registerkarte funktioniert genauso wie die oben beschriebene Registerkarte Quellverbindung auswählen.

  8. Auf der Registerkarte Einstellungen können Sie optional die folgenden Einstellungen ändern und dann auf Weiter klicken.

    InformationshinweisWenn aus SaaS-Anwendungsquellen repliziert wird, ist der Replikationsmodus Vollständiges Laden standardmäßig aktiviert und kann nicht deaktiviert werden.
    • Vollständiges Laden: Lädt die Daten aus den ausgewählten Quelltabellen in die Zielplattform und erstellt bei Bedarf die Zieltabellen. Vollständiges Laden findet automatisch statt, wenn die Aufgabe gestartet wird, kann aber bei Bedarf auch manuell durchgeführt werden.
    • Änderungen anwenden: Aktualisiert die Zieltabellen fortlaufend mit allen an den Quelltabellen vorgenommenen Änderungen.
    • Änderungen speichern: Speichert die Änderungen an den Quelltabellen in Änderungstabellen (eine pro Quelltabelle).

      Weitere Informationen finden Sie unter Änderungen speichern.

    InformationshinweisALTER TABLE DDL-Vorgänge werden derzeit nicht unterstützt. Andere DDL-Vorgänge wie DROP TABLE und TRUNCATE TABLE werden unterstützt.

    Änderungen werden mit einer der folgenden Methoden auf die Zieltabellen angewendet:

    • Stapeloptimiert: Dies ist die Standardeinstellung. Wenn diese Option ausgewählt ist, werden Änderungen in Stapeln angewendet. Es wird eine Vorverarbeitung ausgeführt, um die Transaktionen auf die effizienteste Weise in Stapeln zu gruppieren.
    • Transaktional: Wählen Sie diese Option aus, um jede Transaktion einzeln in der Reihenfolge des Commit anzuwenden. In diesem Fall ist strikte referenzielle Integrität für alle Tabellen gewährleistet.
  9. Auf der Registerkarte Zusammenfassung wird eine Darstellung der Daten-Pipeline angezeigt. Wählen Sie, ob Sie die Aufgabe <name> öffnen oder Nichts tun möchten, und klicken Sie dann auf Erstellen.

    Je nach Ihrer Auswahl wird entweder die Aufgabe geöffnet oder es wird eine Liste der Projekte angezeigt.

  10. Wenn Sie wählen, die Aufgabe zu öffnen, werden auf der Registerkarte Datensätze die Struktur und die Metadaten der ausgewählten Datenobjekttabellen angezeigt. Dazu gehören alle explizit aufgelisteten Tabellen sowie Tabellen, die mit den Auswahlregeln übereinstimmen.

    Wenn Sie weitere Tabellen aus der Datenquelle hinzufügen möchten, klicken Sie auf Quelldaten auswählen.

  11. Optional können Sie die Aufgabeneinstellungen wie in Datenreplikationseinstellungen: beschrieben ändern.

  12. Sie können Umwandlungen auf die Datensätze anwenden, Daten filtern oder Spalten hinzufügen.

    Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Datensätzen.

  13. Wenn Sie die gewünschten Transformationen hinzugefügt haben, können Sie die Datasets validieren, indem Sie auf Datensätze validieren klicken. Falls die Validierung fehlschlägt, beheben Sie die Fehler, bevor Sie fortfahren.

    Weitere Informationen finden Sie unter Validieren und Anpassen der Datensätze.

  14. Wenn Sie bereit sind, klicken Sie auf Vorbereiten, um die Datenaufgabe zu katalogisieren und sie für die Ausführung vorzubereiten.

  15. Nachdem die Datenaufgabe vorbereitet ist, klicken Sie auf Ausführen.

    Informationen zum Wiederherstellen von Aufgaben und zu anderen Methoden der Aufgabenausführung finden Sie unter Erweiterte Ausführungsoptionen.

  16. Die Replikationsaufgabe beginnt, und Sie können den Fortschritt in Überwachung anzeigen. Weitere Informationen finden Sie unter Überwachen einer einzelnen Datenaufgabe.

Festlegen der Ladepriorität für Datensätze

Sie können die Ladereihenfolge der Datensätze in Ihrer Datenaufgabe steuern, indem Sie jedem Datensatz eine Ladepriorität zuweisen. Das kann zum Beispiel nützlich sein, wenn kleinere Datensätze vor größeren Datensätzen geladen werden sollen.

  1. Klicken Sie auf Ladepriorität.

  2. Wählen Sie für jeden Datensatz eine Ladepriorität aus.

    Die Standard-Ladepriorität ist Normal. Datensätze werden in der folgenden Prioritätsreihenfolge geladen:

    • Höchste

    • Höher

    • Hoch

    • Normal

    • Niedrig

    • Niedriger

    • Niedrigste

    Datensätze mit der gleichen Priorität werden in keiner bestimmten Reihenfolge geladen.

  3. Klicken Sie auf OK.

InformationshinweisDatensätze aus SaaS-Anwendungsquellen können Abhängigkeiten in der Ladereihenfolge enthalten. Beachten Sie dies beim Festlegen der Ladepriorität.

Hat diese Seite Ihnen geholfen?

Wenn Sie Probleme mit dieser Seite oder ihren Inhalten feststellen – einen Tippfehler, einen fehlenden Schritt oder einen technischen Fehler –, teilen Sie uns bitte mit, wie wir uns verbessern können!