Laden von Daten aus Datenbanken

Sie können mithilfe der folgenden Konnektoren Daten aus kommerziellen Datenbanken in Qlik Sense einlesen:

  • Konnektoren, die die Microsoft ODBC-Benutzeroberfläche oder OLE DB verwenden. Zur Verwendung von Microsoft ODBC muss ein entsprechender Treiber installiert werden, der Ihr DBMS unterstützt, und Ihre Datenbank muss als ODBC-Datenquelle konfiguriert werden. Dies kann in der Windows-Systemsteuerung über das Dialogfeld ODBC Data Source Administrator (ODBC-Datenquellen-Administrator) erfolgen.
  • Konnektoren, die speziell dafür entwickelt wurden, Daten aus direkten Datenbanken über lizenzierte ODBC-Treiber zu laden, ohne dass dabei DSN-Verbindungen notwendig sind.

    Weitere Informationen finden Sie unter Qlik Konnektoren: Datenbank (nur auf Englisch).

Laden von Daten aus einer ODBC-Datenbank

Es gibt zwei Möglichkeiten zum Laden von Daten aus einer Datenbank.

Um über einen der Qlik-lizenzierten ODBC-Treiber eine Verbindung direkt zu einer Datenbank herzustellen, lesen Sie auf der Hilfeseite für Qlik-Konnektoren die Anweisungen für die Database-Konnektoren.

Weitere Informationen finden Sie unter Qlik Konnektoren: Datenbank (nur auf Englisch).

Qlik-lizenzierte ODBC-Treiber unterstützen die folgenden Datenbanken:

  • Amazon Redshift
  • Apache Drill (Beta)
  • Apache Hive
  • Apache Phoenix (Beta)
  • Apache Spark (Beta)
  • Azure SQL
  • Cloudera Impala
  • Google BigQuery
  • IBM DB2
  • Microsoft SQL Server
  • MongoDB (Beta)
  • MySQL Enterprise
  • Oracle
  • PostgreSQL
  • Presto
  • Sybase ASE
  • Teradata

So verwenden Sie die Microsoft ODBC-Oberfläche:

  1. Sie benötigen eine ODBC-Datenquelle für die Datenbank, auf die Sie zugreifen möchten. Dies wird über den ODBC-Datenquellen-Administrator in der Windows-Systemsteuerung konfiguriert. Wenn Sie noch keine Quelle haben, müssen Sie eine hinzufügen und konfigurieren, beispielsweise durch den Verweis auf eine Microsoft Access-Datenbank.
  2. Öffnen Sie den Dateneditor.
  3. Erstellen Sie eine ODBC-Datenverbindung, die auf die in Schritt 1 erwähnte ODBC-Verbindung verweist.
  4. Klicken Sie in der Datenverbindung auf ±, um das Dialogfeld zur Datenauswahl zu öffnen.

Jetzt können Sie Daten aus der Datenbank auswählen und den zum Laden der Daten erforderlichen Skript-Code einfügen.