Arbeiten mit dem Formel-Editor

Sie können zum Hinzufügen oder Bearbeiten einer Formel den Formel-Editor öffnen, wenn Sie während des Bearbeitens einer Visualisierung das Symbol 3 im Eigenschaftsfenster sehen. Das Symbol 3 weist auf ein Formelfeld hin. Klicken Sie zum Öffnen des Formel-Editors auf 3.

Sie können Formeln auf verschiedene Weise hinzufügen. Formeln können durch Auswahl von Optionen aus den Abschnitten Felder, Funktionen und Variablen und Einfügen der Optionen in das Formelfeld erstellt werden. Sie können die eingefügten Formeln bearbeiten und komplexere Formeln hinzufügen, indem Sie sie direkt in das Formelfeld eingeben.

Im Formel-Editor können Sie Formeln erstellen, um Berechnungen basierend auf den Daten in der App durchzuführen.

Einfügen einer Formel mithilfe von Feldern

Sie können eine Formel einfügen, indem Sie eine Auswahl im Abschnitt Felder auf der rechten Seite des Dialogfelds „Formel-Editor“ treffen.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Wenn Sie die verfügbaren Felder auf diejenigen einer bestimmten Tabelle in Ihrem Datenmodell beschränken möchten, wählen Sie eine Tabelle aus der Dropdown-Liste Nach Tabelle filtern aus.
  2. Wählen Sie ein Feld in der Dropdown-Liste aus.
  3. Wählen Sie die gewünschte Aggregierungsfunktion aus. Die verfügbaren Funktionen stammen aus der Gruppe der einfachen Aggregierungsfunktionen.
  4. Wenn Sie eine Distinkt- oder eine Gesamt-Bedingung zusammen mit der Aggregierungsfunktion einfügen möchten, verwenden Sie das Kontrollkästchen für die jeweilige Bedingung. Jede Bedingung kann getrennt verwendet werden.
  5. Klicken Sie auf Einfügen, um das Feld und die Funktion in das Formelfeld einzufügen.

    Tipp: Wählen Sie keine Aggregierungsfunktion aus, wird nur das Feld in die Formel eingefügt. Bedingungen können nur hinzugefügt werden, wenn Sie eine Aggregierungsfunktion auswählen.
  6. Klicken Sie auf Übernehmen, um den Dialog Neue Formel zu schließen.

    Bei einer Dimension oder Kennzahl fahren Sie fort, indem Sie zur jeweiligen Dimension oder Kennzahl beschreibende Daten hinzufügen.

Einfügen einer Funktion mithilfe von Funktionen

Sie können mehr als die einfache Aggregierungsfunktion einfügen, indem Sie Auswahlen im Abschnitt Funktionen auf der rechten Seite des Dialogfelds „Formel-Editor“ treffen.

  1. Wenn Sie die Liste der verfügbaren Funktionen filtern möchten, wählen Sie aus der Dropdown-Liste Funktionskategorie eine Funktionskategorie aus.
  2. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Funktionsname eine Funktion aus.

    Sie sehen eine Vorschau der Funktion.

  3. Klicken Sie auf Einfügen, um die Funktion und die erste Klammer in das Formelfeld einzufügen.

  4. Geben Sie den Rest der Formel im Formel-Editor gemäß der Syntax ein.
  5. Klicken Sie auf Übernehmen, um den Dialog Neue Formel zu schließen.

    Bei einer Dimension oder Kennzahl fahren Sie fort, indem Sie zur jeweiligen Dimension oder Kennzahl beschreibende Daten hinzufügen.

Einfügen einer Variablen mithilfe von Variablen

Sie können eine Variable durch Treffen von Auswahlen im Abschnitt Variablen auf der rechten Seite des Dialogfelds „Formel-Editor“ einfügen.

  1. Wenn Systemvariablen in der Liste der verfügbaren Variablen angezeigt werden sollen, verwenden Sie das Kontrollkästchen Systemvariablen anzeigen.
  2. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Variable eine Variable aus.

    Sofern verfügbar, werden eine Definition und der Wert der Variablen angezeigt.

