Auswählen von Datenfeldern

Sie können auswählen, welche Tabellen und Felder beim Hinzufügen von Daten oder beim Bearbeiten einer Tabelle verwendet werden. Einige Datenquellen wie CSV-Dateien enthalten nur eine einzige Tabelle, wohingegen andere Datenquellen wie Microsoft Excel-Tabellen oder -Datenbanken mehrere Tabellen enthalten können.

Wenn eine Tabelle einen Header enthält, werden Feldnamen normalerweise automatisch erkannt. In manchen Fällen müssen Sie jedoch die Einstellung für Feldnamen ändern. Möglicherweise müssen Sie auch noch andere Tabellenoptionen ändern, z. B. die Größe des Headers oder den Zeichensatz, damit die Daten richtig interpretiert werden. Die Tabelleneinstellungen unterscheiden sich je nach Datenquelle.

Auswählen von Daten aus einer Datenbank

Die Schritte für die Auswahl von Daten aus der Datenbanken sind davon abhängig, wie Sie sich mit der Datenbank verbinden. Sie können sich mit einem ODBC-Treiber als DSN-Datenquelle verbinden oder Sie verbinden sich direkt über einen Qlik Database-Konnektor, der in dem Qlik ODBC Connector Package enthalten ist, das mit Qlik Sense installiert wird.

Weitere Informationen finden Sie unter ODBC.

Wenn Sie Daten aus einer Datenbank hinzufügen, kann die Datenquelle mehrere Tabellen enthalten.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Wählen Sie in der Dropdown-Liste eine Datenbank aus.

    Nicht alle Auswahldialoge verfügen über eine Datenbank-Auswahlliste, weil der Datenbankname während der Konfiguration der Verbindung eingegeben wird.

  2. Wählen Sie den Inhaber der -Datenbank.

    Die Liste der Tabellen wird mit Ansichten und Tabellen aufgefüllt, die in der ausgewählten Datenbank verfügbar sind. Für einige Datenbanken muss während der Datenauswahl kein Autor angegeben werden.

  3. Auswahl einer Tabelle

  4. Wählen Sie durch Aktivieren der Kästchen neben den einzelnen Feldern die Felder aus, die Sie laden möchten.

    Sie können alle Felder der Tabelle auswählen, indem Sie das Kästchen neben dem Tabellennamen aktivieren.

    Tipp: Sie können den Feldnamen bearbeiten, indem Sie auf einen vorhandenen Feldnamen klicken und einen neuen Namen eingeben. Dies kann sich darauf auswirken, wie die Tabelle mit anderen Tabellen verlinkt ist, da sie standardmäßig über gemeinsame Felder verbunden werden.
  5. Wählen Sie zusätzliche Tabellen aus, wenn Sie Daten aus diesen hinzufügen möchten.
  6. Wenn Sie die gewünschten Daten ausgewählt haben, klicken Sie auf Daten hinzufügen, um mit der Datenprofilerstellung fortzufahren und Empfehlungen für Tabellenbeziehungen zu sehen.

    Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Datenverknüpfungen.

    Wenn Sie die Daten direkt in Ihre App laden möchten, klicken Sie auf ¥ neben Daten hinzufügen. Deaktivieren Sie anschließend die Datenprofilerstellung. Dadurch werden die ausgewählten Daten ohne Datenprofilerstellung geladen und Sie können die Erstellung von Visualisierungen starten. Die Tabellen werden mithilfe natürlicher Verknüpfungen verlinkt, d. h. über gemeinsam benannte Felder.

    Weitere Informationen finden Sie unter Verknüpfungen zwischen Tabellen.

Auswählen von Daten aus einer Microsoft Excel-Tabelle

Wenn Sie Daten aus einer Microsoft Excel-Tabelle hinzufügen, kann die Datei mehrere Tabellen enthalten. Jedes Arbeitsblatt wird als separate Tabelle geladen. Eine Ausnahme liegt vor, wenn das Arbeitsblatt dieselbe Feld-/Spaltenstruktur wie ein anderes Arbeitsblatt oder eine geladene Tabelle aufweisen. In diesem Fall werden die Tabellen zusammengefasst.

Weitere Informationen finden Sie unter Daten aus Microsoft Excel-Tabellen laden.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Achten Sie darauf, dass im Arbeitsblatt die richtigen Einstellungen verwendet werden:

    Einstellungen, die Ihnen dabei helfen, die Tabellendaten richtig zu interpretieren
    UI-Element Beschreibung
    Feldnamen Wählen Sie, ob die Tabelle Eingebettete Feldnamen oder Keine Feldnamen enthält. In der ersten Zeile eines Excel-Arbeitsblatts stehen normalerweise die eingebetteten Feldnamen. Wird Keine Feldnamen ausgewählt, werden die Felder A, B, C usw. benannt.

