Zu Hauptinhalt springen
Banner für Ankündigungen schließen

Was ist neu in Qlik Sense February 2020?

Augmented Intelligence

In dieser Version wurden mehrere Verbesserungen an den Möglichkeiten bei der Generierung visueller Einblicke in Qlik Sense, unterstützt durch die Qlik cognitive engine, vorgenommen. Es wurde Unterstützung für Netzdiagramme hinzugefügt. Damit kann die Cognitive Engine automatisch diesen Visualisierungstyp erstellen, wenn die entsprechenden Kriterien erfüllt sind. Daneben wurde die Mustererkennung für die Verarbeitung natürlicher Sprache (Natural Language Processing, NLP) verbessert und die Suche in natürlicher Sprache in Qlik Sense Enterprise on Windows bereitgestellt. Diese Funktionen tragen zur Verbesserung der Qualität und Relevanz der KI-generierten Einblickvorschläge in Qlik Sense bei.

Verbesserte Verarbeitung natürlicher Sprache (Natural Language Processing, NLP)

Für NLP wurde in der Qlik cognitive engine die Mustererkennung verbessert, was zu relevanteren Einblickvorschlägen führt.

Unterstützung für natürliche Sprache

Unterstützung für natürliche Sprache in Einblicke ist für Neuinstallationen von Qlik Sense Enterprise on Windows aktiviert. Die Funktion kann beim Upgrade einer vorhandenen Installation aktiviert werden. Dafür müssen jedoch die Server-SSL-Zertifikate ersetzt werden. Zudem wurde für Einblicke in natürlicher Sprache über alle Plattformen hinweg die Mustererkennung verbessert.

Erweiterte Diagrammunterstützung in Einblicke

In Einblicke wurde Unterstützung für Netzdiagramme hinzugefügt. Die Benutzer können diese Möglichkeit nutzen, wenn 2 Dimensionen mit 12 oder weniger Werten und eine Kennzahl vorhanden sind. Das distinkte Verhältnis zwischen den Werten der ersten Dimension muss unter 0,3 liegen.

Erstellen von Visualisierungen aus Ihren Daten mit Einblicke

Visualisierungen und Dashboards

Mit dieser Version werden viele neue Visualisierungsfunktionen und Designoptionen in Qlik Sense eingeführt, mit denen Benutzer erweiterte und benutzerdefinierte Analysen durchführen können. Es wurden Trendlinien, Indikatoren in Tabellen, Modifikatoren für gleitenden Durchschnitt und Differenz, benutzerdefinierte Quickinfos und eine Duplizierungsfunktion für Kennzahlen hinzugefügt. Alle diese Verbesserungen beruhen auf Kundenfeedback. Zu den neuen Designoptionen zählen Dimensions-, Header- und Zellenoptionen für Pivottabellen, eine neue Aktionsschaltfläche mit verbessertem Design, Linienoptionen für das Liniendiagramm, benutzerdefinierte Sortierung im Trichterdiagramm und Unterstützung für Schriftartenfamilien in benutzerdefinierten Formatvorlagen. Zudem wurden Verbesserungen an Zuordnungsfunktionen und der Präsentation vorgenommen. Mit diesen Funktionen wurden einmal mehr die Qualität und Leistungsstärke der Visualisierungs- und Dashboard-Funktionen in Qlik Sense erhöht.

Visualisierung

Trendlinien

Diese Version enthält neue Statistikfunktionen, mit denen leicht eine Trendlinie zu Balken- und Liniendiagrammen hinzugefügt werden kann. Zu den Trendlinienoptionen zählen Durchschnitt, Linear, Exponenziell, Logarithmisch, Potenz und Polynom 2., 3. und 4. Grades.

Trendlinien

Trendindikatoren für Tabellen

Das Tabellendiagramm wird mit grafischen Elementen neu gestaltet. Der Benutzer kann bedingte Symbole vergleichbar mit dem KPI-Objekt hinzufügen. Tabellenindikatoren eignen sich zur Darstellung von Trends und Warnungen sowie zum Hervorheben zentraler Informationen.

Tabelleneigenschaften

Gleitender Durchschnitt und Differenz

Zwei neue Modifikatoren wurden zum Balkendiagramm, zum Liniendiagramm, zur Tabelle und zum Kombi-Diagramm hinzugefügt. Die neuen Modifikatoren unterstützen umfassend den gleitenden Durchschnitt und die Differenz in Schritten, beispielsweise den Durchschnitt für rollierende 12 Monate. Ein Modifikator bietet eine einfache und schnelle Möglichkeit, einer Formel eine weitere Ebene hinzuzufügen. Die erzeugten Formeln können geprüft, kopiert und bearbeitet werden.

Modifikatoren

Benutzerdefinierte Kartenpunktsymbole

Zusätzlich zu Standardformen kann der Benutzer jetzt beliebige Bilder zur Punktebene des Kartendiagramms hinzufügen. Die Punktebene unterstützt auch die Drehung von Bildern. Die Möglichkeit, Bilder als Kartensymbole zu verwenden, wurde von vielen Kunden gefordert. Typische Anwendungsfälle sind die getrennte Darstellung von Elementen oder die Verwendung von Logos auf der Karte.

Karteneigenschaften

Verbesserungen bei Trichterdiagrammen

Für Trichterdiagramme steht jetzt zusätzlich zur standardmäßigen absteigenden Kennzahl eine neue benutzerdefinierte Sortieroption zur Verfügung. Diese von zahlreichen Benutzern geforderte Funktion ist besonders nützlich, wenn ein weniger strikter Trichter modelliert werden soll.

