Zu Hauptinhalt springen

Vergleich von QlikView und Qlik Sense

Dieses Thema beschreibt einige der wichtigsten Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen QlikView und Qlik Sense.

Dokument und App

Das QlikView Dokument und die Qlik Sense App sind in ihrem Aufbau vergleichbar. Beide sind Sammelboxen für die Objekte, die zum Darstellen von Daten für die Analyse verwendet werden. Sie können Datenverbindungen, Ladeskripts, Datenmodelle, Arbeitsblätter, Diagramme, Variablen usw. enthalten.

Entwicklung und Nutzung

Sowohl in QlikView als auch in Qlik Sense müssen Sie eine App oder ein Dokument erstellen, bevor Sie Daten analysieren können. Das bedeutet:

  1. Sie müssen ein Ladeskript erstellen und ausführen, das definiert, welche Daten in die App geladen werden. Das Ladeskript ruft Daten aus einer oder mehreren Datenquellen ab, lädt sie in die App und erstellt das Datenmodell, das die Grundlage für die Analyse bildet.
  2. Sie müssen eine für die Analyse erforderliche Benutzeroberfläche erstellen. Dafür müssen Sie verschiedene Visualisierungen (Balkendiagramme, Kreisdiagramme, Tabellen usw.), verschiedene Formeln zum Definieren der einzelnen KPIs und verschiedene Auswahlobjekte (Listboxen, Schieberegler, Inputboxen usw.) erstellen. Es können auch verschiedene Komponenten visuell gruppiert werden, zum Beispiel auf Arbeitsblättern, damit die Daten einem Benutzer präsentiert werden, der nicht mit dem Inhalt vertraut ist.

Bislang wurden diese beiden Schritte gewöhnlich von einem spezialisierten Business Intelligence-Experten durchgeführt, der selbst nicht der primäre Nutzer der Daten ist. Der primäre Nutzer der Daten ist ein Business-Anwender, der die App nutzt. Dieses Szenario wird häufig als Guided Analytics bezeichnet, da der Business-Anwender in gewissem Maß hinsichtlich der zu analysierenden Daten angeleitet wird. Die Nutzer erhalten aber keine Anleitung dazu, welche Auswahlen sie treffen sollten. Es steht ihnen völlig frei, jegliche Inhalte in der App in beliebiger Reihenfolge auszuwählen.

Sowohl Qlik Sense als auch QlikView können für Guided Analytics verwendet werden.

Qlik Sense wurde aber auch für die Unterstützung von Self-Service entwickelt. In diesem Szenario können Business-Anwender eine App ohne fachliche Hilfe von Grund auf neu erstellen oder Inhalte hinzufügen. Die beiden obigen Schritte gelten auch im Self-Service-Fall, aber bei ihrer Ausführung wird der Benutzer durch eine Reihe von Tools beim Erstellen und Hinzufügen von Inhalten unterstützt.

Daher ist Qlik Sense besser für Self-Service geeignet. Auch in QlikView ist bis zu einem gewissen Grad Self-Service möglich, aber beim Benutzer werden dabei wesentlich bessere technische Kenntnisse vorausgesetzt.

Entwicklungstools

In QlikView benötigen Sie die Desktop-Version, um eine App entwickeln zu können. Die Entwicklung erfolgt lokal ohne Verbindung zu einem QlikView Server. QlikView Desktop kann nur unter Microsoft Windows. ausgeführt werden.

In Qlik Sense können Sie eine App mit einem Webclient entwickeln, der mit einem Qlik Sense Server verbunden ist. Das bedeutet, dass Benutzer mit einem beliebigen Betriebssystem auf ihrem Computer arbeiten können. Dadurch bietet die Qlik Sense Lösung mehr Benutzern Zugriff als die QlikView Lösung.

Verschieben von Daten von der Quelle zur Analyse

Sowohl in QlikView als auch in Qlik Sense werden Daten zu einem bestimmten Zeitpunkt geladen und dann im Speicher analysiert.

Dabei wird ein Datensatz analysiert, der ein Schnappschuss der tatsächlichen Daten ist. Der Schnappschuss stammt von dem Zeitpunkt, zu dem das Ladeskript der App ausgeführt wurde. Die Analyse erfolgt nie in Echtzeit, es kann jedoch fast Echtzeit erreicht werden, indem Sie das Ladeskript häufiger ausführen, beispielsweise alle 15 Sekunden.

Aus administrativer Sicht bedeutet dies, dass Sie zuerst die App erstellen und dann einen Planer einrichten, um die Daten entsprechend Ihren geschäftlichen Anforderungen zu aktualisieren (das Skript auszuführen).

Datenverbindungen

QlikView enthält keine Bibliothek mit Datenverbindungen.

In Qlik Sense ist eine Bibliothek mit Datenverbindungen vorhanden, die für alle Load- und Select -Anweisungen verwendet werden muss. Die Bibliothek ermöglicht das Wiederverwenden von Datenquellen in verschiedenen Apps. Zudem ist es einfacher, vom administrativen Standpunkt aus für mehr Governance zu sorgen, wenn alle Verbindungen in einer Bibliothek definiert sind.

