Neue Visualisierung: Wasserfalldiagramm

Das Wasserfalldiagramm eignet sich zur Veranschaulichung der Beeinflussung eines Anfangswertes durch positive und negative Zwischenwerte. Die Anfangs- und Endwerte werden durch ganze Balken dargestellt, die Zwischenwerte durch gleitende Balken. Es können auch Zwischensummen im Diagramm angezeigt werden.

Wasserfalldiagramm, das den Umsatz, die Umsatzkosten und die Umsatzmarge anzeigt

Waterfall chart.

Verwendung

Das Wasserfalldiagramm eignet sich zur Veranschaulichung der Beeinflussung eines Anfangswertes durch positive und negative Zwischenwerte. Ein Beispiel hierfür ist eine Gewinn- und Verlustrechnung, wenn Sie die positiven und negativen Beiträge verschiedener Konten anzeigen möchten.

Vorteile

Das Wasserfalldiagramm gibt einen schnellen Überblick über den Übergang eines Wertes.

Nachteile

Das Wasserfalldiagramm ist für eine detaillierte Analyse der Daten nicht relevant, da Sie keine Auswahlen im Diagramm treffen oder die Daten erweitern können.

Erstellen eines Wasserfalldiagramms

Sie können auf dem Arbeitsblatt, das Sie bearbeiten, ein Wasserfalldiagramm erstellen.

In einem Wasserfalldiagramm müssen Sie für jeden Balken im Diagramm eine Kennzahl verwenden. Die Reihenfolge der Kennzahlen definiert die Reihenfolge der Balken im Diagramm. Sie müssen für jede Kennzahl definieren, wie sich diese auf den vorherigen Wert auswirkt.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Ziehen Sie aus dem Extras-Fenster ein leeres Wasserfalldiagramm auf das Arbeitsblatt.
  2. Fügen Sie die erste Kennzahl hinzu.

    Dies ist der erste Balken des Diagramms. Dieser verwendet standardmäßig die Kennzahloperation Addieren und zeigt eine positiven Wert an.

  3. Fügen Sie eine zweite Kennzahl hinzu.

    Dies ist der zweite Balken des Diagramms. Wenn Sie diese Kennzahl als negativen Beitrag anzeigen möchten, ändern Sie die Kennzahloperation in Subtrahieren.

  4. Fügen Sie weitere Kennzahlen hinzu und legen Sie die zugehörige Kennzahloperation auf Addieren oder Subtrahieren fest, je nachdem, welche Art von Beitrag Sie wünschen.

  5. Fügen Sie Teilsummen hinzu. Es gibt zwei Möglichkeiten zum Hinzufügen von Teilsummen-Balken zum Diagramm.

    • Wenn Sie ein Datenfeld mit Teilsummen-Daten haben, fügen Sie eine Kennzahl mit den Teilsummen-Daten hinzu und wählen Sie Teilsummen als Kennzahloperation aus.
    • Wenn Sie kein Datenfeld mit Teilsummen-Daten haben, können Sie eine automatisch berechnete Teilsumme hinzufügen, indem Sie das Kontrollkästchen Teilsummen der Kennzahl vor der Stelle aktivieren, an welcher der Teilsummen-Balken erscheinen soll.

Wenn Sie das Wasserfalldiagramm erstellt haben, können Sie seine Darstellung und andere Einstellungen über das Eigenschaftsfenster ändern.

Definieren der Kennzahlen

Sie können die Option Kennzahloperation jeder Kennzahl verwenden, um festzulegen, wie sich diese auf den vorherigen Wert auswirkt.

  • Hinzufügen

    Der Kennzahlwert wird zum vorherigen Balken hinzugefügt. Ist dies die erste Kennzahl, wird ein ganzer Balken beginnend bei 0 angezeigt.

  • Subtrahieren

    Der Kennzahlwert wird vom vorherigen Balken subtrahiert.

    Hinweis: Wenn die Daten bereits ein negatives Vorzeichen enthalten, ist das Ergebnis der Subtraktion eine positive Änderung.
  • Teilsummen

    Der Kennzahlwert wird als Teilsumme betrachtet.

    Tipp: Wenn Sie nicht über Teilsummen als Feld verfügen, können Sie automatisch Teilsummen hinzufügen, indem Sie in der Kennzahl Teilsummen vor der Zwischensumme aktivieren.

Im oben angezeigten Wasserfalldiagramm ist der erste Balken Sales als Hinzufügen definiert. Der zweite Balken Sales cost ist als Subtrahieren und der dritte Balken Sales margin als Teilsummen definiert.