Zu Hauptinhalt springen

Visualisieren positiver und negativer Beiträge zum Ergebnis mit einem Wasserfalldiagramm

AUF DIESER SEITE

Visualisieren positiver und negativer Beiträge zum Ergebnis mit einem Wasserfalldiagramm

Dieses Beispiel zeigt, wie ein Wasserfalldiagramm erstellt wird, um die Beiträge positiver und negativer Werte zum Endergebnis zu visualisieren.

Es sollen die positiven Beiträge zum CO2 in der Atmosphäre, wie durch Öl oder Gas, im Verhältnis zu negativen Faktoren wie Kohlenstoffsenken angezeigt werden.

Waterfall chart showing positive and negative contributions to CO2

Datensatz

In diesem Beispiel verwenden wir einen einfachen Datensatz, den Sie in eine Textdatei kopieren und als Datenquelle verwenden können. Er enthält den CO2-Gehalt in der Atmosphäre in ppm ab 1870 sowie die positiven und negativen Beiträge zum CO2 in der Atmosphäre im Zeitraum zwischen 1870 und 2017.

Atmosphäre 1870,Kohle,Öl,Gas,Zement,Land,Ungleichgewicht,Kohlenstoffsenke Land,Kohlenstoffsenke Ozean,Atmosphäre 2017 288,94,72,31,5,88,-12,-89,-72,405
(Quelle: CDIAC/GCP/NOAA-ESRL/UNFCCC/BP/USGS)

Fügen Sie die Textdatei als Datenquelle in einer leeren App hinzu und laden Sie die Daten. Vergewissern Sie sich, dass Sie Kommas als Feldtrennzeichen verwendet haben.

Visualisierung

Fügen Sie dem Arbeitsblatt ein Wasserfalldiagramm hinzu und fügen Sie Felder als Kennzahlen in der folgenden Reihenfolge hinzu. Bearbeiten Sie die Bezeichnung für jede Kennzahl, um den Sum()-Teil zu entfernen.

  • Sum(Atmosphere1870)
  • Sum(Coal)
  • Sum(Oil)
  • Sum(Gas)
  • Sum(Cement)
  • Sum(Land)
  • Sum(Imbalance)
  • Sum(Land_sink)
  • Sum(Ocean_sink)

Um einen Balken hinzuzufügen, der das berechnete Ergebnis anzeigt, den CO2-Gehalt im Jahr 2017, öffnen Sie die letzte Kennzahl und wählen Sie Teilsummen. Sie können die Bezeichnung für Teilsumme auf Atmosphäre 2017 festlegen.

Waterfall chart showing positive and negative contributions to CO2

Entdecken

Wie Sie im Diagramm sehen können, ist der CO2-Gehalt in der Atmosphäre 2017 höher als 1870. Kohle trägt am stärksten zum CO2 bei. Ein Teil der Erhöhung wird durch Kohlenstoffsenken aufgefangen, die CO2 absorbieren, zum Beispiel durch den Ozean. Wie zu sehen ist, reicht dies leider nicht aus, um den Anstieg des CO2-Gehalts in der Atmosphäre aufzuhalten.