Zu Hauptinhalt springen Skip to complementary content

LongDayNames

Das angegebene Format ersetzt das von den Regionaleinstellungen vorgegebene Format für ausgeschriebene Wochentage.

Syntax:  

LongDayNames

Das folgende Beispiel der LongDayNames-Funktion definiert Tagesnamen vollumfänglich:

Set LongDayNames='Monday;Tuesday;Wednesday;Thursday;Friday;Saturday;Sunday';

Wenn die Variable geändert wird, ist ein Semikolon (;) erforderlich, um die einzelnen Werte zu trennen.

Die Funktion LongDayNames kann in Kombination mit der Funktion Date - Skript- und Diagrammfunktion verwendet werden, wodurch DayNames als Feldwerte zurückgegeben wird.

Regionaleinstellungen

Sofern nicht anders angegeben, verwenden die Beispiele in diesem Thema das folgende Datumsformat: MM/TT/JJJJ. Das Datumsformat wird in der Anweisung SET DateFormat in Ihrem Datenladeskript angegeben. Das Standarddatumsformat in Ihrem System kann aufgrund Ihrer regionalen Einstellungen und anderer Faktoren abweichen. Sie können die Formate in den Beispielen unten Ihren Anforderungen entsprechend ändern. Sie können auch die Formate in Ihrem Ladeskript entsprechend den Beispielen ändern.

Die standardmäßigen regionalen Einstellungen in Apps basieren auf den regionalen Systemeinstellungen der Computer oder Server, auf denen Qlik Sense installiert ist. Wenn der Qlik Sense-Server, auf den Sie zugreifen, auf Schweden festgelegt ist, verwendet der Dateneditor die schwedischen regionalen Einstellungen für Datums-, Uhrzeit- und Währungsangaben. Diese Einstellungen im regionalen Format hängen nicht mit der Sprache zusammen, die in der Benutzeroberfläche von Qlik Sense angezeigt wird. Qlik Sense wird in der gleichen Sprache wie der von Ihnen verwendete Browser angezeigt.

Beispiel 1 – Systemvariablenstandard

Beispiel 2 – Systemvariable ändern