  3. Klicken Sie auf Einfügen, um die Variable in das Formelfeld einzufügen.

  4. Klicken Sie auf Übernehmen, um den Dialog Neue Formel zu schließen.

    Bei einer Dimension oder Kennzahl fahren Sie fort, indem Sie zur jeweiligen Dimension oder Kennzahl beschreibende Daten hinzufügen.

Hinzufügen oder Bearbeiten von Formeln durch Eingabe

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Geben Sie die Formel direkt in das Formelfeld ein.

    Die in der Formel verwendeten Feldnamen werden geprüft und die Syntax der Formel wird ebenfalls geprüft.

    Tipp: Die Formel wird während der Eingabe in den Formel-Editor geprüft. Bei einem Fehler wird ein Hinweis auf das Problem eingeblendet. Weitere Informationen zum Fehler stehen möglicherweise zur Verfügung, wenn Sie auf das Symbol neben dem Hinweis klicken.

    Wenn Sie den Namen einer Funktion oder Formel eingeben, wird eine Popup-Hilfe angezeigt, die Informationen zur korrekten Eingabe der Funktion einschließlich Argumentnamen und Zusätzen enthält.

    Hinweis: In der Popup-Hilfe bestimmter Diagrammfunktionen wird der ALL-Zusatz angezeigt. Es wird empfohlen, den ALL-Zusatz nicht zu verwenden. Verwenden Sie stattdessen die Auswahlformel {1}.

    Jede Zeile im Formel-Editor wird nummeriert und die Syntax wird hervorgehoben.

  2. Klicken Sie auf Übernehmen, um den Dialog Neue Formel zu schließen.

    Bei einer Dimension oder Kennzahl fahren Sie fort, indem Sie zur jeweiligen Dimension oder Kennzahl beschreibende Daten hinzufügen.

Auto-Vervollständigung und Farbcodierung

Während der Eingabe im Formel-Editor erhalten Sie eine Auto-Vervollständigungsliste mit einer Auswahl geeigneter Felder, Variablen und Funktionen. Die Auswahl wird immer weiter eingegrenzt, während Sie weiter tippen. Durch die Farbcodierung können Sie besser erkennen, an welcher Stelle in der Formel Felder, Variablen und Funktionen verwendet werden.

Die Farbcodierung gilt sowohl für die Auto-Vervollständigungsliste als auch für die Formel selbst.

Interpretation von Namen

Es wird nicht empfohlen, für eine Variable in Qlik Sense denselben Namen wie für ein Feld oder eine Funktion zu verwenden. Aber wenn Sie es tun, müssen Sie wissen, wie sie in einer Formel anzuwenden sind.

Example:  

XXX ist ein Feld, eine Variable und eine Funktion. Je nachdem, wie Sie die Formel erstellen, wird XXX als eine davon interpretiert.

Beispiele für die Interpretation von Namen
Formel XXX interpretiert als
$(XXX) Variable
Count(XXX) Feld
XXX() funktion

Regeln für Formeln

Folgende Regeln gelten für Diagrammformeln:

  • Alle Formeln liefern als Ergebnis eine Zahl und/oder einen String.

  • Logische Funktionen und Operatoren liefern 0 für False und -1 für True. Umwandlungen von Zahlen in Strings und Strings in Zahlen sind implizit.

  • Logische Operatoren und Funktionen interpretieren 0 als False und alles andere als True.

  • Formeln, die nicht eindeutig ausgewertet werden können, z. B. aufgrund falscher Parameter oder Funktionen, ergeben NULL.

Detaillierte Syntaxhilfe

Den Hilfe-Modus können Sie aktivieren, indem Sie auf die Hilfe-Schaltfläche (D) klicken. Ist der Modus aktiv, verhalten sich alle Funktionen im Formel-Editor wie Hyperlinks. Durch Klicken auf eine Funktion wird im Abschnitt der Online-Hilfe eine Browser-Registerkarte geöffnet, die eine vollständige Beschreibung der Verwendung der jeweiligen Funktion enthält. Durch Klicken auf eine Funktion wird der Hilfe-Modus beendet.