Execute

Der Befehl Execute wird zur Ausführung anderer Programme verwendet, während Qlik Sense Daten lädt. Dies dient z. B. dazu, notwendige Konvertierungen vorzunehmen.

Hinweis: Dieser Befehl wird im Standardmodus nicht unterstützt. Siehe Zugriffsbeschränkung für Dateisystem

Syntax:  

execute commandline

Arguments:  

Argument Beschreibung
commandline

Ein Text, der vom Betriebssystem als Befehlszeile interpretiert werden kann. Sie können sich auf einen absoluten Dateipfad oder einen lib://-Ordnerpfad beziehen.

Wenn Sie Execute verwenden möchten, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Der Legacymodus muss ausgeführt werden (gilt für Qlik Sense und Qlik Sense Desktop).
  • Sie müssen OverrideScriptSecurity in Settings.ini auf 1 setzen (gilt für Qlik Sense).

    Settings.ini befindet sich unter C:\ProgramData\Qlik\Sense\Engine\ und ist für gewöhnlich eine leere Datei.

Warnung: Stellen Sie OverrideScriptSecurity auf die Aktivierung von Execute ein, kann jeder Benutzer Dateien auf dem Server ausführen. Ein Benutzer kann z. B. eine ausführbare Datei an eine App anhängen und die Datei dann im Datenladeskript ausführen.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Kopieren Sie Settings.ini und öffnen Sie es im Texteditor.
  2. Prüfen Sie, dass die Datei in der ersten Zeile [Settings 7] enthält.

  3. Fügen Sie eine neue Zeile ein und geben Sie OverrideScriptSecurity=1 ein.
  4. Fügen Sie am Ende der Datei eine leere Zeile ein.

  5. Speichern Sie die Datei.
  6. Ersetzen Sie Settings.ini mit der soeben bearbeiteten Datei.
  7. Starten Sie Qlik Sense Engine Service (QES) neu.
Hinweis: Falls Qlik Sense als Dienst ausgeführt wird, werden manche Befehle womöglich nicht wie gewohnt ausgeführt.

Example:  

Execute C:\Program Files\Office12\Excel.exe;

Execute lib://win\notepad.exe // win is a folder connection referring to c:\windows