Verbinden von Datenquellen im Dateneditor

Über Datenverbindungen im Dateneditor können Verknüpfungen zu den Datenquellen gespeichert werden, die Sie in der Regel verwenden: Datenbanken, lokale Dateien oder Remote-Dateien.

Unter Datenverbindungen werden die Verbindungen, die Sie gespeichert haben, in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. Sie können das Suchfeld durch Eingabe eines bestimmten Namens oder Typs dazu verwenden, die Liste der Verbindungen einzugrenzen.

Weitere Informationen finden Sie unter Verbinden mit Datenquellen.

Hinweis: Ihnen werden nur Datenverbindungen angezeigt, die Ihnen gehören oder für die Sie Bearbeitungsrechte erhalten haben. Wenden Sie sich bitte, falls erforderlich, an Ihren Qlik Sense-Systemadministrator, um Zugriff zu erhalten.

Erstellen einer neuen Datenverbindung

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie auf Neue Verbindung erstellen.
  2. Wählen Sie den Typ der Datenquelle aus der Dropdown-Liste aus, den Sie erstellen möchten.

    Das Dialogfeld mit den Einstellungen für die spezifische ausgewählte Datenquelle wird geöffnet.

  3. Geben Sie die Einstellungen für die Datenquelle ein und klicken Sie auf Erstellen, um die Datenverbindung zu erstellen.

    An den Verbindungsnamen werden Ihr Benutzername und Ihre Domäne angehängt, um sicherzustellen, dass er eindeutig ist.

Die Datenverbindung wird nun mit Ihnen als Standardbenutzer erstellt. Wenn Sie möchten, dass andere Benutzer die Verbindung in einer Serverinstallation verwenden können, müssen Sie die Zugriffsrechte der Verbindung in Qlik Management Console bearbeiten.

Warnung: Die Einstellungen der von Ihnen erstellten Verbindung werden nicht automatisch aktualisiert, wenn die Einstellungen der Datenquelle verändert werden. Sie müssen also beim Speichern von Benutzernamen und Passwörtern vorsichtig sein – besonders dann, wenn Sie Einstellungen der integrierten Windows-Sicherheit und des DSN-Datenbank-Logins ändern.
Hinweis: Wird Neue Verbindung erstellen nicht angezeigt, verfügen Sie nicht über die Berechtigungen zum Hinzufügen von Datenverbindungen. Wenden Sie sich bitte, falls erforderlich, an Ihren Qlik Sense-Systemadministrator, um Zugriff zu erhalten.

Löschen einer Datenverbindung

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie auf der Datenverbindung, die Sie löschen möchten, auf Ö.
  2. Bestätigen Sie das Löschen der Verbindung.

Die Datenverbindung wurde gelöscht.

Hinweis: Wird Ö nicht angezeigt, verfügen Sie nicht über die Berechtigungen zum Löschen der Datenverbindung. Wenden Sie sich bitte, falls erforderlich, an Ihren Qlik Sense-Systemadministrator, um Zugriff zu erhalten.

Bearbeiten einer Datenverbindung

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie bei der Datenverbindung, die Sie bearbeiten möchten, auf @.
  2. Bearbeiten Sie die Datenverbindung. Die Datenverbindungsdetails richten sich nach der Art der Verbindung.

    Möglicherweise müssen Sie die Anmeldeinformationen der Verbindung angeben.

Die Datenverbindung wurde aktualisiert.

Hinweis: Nach dem Bearbeiten des Namens einer Datenverbindung müssen Sie auch alle vorhandenen Referenzen (lib://) zu dieser Verbindung im Skript bearbeiten, wenn die Referenz zur Verbindung weiterhin bestehen soll.
Hinweis: Wird @ nicht angezeigt, verfügen Sie nicht über die Berechtigungen zum Aktualisieren der Datenverbindung. Wenden Sie sich bitte an Ihren Qlik Sense-Systemadministrator, falls erforderlich.

Einfügen eines Verbindungsstrings

Für die meisten Verbindungen sind Verbindungsstrings erforderlich. Ausschließlich Ordner- und Web-Datei-Verbindungen erfordern keine Verbindungsstrings.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Klicken Sie auf der Verbindung, in die ein Verbindungsstring eingefügt werden soll, auf Ø.

Der Verbindungsstring für die ausgewählte Datenverbindung wird an der aktuellen Position im Dateneditor eingefügt.

Weitere Informationen finden Sie unter Connect.

Auswählen von Daten aus einer Datenverbindung

Wenn Sie Daten aus einer Datenverbindung zum Einlesen in die App auswählen möchten, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Neue Verbindung erstellen, die auf die Datenquelle verweist (falls die Datenverbindung noch nicht vorhanden ist).
  2. ± Daten aus der Verbindung auswählen.

Verweisen auf eine Datenverbindung im Skript

Sie können die Datenverbindung verwenden, um auf Datenquellen in Befehlen und Funktionen im Skript zu verweisen, typischerweise dort, wo Sie sich auf einen Dateinamen mit einem Pfad beziehen möchten.

Die Syntax für den Bezug auf eine Datei ist 'lib:// (Verbindungsname)/(Dateiname_einschließlich_Pfad)'

In diesem Beispiel wird die Datei orders.csv aus dem angegebenen Speicherort in die Folder-Datenverbindung geladen. Das kann beispielsweise ein Ordner sein, den Ihr Administrator auf dem Qlik Sense-Server erstellt.

LOAD * FROM 'lib://DataSource/orders.csv';

In diesem Beispiel wird die Datei Customers/cust.txt aus dem Datenverbindungsordner DataSource geladen. Customers ist ein Unterordner in dem Speicherort, der für die Datenverbindung angegeben wurde.

LOAD * FROM 'lib://DataSource/Customers/cust.txt';

In diesem Beispiel wird eine Tabelle aus der Web-Datei-Datenverbindung PublicData geladen, die den Link zur tatsächlichen URL enthält.

LOAD * FROM 'lib://PublicData' (html, table is @1);

In diesem Beispiel wird die Tabelle Sales_data aus der Datenbankverbindung DataSource geladen.

LIB CONNECT TO 'DataSource';
LOAD *;
SQL SELECT * FROM `Sales_data`;

Wo ist die Datenverbindung gespeichert?

Verbindungen werden mit Qlik Sense Repository Service gespeichert. Sie können Datenverbindungen mit Qlik Management Console in einer Qlik Sense-Serverbereitstellung verwalten. Mit Qlik Management Console können Sie Datenverbindungen löschen, Zugriffsrechte festlegen und andere Systemverwaltungsaufgaben durchführen.

Warnung: In Qlik Sense Desktop werden alle Verbindungen ohne Verschlüsselung in der App gespeichert. Dies umfasst mögliche Details zu Benutzernamen, Passwort und dem Dateipfad, den Sie beim Erstellen der Verbindung angegeben haben. Alle diese Informationen sind also möglicherweise in Nur-Text verfügbar, wenn Sie die App mit einem anderen Nutzer teilen. Das müssen Sie berücksichtigen, wenn Sie eine App zur Freigabe einrichten.