Trichterdiagramm

Dashboards und Anwendungen

Verbesserte Aktionsschaltfläche

Die Aktionsschaltfläche wurde mit weiteren Designoptionen verbessert, darunter Hintergrundfarbe und -bild, Bezeichnungsschriftgröße und -farbe sowie Rahmenfarbe, Breite und Radius. Diese Funktion wurde von vielen Kunden gefordert.

Schaltfläche

Benutzerdefinierte Quickinfos

Benutzerdefinierte Quickinfos sind für Balkendiagramm, Kombi-Diagramm, Kartendiagramm, Kreisdiagramm, Punktdiagramm und Baumkarte verfügbar. Sie können die Quickinfo anpassen, indem Sie eine beliebige Kennzahl hinzufügen. Die Zahlen der Kennzahl können formatiert werden. Diese Funktion wurde von vielen Kunden gefordert.

Hinzufügen von benutzerdefinierten Quickinfos

Umschalten der Kartenebenenauswahl

Der Inhaltsersteller kann jetzt entscheiden, welche Ebenen auswählbar sein sollen oder nicht. Dies ist für Ebenen mit Hintergrundinformationen praktisch.

Karteneigenschaften

Bedingungshintergrundebenen

Hintergrundebenen von Karten können mit der Option „Bedingungen anzeigen“ aktiviert oder deaktiviert werden.

Karteneigenschaften

Duplizieren von Dimensionen und Kennzahlen

Sie können eine Master-Dimension jetzt basierend auf einer Dimension erstellen, die in einer Visualisierung erstellt wurde.

Wiederverwenden von Dimensionen mit Master-Dimensionen

Formatvorlagen und Designs

Pivottabellendesign

Die Designoptionen umfassen Header-Schriftgröße und -farbe, Zellenschriftgröße und -farbe, Textausrichtung und Farbe von Dimensionswerten. Das Design verbessert die Lesbarkeit und gibt Benutzern die Möglichkeit, das Aussehen und Verhalten von Qlik Sense Tabellen zu gestalten und anzupassen.

Eigenschaften der Pivottabelle

Liniendiagrammdesigns

Das Liniendiagramm wurde mit mehreren neuen Designoptionen verbessert. Das Design der Linien kann individuell nach Kennzahl oder für das ganze Diagramm festgelegt werden.

  • Linienstärke
  • Linienstil: durchgehend oder gestrichelt
  • Linienkurve: glatt oder gerade
  • Vertikale Präsentation

Eigenschaften des Liniendiagramms

Erweiterte Auswahl für Schriftfamilien

Mit der neuen Formatvorlageneinstellung können Entwickler die Schriftfamilie für Text in Qlik Sense Diagrammen festlegen. Die Möglichkeit, Apps mit benutzerdefinierten Schriftarten zu formatieren, wurde von vielen Benutzern gefordert.

Sense für Entwickler: Erstellen von Formatvorlagen mit benutzerdefinierten Schriftarten (nur auf Englisch)

Datenverwaltung, Konnektivität und Integration

In dieser Version wurde die Integration zwischen Qlik Sense und Qlik Data Catalyst sowie die Qlik Sense Konnektivität insgesamt ausgeweitet.

Durchsuchen des QVD-Katalogs in Qlik Sense über Qlik Data Catalyst

Seit Version June 2019 bietet Qlik Data Catalyst die Möglichkeit, in QVD-Dateien gespeicherte Daten einzulesen, zu profilieren, zu verfeinern, zu katalogisieren und zu veröffentlichen. Im September 2019 wurden diese Funktionen durch die Einführung einer neuen Möglichkeit ergänzt, die nur dem Zweck dient, Qlik Kunden beim Organisieren und Suchen der QVD-Dateien zu unterstützen – Qlik Data Catalyst for QVDs. Jetzt wurde die Integration zwischen Qlik Sense und Qlik Data Catalyst mit der Einführung einer neuen Funktion in Qlik Sense February 2020 zusätzlich verstärkt. Im Fall von Kunden, die Qlik Sense und eines der Qlik Data Catalyst Produkte haben, können Qlik Sense Benutzer jetzt den QVD-Katalog im Qlik Sense Datenmanager anzeigen. Somit kann nun jeder Qlik Sense Benutzer Qlik Data Catalyst nutzen, ohne die vertraute Qlik Sense Umgebung zu verlassen.

  • QVDs lassen sich im Qlik Sense Datenmanager leicht finden und auswählen. Es ist keine Navigation durch komplexe Ordnerhierarchien oder Einhaltung von Dateinamenskonventionen erforderlich.
  • Die Funktionen von Qlik Data Catalyst können genutzt werden, ohne Qlik Sense zu verlassen.

Integration von Qlik Data Catalyst in Qlik Sense Enterprise (nur auf Englisch)

Konnektoren

Verbesserungen für Google Big Query

Es wurde Unterstützung für die Google Big Query Storage API hinzugefügt.Die Dienstauthentifizierungsoption wird jetzt für den Google Big Query-Konnektor unterstützt.

Erstellen einer Google BigQuery-Verbindung (nur auf Englisch)

Backend-Verbesserungen

  • Deutliche Leistungsverbesserungen beim Lastausgleich für Datenladevorgänge.
  • Es wurde die SAML2-Komponente zur Einhaltung der neuesten Sicherheitsverbesserungen aktualisiert.