Pivottabelle

Eine Pivottabelle stellt Dimensionen und Kennzahlen als Zeilen und Spalten in einer Tabelle dar. In einer Pivottabelle können Sie Daten gleichzeitig nach mehreren Kennzahlen und in mehreren Dimensionen analysieren. Sie können die Kennzahlen und Dimensionen neu anordnen, um andere Ansichten der Daten zu erhalten. Das Verschieben von Kennzahlen und Dimensionen zwischen Zeilen und Spalten wird als "schwenken" bezeichnet.

Pivot table with dimensions Customer, Product Group, and Item and measures Quantity and Sales.

Verwendung

Eine Pivottabelle ist besonders nützlich, wenn Sie in einer einzigen Tabelle mehrere Dimensionen oder Kennzahlen einbeziehen möchten und diese dann anders anordnen möchten, um verschiedene Teilsummen anzuzeigen.

Vorteile

Eine Pivottabelle ist sehr leistungsfähig, wenn Sie mehrere Dimensionen und Kennzahlen gleichzeitig analysieren und diese dann neu anordnen möchten, um Daten aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie die Zeilen, für die Sie sich interessieren, erweitern können, während die übrigen Zeilen reduziert dargestellt werden können.

Nachteile

Eine Pivottabelle kann etwas kompliziert erscheinen und sie liefert keine Erkenntnisse auf einen Blick.

Erstellen einer Pivottabelle

Sie können auf dem Arbeitsblatt, das Sie bearbeiten, eine neue Pivottabelle erstellen.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Ziehen Sie aus dem Extras-Fenster eine leere Pivottabelle auf das Arbeitsblatt.
  2. Klicken Sie auf Dimension hinzufügen und wählen Sie eine Dimension oder ein Feld aus.
  3. Klicken Sie auf Hinzufügen und wählen Sie eine Kennzahl aus oder erstellen Sie eine Kennzahl aus einem Feld.

Wenn Sie die Pivottabelle erstellt haben, können Sie ihre Darstellung und andere Einstellungen über das Eigenschaftenfenster ändern.

Schwenken

Wenn Sie die Daten neu anordnen möchten, um eine andere Ansicht zu erhalten, ziehen Sie die Elemente auf eine neue Position, entweder eine Spalte oder eine Zeile. In der folgenden Pivottabelle wurde die Dimension Customer hinter Product Group und die Dimension Item vor Product Group gezogen. Dadurch sind die Dimensionen nun primär nach Item sortiert. Der Fokus liegt jetzt nicht mehr auf Customer sondern auf Item. Durch das Erweitern der Dimensionen erhalten Sie über die Mengen und Umsätze für jeden Kunden Aufschluss; es gibt dafür jedoch noch eine andere Möglichkeit.

Pivot table with rearranged data.

Wenn Sie die Dimension Customer von den Zeilen in die Spalten verschieben, bleibt der Fokus weiter auf der Dimension Item. Sie sehen jedoch auch die Verteilung der Artikel nach Kunde. Durch die Verschiebung hat sich die Informationsdichte der Pivottabelle erhöht.

Pivot table with rearranged data.

Gruppieren von Kennzahlen

Quantity und Sales werden in der oberen Spaltenzeile nicht als separate Kennzahlen dargestellt. Neben der Dimension Customer befindet sich ein Element mit der Bezeichnung Measures (Kennzahlen). Bei Verwendung von mehr als einer Kennzahl werden die Kennzahlen automatisch zusammen gruppiert und bilden so eine Kennzahlgruppe – Measures. Diese kann als Ganzes dem Zeilenbereich oder dem Spaltenbereich hinzugefügt werden. Die Kennzahlgruppe kann in der Tabelle nicht bearbeitet werden. Sie können das Kennzahlelement nicht aufspalten und eine Kennzahl als Zeile und eine andere als Spalte verwenden. Auch die Reihenfolge, in der die Kennzahlen dargestellt werden, können Sie nicht ändern. Änderungen am Element Measures (Kennzahlen) werden im Eigenschaftenfenster vorgenommen.

