Zu Hauptinhalt springen

Video-Player

Über den Video-Player können Sie Videos in verschiedenen Formate aus externen Quellen abspielen. Die Erweiterung ist im Dashboard-Bundle enthalten.

Die folgenden Videoformate werden unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter Beschränkungen.

  • MP4
  • OGG
  • WEBM
  • YouTube
Video-Player

Video player.

Verwendung

Der Video-Player ist nützlich, wenn Sie ein Video in Ihre Anwendung einschließen möchten. Damit können Sie beispielsweise eine Demo oder ein Schulungsvideo zeigen, ein Tutorial hinzufügen oder Unternehmensnachrichten präsentieren.

Hinzufügen von Videos

Sie können ein Video-Player-Objekt zu einem Arbeitsblatt hinzufügen, das Sie bearbeiten. Fügen Sie einen Video-Link zum Video-Objekt hinzu bzw. darin ein. Das Video wird aus einer Quelle gestreamt, es wird nicht in Qlik Sense hochgeladen. Standardmäßig wird das Videoformat des Links automatisch erkannt, das Video wird nicht automatisch wiedergegeben, und den App-Nutzern werden Videosteuerelemente bereitgestellt.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Ziehen Sie im Extras-Fenster unter Benutzerdefinierte Objekte > Dashboard-Bundle ein Video-Player-Objekt auf das Arbeitsblatt oder klicken Sie auf Add to Sheet.
  2. Fügen Sie ein Video als URL zum Video-Player-Objektfeld Add URL hinzu, oder wählen Sie im Eigenschaftsfenster unter Video > URL. Sie können das URL-Feld als Formel formatieren.
  3. Das Format Autodetect ist die Standardeinstellung, und sie wird basierend auf der URL angepasst. Sie können auch Autodetect deaktivieren und dann das korrekte unterstützte Videoformat auswählen.

Nachdem Sie das Video hinzugefügt haben, können Sie seine Optionen anpassen.

Einrichten von Videooptionen

Videooptionen werden im Fenster Eigenschaften festgelegt.

Klicken Sie auf Auto play, wenn das Video bei der Anzeige im Analyzer-Modus automatisch gestartet werden soll. Auto play ist standardmäßig deaktiviert. Wenn Auto play ausgewählt ist, wird das Video gestartet, ist aber stummgeschaltet. Der App-Benutzer muss die Unmute, um den Ton einzuschalten.

Klicken Sie auf Hide Controls, um Videosteuerelemente im Analyzer-Modus zu deaktivieren. Standardmäßig werden Videosteuerelemente angezeigt.

Sie können ein Poster image hinzufügen. Standardmäßig ist das Posterbild deaktiviert. Wählen Sie als Source eine externe URL aus, die zu einem Bild führt, oder fügen Sie ein Bild aus Ihrer Medienbibliothek hinzu.

Wenn ein Posterbild ausgewählt ist, wird das ausgewählte Bild angezeigt, bevor die Videowiedergabe beginnt. Poster alignment gibt an, wie das Posterbild im Video-Player ausgerichtet wird.

Im Bearbeitungsmodus kann das Video nicht wiedergegeben werden. Das Video wird neu gestartet, wenn Sie zwischen dem Analyzer-Modus und dem Bearbeitungsmodus wechseln.

Im Analyzer-Modus starten Sie das Video mit der Wiedergabetaste. Sie können das Video anhalten, zwischen Stummschaltung und Ton wechseln und das Video als Vollbild anzeigen. Sie können das Video-Player-Objekt auch freigeben und Take snapshot.

Im Bearbeitungsmodus enthält das Rechtsklick-Kontextmenü Optionen für Qlik Sense. Im Analyzer-Modus enthält das Kontextmenü Optionen für YouTube.

Der App-Entwickler (Bearbeitungsmodus) oder der App-Nutzer (Analyzer-Modus) muss zulassen, dass YouTube-Videos in Qlik Sense wiedergegeben werden.

Beschränkungen

Der Video-Player weist die folgenden Einschränkungen auf:

  • Browser Microsoft Internet Explorer 11 und Safari unterstützen die Formate OGG und WEBM nicht.
  • Qlik Sense Desktop kann das Format MP4 aufgrund von Einschränkungen in Chromium nicht wiedergeben.
  • Qlik Sense Mobile unter iOS kann nur komprimiertes MP4 in den Formaten H.264 oder MPEG-4 wiedergeben, aber keinen anderen Formate MP4, OGG und WEBM. Dies liegt an den Einschränkungen in iOS.
  • Qlik Sense Mobile offline wird für die Videowiedergabe nicht unterstützt.
  • iPhone fügt native Videosteuerelemente hinzu. Die Video-Player-Steuerelemente werden nicht verwendet. Daher werden mit Steuerelemente ausblenden die Steuerelemente nicht deaktiviert.
  • Android unterstützt das OGG-Format nicht.
  • Beim Exportieren oder Drucken eines Arbeitsblatts, das ein Video-Player-Objekt enthält, wird das Video-Player-Objekt nicht eingeschlossen.
  • Qlik NPrinting unterstützt das Video-Player-Objekt nicht.