    Größe des Headers

    Wenn Sie die Zeilenzahl einstellen, die für den Tabellen-Header ausgelassen werden soll, werden Zeilen, die keine allgemeinen Informationen enthalten, nicht in einem Spaltenformat angezeigt.

  2. Wählen Sie das erste Arbeitsblatt, aus dem Daten geladen werden sollen. Sie können alle Felder des Arbeitsblatts auswählen, indem Sie das Kästchen neben dem Arbeitsblattnamen aktivieren.

  3. Wählen Sie durch Aktivieren der Kästchen neben den einzelnen Feldern die Felder aus, die Sie laden möchten.

    Tipp: Sie können den Feldnamen bearbeiten, indem Sie auf einen vorhandenen Feldnamen klicken und einen neuen Namen eingeben. Dies kann sich darauf auswirken, wie die Tabelle mit anderen Tabellen verlinkt ist, da sie standardmäßig über gemeinsame Felder verbunden werden.
  4. Wenn Sie die gewünschten Daten ausgewählt haben, klicken Sie auf Daten hinzufügen, um mit der Datenprofilerstellung fortzufahren und Empfehlungen für Tabellenbeziehungen zu sehen.

    Wenn Sie die Daten direkt in Ihre App laden möchten, klicken Sie auf ¥ neben Daten hinzufügen. Deaktivieren Sie anschließend die Datenprofilerstellung. Dadurch werden die ausgewählten Daten ohne Datenprofilerstellung geladen und Sie können die Erstellung von Visualisierungen starten. Die Tabellen werden mithilfe natürlicher Verknüpfungen verlinkt, d. h. über gemeinsam benannte Felder.

Auswählen von Daten aus einer Tabelle

Sie können Daten aus einer größeren Anzahl von Datendateien auswählen.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Achten Sie darauf, dass das entsprechende Dateiformat unter Dateiformat ausgewählt wird.
  2. Achten Sie darauf, dass in der Datei die richtigen Einstellungen verwendet werden. Die Dateieinstellungen unterscheiden sich je nach Dateityp.

    Weitere Informationen finden Sie unter Auswählen von Einstellungen für Dateitypen.

  3. Wählen Sie durch Aktivieren der Kästchen neben den einzelnen Feldern die Felder aus, die Sie laden möchten. Sie können auch alle Felder einer Datei auswählen, indem Sie das Kästchen neben dem Arbeitsblattnamen aktivieren.

    Tipp: Sie können den Feldnamen bearbeiten, indem Sie auf einen vorhandenen Feldnamen klicken und einen neuen Namen eingeben. Dies kann sich darauf auswirken, wie die Tabelle mit anderen Tabellen verlinkt ist, da sie standardmäßig über gemeinsame Felder verbunden werden.
  4. Wenn Sie die gewünschten Daten ausgewählt haben, klicken Sie auf Daten hinzufügen, um mit der Datenprofilerstellung fortzufahren und Empfehlungen für Tabellenbeziehungen zu sehen.

    Hinweis: Wenn Sie die Daten direkt in Ihre App laden möchten, klicken Sie auf ¥ neben Daten hinzufügen. Deaktivieren Sie anschließend die Datenprofilerstellung. Dadurch werden die ausgewählten Daten ohne Datenprofilerstellung geladen und Sie können die Erstellung von Visualisierungen starten. Die Tabellen werden mithilfe natürlicher Verknüpfungen verlinkt, d. h. über gemeinsam benannte Felder.

Auswählen von Einstellungen für Dateitypen

Tabellen mit Trennzeichen

Diese Einstellungen werden für Tabellen mit Trennzeichen validiert, die eine einzelne Tabelle enthalten, in der jeder Datensatz durch eine Zeilenschaltung getrennt ist und jedes Feld durch ein Trennzeichen getrennt wird, wie zum Beispiel in einer CSV-Datei.

Dateiformateinstellungen

Dateiformateinstellungen für Tabellendateien mit Trennzeichen
UI-Element Beschreibung
Dateiformat für Tabellendateien mit Trennzeichen

Wählen Sie Mit Trennzeichen oder Feste Satzlängen.

Wenn Sie eine Auswahl treffen, spiegelt sich dies im Dialog "Daten auswählen" wider.

Feldnamen Wählen Sie, ob die Tabelle Eingebettete Feldnamen oder Keine Feldnamen enthält.

Delimiter

Legen Sie das Trennzeichen für die Tabelle fest.

Anführungszeichen

Legen Sie fest, wie Anführungszeichen verarbeitet werden sollen:

Keine = Anführungszeichen sind nicht zulässig

Standard = standardmäßige Verwendung von Anführungszeichen (die Anführungszeichen können als erste und letzte Zeichen eines Feldwerts verwendet werden)

MSQ = Modern Style Quoting (Anführungszeichen in modernem Stil, die mehrzeiligen Inhalt in Feldern erlauben)

Größe des Headers

Stellen Sie die Zeilenzahl ein, die für den Tabellen-Header ausgelassen werden soll.

