Mekko-Diagramm

Das mekko-Diagramm eignet sich für den Vergleich von Gruppen, wobei gleichzeitig Kategorieelemente innerhalb dieser Gruppen verglichen werden können. Die Dimensionsachse zeigt die Gruppen, die Kennzahlenachse den normalisierten Prozentwert für jedes Kategorieelement. Die Größe jeder Gruppe zeigt deren Wert.

In dieser Abbildung stellen die dimensionalen Gruppen verschiedene Quartale des Jahres dar. Die Breite jedes Quartals gibt den normalisierten Prozentwert der Umsatzsumme für das betreffende Quartal an. Jedes Quartal ist in mehrere Produktkategorien wie Produce, Canned Products und Frozen Foods unterteilt. Die Höhe jeder Produktkategorie entspricht dem normalisierten Prozentwert der Umsatzsumme dieser Produktkategorie im betreffenden Quartal. Damit können Sie leicht Produktkategorien in einem bestimmten Quartal und zwischen verschiedenen Quartalen miteinander vergleichen.

Bar chart visualization.

Das Sortieren erfolgt automatisch nach Größe. Standardmäßig erfolgt die Farbdarstellung nach Dimension, mit 12 Farben; dies kann jedoch im Eigenschaftenfenster geändert werden. Sie können entscheiden, nach welcher Dimension eingefärbt wird. In diesem Beispiel erfolgt die Färbung nach Produktkategorie, um klar zwischen den einzelnen Kategorien und deren Beitrag zur Umsatzänderung in jedem Quartal zu unterscheiden.

Wenn der Datensatz negative Werte enthält, erscheint eine Meldung, die angibt, dass negative Werte nicht angezeigt werden können.

Verwendung

Verwenden Sie ein mekko-Diagramm, wenn Sie normalisierte Prozentwerte von gruppierten Daten visualisieren möchten. Mekko-Diagramme sollten vorzugsweise mit Werten verwendet werden, die aggregiert werden können.

Vorteile

Das mekko-Diagramm ist einfach zu lesen und zu verstehen. Sie erhalten einen guten Vergleich zwischen Gruppen und einen Vergleich der Auswirkung von Kategorien innerhalb einer Gruppe.

Nachteile

Das mekko-Diagramm eignet sich aufgrund der eingeschränkten Achsenlänge nicht so gut für Werte mit mehreren Dimensionen.

Mekko-Diagramme sind ungeeignet, wenn die Größenordnung der Kennzahlwerte sehr unterschiedlich ist. mekko-Diagramme sind auch dann keine gute Wahl, wenn absolute und relative Werte gemischt werden.

Negative Werte können in mekko-Diagrammen nicht angezeigt werden.

Erstellen eines mekko-Diagramms

Sie können auf dem Arbeitsblatt, das Sie bearbeiten, ein einfaches mekko-Diagramm erstellen.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Ziehen Sie aus dem Extras-Fenster ein leeres mekko-Diagramm auf das Arbeitsblatt.
  2. Klicken Sie auf Dimension hinzufügen und wählen Sie eine Dimension oder ein Feld aus. Diese Dimension definiert die Gruppierung.
  3. Fügen Sie eine zweite Dimension in der Reihenfolge der Hierarchieebene hinzu. Die zweite hinzugefügte Dimension definiert die Kategorien.
  4. Klicken Sie auf Hinzufügen und wählen Sie eine Kennzahl aus oder erstellen Sie eine Kennzahl aus einem Feld.

In einem mekko-Diagramm benötigen Sie zwei Dimensionen und eine Kennzahl.

Jede Spalte entspricht der ersten Dimension, unterteilt in kleinere Kategorien, die auf der zweiten Dimension basieren. Die Werte der Kennzahlen bestimmten die relevante Höhe der Kategorien in jeder Spalte sowie die Größe der Spalten.

Wenn Sie das Diagramm erstellt haben, können Sie seine Darstellung über das Eigenschaftsfenster ändern.

Weitere Informationen finden Sie unter Ändern der Darstellung einer Visualisierung.