Skript-Editor

In QlikView steht keine grafische Benutzeroberfläche zum Laden von Daten zur Verfügung. Der App-Entwickler muss das Ladeskript im Skript-Editor erstellen.

In Qlik Sense können Sie das Ladeskript ebenfalls mit dem Skript-Editor erstellen. Sie können aber auch die grafische Benutzeroberfläche des Datenmanagers nutzen, um Daten zu laden. Der Datenmanager erstellt das Ladeskript, damit Sie Daten laden können, ohne je ein Skript zu sehen. Dennoch ist ein Skript vorhanden, das dieses Datenmodell definiert.

Skript-Syntax

Die Skriptsyntax ist in QlikView und Qlik Sense weitgehend identisch. Es bestehen aber erhebliche Unterschiede im Aufbau von Skripten.

Dateipfade

In einem QlikView Skript können Dateipfade vorhanden sein, die auf als Quellen verwendete Dateien zeigen. Das kann beispielsweise eine Microsoft Excel- oder Microsoft Access-Datenbank sein.

In Qlik Sense ist dies nicht möglich, weil Dateipfade in der Datenverbindung definiert werden müssen. Das ist sicherer, da Benutzer nicht auf Teile der Festplatte zugreifen können, die für sie nicht zugänglich sein sollten. Es schränkt aber auch Ihre Möglichkeiten ein, Teile des Skripts wiederzuverwenden, die Include-Anweisungen enthalten. Die Skriptdatei, auf die die Include-Anweisung zeigt, muss in der Bibliothek platziert sein, und auch die Dateireferenzen in der Skriptdatei müssen die Bibliotheksreferenz nutzen.

Automatischer Kalender

In QlikView muss der App-Entwickler den Kalender manuell erstellen.

In Qlik Sense wird vom Datenmanager automatisch ein Kalender erstellt. Der Kalender verwendet eine Funktion namens abgeleitete Felder, die in QlikView nicht vorhanden ist.

Laden aus Webdateien

In QlikView ist keine Load-Anweisung möglich, die direkt aus einer Webtabelle lädt.

In Qlik Sense laden Sie die Daten aus einer Webdatei-Datenverbindung.

Section Access

Section Access kann sowohl in QlikView als auch in Qlik Sense verwendet werden, um die Autorisierung zu definieren. Die grundlegenden Funktionen sind identisch. Section Access vergleicht die extern bereitgestellte user ID mit dem Inhalt der Autorisierungstabelle.

Der Inhalt dieser Tabelle weist in den beiden Produkten aber geringfügige Unterschiede auf.

In QlikView muss der Name des authentifizierten Benutzers in einem Feld namens NTNAME gespeichert werden. In Qlik Sense heißt das entsprechende Feld USERID. In beiden Fällen wird dieses Feld für jeden authentifizierten Benutzer verwendet, auch wenn keine integrierte Windows-Sicherheit verwendet wird.

In QlikView können Sicherheitsgruppen in NTNAME gespeichert werden. In Qlik Sense müssen Sicherheitsgruppen in getrennten Feldern namens GROUPS gespeichert werden.

In QlikView sind die zusätzlichen Felder NTSID und NTDOMAINSID vorhanden, die für die Autorisierung verwendet werden können. Sie verweisen beide auf die internen Sicherheits-IDs von Windows. Diese Felder sind in Qlik Sense nicht vorhanden.

In QlikView sollten die veralteten Felder SERIAL, USERID und PASSWORD nicht verwendet werden, um eine sichere Umgebung zu gewährleisten. Diese Felder sind in Qlik Sense nicht vorhanden.

In beiden Produkten wird eine angemessene Sicherheitsstufe erreicht, wenn die App auf einem Server veröffentlicht wird. Wenn eine Datei mit Section Access mit der Desktop-Version geöffnet wird, verhalten sich die beiden Produkte jedoch unterschiedlich: In QlikView Desktop wird NTNAME mit dem vom Betriebssystem bereitgestellten Windows-Benutzernamen verglichen, und wenn der Name korrekt ist, kann der Benutzer die Datei öffnen. In Qlik Sense Desktop verweigert das Programm das Öffnen der Datei.

Dokument- und Inhaltsverwaltung

In beiden Produkten gibt es eine Reihe von Eigenschaften auf App- oder Dokumentebene. Dazu zählen App-Name, Formatvorlage und Design. In QlikView sind alle relevanten Eigenschaften im Fenster „Dokumenteigenschaften“ zusammengefasst. In Qlik Sense kann auf einige der Eigenschaften in der App-Übersicht zugegriffen werden.

QlikView enthält ein eigenes Formellisten-Dialogfeld, das alle Formeln in der App auflistet. Hier können Zeichenfolgen in allen Formeln der App gesucht und ersetzt werden.

In Qlik Sense können Sie Master-Elemente verwenden, um Dimensionen und Kennzahlen zu definieren, die Sie an zahlreichen Stellen in der App einsetzen können.