Zeichensatz

Wählen Sie den in den Tabellen verwendeten Zeichensatz aus.

Kommentar

Datendateien können Kommentare zwischen Datensätzen enthalten. Sie sind am Zeilenanfang durch ein oder zwei Sonderzeichen wie z. B. // gekennzeichnet.

Geben Sie ein oder mehrere Zeichen zur Kennzeichnung von Kommentarzeilen ein. Zeilen, die mit dem/den hier angegebenen Zeichen beginnen, werden von Qlik Sense nicht geladen.

EOF ignorieren Wählen Sie EOF ignorieren, wenn bei Ihren Daten Dateiende-Zeichen als Bestandteile des Feldwerts enthalten sind.

Datendateien mit fester Datensatzlänge

Datendateien mit fester Datensatzlänge enthalten eine einzige Tabelle, in der jeder Datensatz (jede Datenzeile) Spalten mit fester Feldgröße – üblicherweise mit Leer- oder Tabulatorzeichen – enthält.

Positionen der Feldumbrüche festlegen

Sie können die Positionen der Feldumbrüche auf zwei Weisen festlegen:

  • Geben Sie die Feldumbruchpositionen durch Kommas voneinander getrennt manuell in Position der Feldumbrüche ein. Jede Position markiert den Anfang eines Felds.

    Example: 1,12,24

  • Aktivieren Sie Feldumbrüche, um die Positionen der Feldumbrüche interaktiv in der Felddatenvorschau zu bearbeiten. Positionen der Feldumbrüche wird mit den ausgewählten Positionen aktualisiert. Sie haben folgende Möglichkeiten:
    • Klicken Sie in die Felddatenvorschau, um einen Feldumbruch einzufügen.

    • Klicken Sie auf einen Feldumbruch, um ihn zu löschen.
    • Ziehen Sie einen Feldumbruch, um ihn zu verschieben.

Dateiformateinstellungen

Dateiformateinstellungen für Datendateien mit festen Satzlängen
UI-Element Beschreibung
Feldnamen Wählen Sie, ob die Tabelle Eingebettete Feldnamen oder Keine Feldnamen enthält.

Größe des Headers

Stellen Sie die Größe des Headers auf die Zeilenzahl ein, die für den Tabellen-Header ausgelassen werden soll.

Zeichensatz

Wählen Sie den in der Tabellendatei verwendeten Zeichensatz aus.

Tab-Länge Wählen Sie die Anzahl der Leerzeichen aus, für die ein Tabulatorzeichen in den Tabellen stehen soll.
Satzlänge

Wählen Sie die Anzahl der Zeilen aus, über die ein Datensatz in der Tabellendatei angezeigt werden soll. Standard ist 1.

HTML-Dateien

HTML-Dateien können mehrere Dateien enthalten. Qlik Sense interpretiert alle Elemente mit einem <TABLE>-Tag als Tabelle.

Dateiformateinstellungen

Dateiformateinstellungen für HTML-Dateien
UI-Element Beschreibung
Feldnamen Wählen Sie, ob die Tabelle Eingebettete Feldnamen oder Keine Feldnamen enthält.

Zeichensatz

Wählen Sie den in den Tabellen verwendeten Zeichensatz aus.

XML-Dateien

Sie können Daten laden, die im XML-Format gespeichert sind.

Es gibt keine speziellen Dateiformateinstellungen für XML-Dateien.

QVD-Dateien

Sie können Daten laden, die im QVD-Format gespeichert sind. QVD ist ein natives Qlik Format, das nur von Qlik Sense oder QlikView gelesen oder geschrieben werden kann. Das Dateiformat ist für besonders schnelles Laden aus einem Qlik Sense-Skript optimiert, aber gleichzeitig sehr kompakt.

Es gibt keine speziellen Dateiformateinstellungen für QVD-Dateien.

Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit QVD-Dateien.

QVX-Dateien

Sie können Daten laden, die im Qlik data eXchange (QVX)-Format gespeichert sind. QVX-Dateien werden mit benutzerdefinierten Konnektoren erzeugt, die mit dem Qlik QVX SDK entwickelt wurden.

Es gibt keine speziellen Dateiformateinstellungen für QVX-Dateien.

KML-Dateien

Sie können Kartendateien laden, die im KML-Format gespeichert sind, und diese in Kartenvisualisierungen verwenden.

Es gibt keine speziellen Dateiformateinstellungen für KML-Dateien.

Informationen zu Kartendaten finden Sie unter Laden Ihrer eigenen Kartendaten.

Zurück zum vorherigen Schritt (Daten hinzufügen)

Sie können beim Hinzufügen von Daten zum vorherigen Schritt zurückkehren.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Klicken Sie auf den rückwärts weisenden Pfeil, um zum vorherigen Schritt des Vorgangs Daten hinzufügen zurückzukehren.