Verschiedene Schwenkoptionen

Schwenken umfasst das Ziehen der Dimensionen und Kennzahlen von Zeilen in Spalten und von Spalten in Zeilen. Dafür haben Sie zwei Optionen:

  • In der Pivottabelle (sowohl beim Bearbeiten als auch beim Analysieren).
  • Im Eigenschaftenfenster (nur beim Bearbeiten).

Schwenken über das Eigenschaftenfenster

Im Eigenschaftenfenster können Sie der Pivottabelle Kennzahlen und Dimensionen hinzufügen sowie die Dimension und Kennzahlen in Zeilen oder Spalten verschieben. Bei Verwendung von mehr als einer Kennzahl werden die Kennzahlen gruppiert und das Element Measures (Kennzahlen) wird erstellt. Sie können die interne Reihenfolge der Dimensionen und Kennzahlen ändern; wenn mehr als eine Kennzahl vorhanden ist, verschieben Sie jedoch immer die ganze Kennzahlgruppe.

Properties panel.

Berechnung nur anhand der markierten Dimension

Bei der Berechnung nur anhand der markierten Dimension verwenden Sie einen begrenzten Datensatz. Aus diesem Datensatz greifen Sie Werte heraus, auf die Sie sich konzentrieren möchten, z. B. die besten Quartale, die besten Vertriebsmitarbeiter oder die sich am schlechtesten verkaufenden Produkte.

Sie können die „Berechnung nur anhand der markierten Dimension“ als zweistufiges Verfahren ansehen. Als Erstes wenden Sie eine Begrenzung auf einen Datensatz an. Anschließend wenden Sie in der daraus resultierenden Liste erneut dieselbe Begrenzung auf die innere Dimension (d. h. die Dimension, die in der Sortierhierarchie an zweiter Stelle steht) an, damit nur Ergebnisse für die herausgesuchten Dimensionswerte angezeigt werden.

Example:  

In der folgenden Pivottabelle wurde keine Begrenzung angewendet. Die Werte sind nach Sales in absteigender Reihenfolge sortiert. Die Liste ist lang, die Werte für 2013 werden nicht gezeigt.

Pivot table, no limitation is applied.

In der folgenden Pivottabelle wurde eine Begrenzung auf die (innere) Dimension Sales Rep Name angewendet, sodass nur die fünf besten Vertriebsmitarbeiter für die Jahre 2013 und 2014 angezeigt werden.

Der nächste Schritt ist die Auswahl von „Berechnung nur anhand der markierten Dimension“ im Eigenschaftenfenster. Die Option Berechnung nur anhand der markierten Dimension ist nur verfügbar, wenn Sie auf die Dimension eine Begrenzung angewendet haben.

Bei Auswahl von „Berechnung nur anhand der markierten Dimension“ wird die Begrenzung der fünf besten Vertriebsmitarbeiter erneut angewendet, dieses Mal jedoch unabhängig von der Dimension Year. Die fünf Vertriebsmitarbeiter mit dem höchsten Umsatz (entweder 2013 oder 2014) sind die einzigen, die in der endgültigen Pivottabelle dargestellt werden.

Die folgende Abbildung zeigt die sechs höchsten Ergebnisse für 2014 und 2013. Die besten vier Ergebnisse stammen von 2014, das fünfte (John Greg) stammt jedoch von 2013. Da fünf andere Vertriebsmitarbeiter höhere Umsätze als Brenda Gibson haben (die 2014 die Nummer fünf war), fällt sie aus der Liste heraus.

Six highest results for 2014 and 2013.

Die folgende Abbildung zeigt die Pivottabelle mit angewendeter Berechnung nur anhand der markierten Dimension. Die Pivottabelle enthält nur die Umsatzergebnisse für die fünf besten Vertriebsmitarbeiter. Obwohl Brenda Gibson 2014 ein besseres Ergebnis als John Greg erzielte, qualifizierte ihn sein 2013er-Ergebnis für die Liste der besten fünf.

Pivot table with global grouping applied.