QlikWorld 2020 Global Conference. Nehmen Sie teil, um zu erfahren, wie Sie Ihre Daten optimal nutzen können. Zögern Sie nicht. Registrieren Sie sich jetzt zum günstigeren Preis.

Erstellen einer On-Demand-App

Eine On-Demand-App lädt eine Teilmenge der Daten, die in aggregierter Form von einer Auswahl-App geladen werden. Eine On-Demand-App wird erstellt, indem eine On-Demand-Auswahl-App mit einer On-Demand-Vorlage-App verknüpft wird. Auswahl-Apps und Vorlage-Apps sind die grundlegenden Bausteine von On-Demand-Apps.

Um eine On-Demand-App zu erstellen, müssen zunächst Auswahl- und Vorlage-Apps erstellt werden, die miteinander verknüpft werden können. Damit sie verknüpft werden können, müssen Auswahl- und Vorlage-Apps gemeinsame Datenfelder enthalten, zwischen denen eine Bindung hergestellt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer On-Demand-Auswahl-App und Erstellen einer On-Demand-Vorlage-App.

Eine Auswahl-App kann mit mehreren Vorlage-Apps verknüpft werden und eine einzige Vorlage-App kann mit mehreren Auswahl-Apps verknüpft werden. Dazu müssen allerdings die Datenbindungsformeln der Vorlage-App Feldern in den verknüpften Auswahl-Apps entsprechen.

Der Navigationslink einer On-Demand-App verbindet eine Auswahl-App mit einer Vorlage-App. Navigationslinks für On-Demand-Apps werden in Auswahl-Apps erstellt. Sobald ein Navigationslink definiert wurde, kann er als Navigationspunkt für On-Demand-Apps zur App-Navigationsleiste der Auswahl-App hinzugefügt werden. Jedes Arbeitsblatt in einer App enthält seine eigene App-Navigationsleiste. Anschließend generieren die Benutzer über den Navigationspunkt On-Demand-Apps.

Beispiel der Erstellungsansicht für On-Demand-Apps.

On-Demand app overview.

Mehrere On-Demand-Apps, die jeweils eine andere Kombination von ausgewählten Daten enthalten, können von demselben App-Navigationspunkt aus generiert werden.

Verweise auf den Navigationslink einer einzelnen App können mehreren Arbeitsblättern in der gleichen Auswahl-App hinzugefügt werden. Zudem können die Arbeitsblätter über Navigationspunkte für mehrere Apps verfügen, die anhand von Navigationslinks für mehrere Apps erstellt werden.

Wenn eine Auswahl-App Navigationslinks und Navigationspunkte enthält, können On-Demand-Apps generiert werden.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie eine On-Demand-Auswahl-App und wählen Sie Bearbeiten aus.
  2. Wählen Sie App-Navigationslinks im Fenster links.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Neu erstellen, um das Dialogfeld Create new On-demand app navigation link (Neuen Navigationslink für On-Demand-App erstellen) zu öffnen.

  4. Benennen Sie den neuen Navigationslink für die On-Demand-App.
  5. Wählen Sie eine On-Demand-Vorlage-App aus.

    Nicht alle Apps in der Dropdown-Liste Vorlage-App sind gültige Vorlage-Apps. Sie müssen eine App auswählen, die als Vorlage-App erstellt wurde und deren Datenbindungsformeln Feldern in der Auswahl-App entsprechen, mit der Sie arbeiten. Sie müssen eine App auswählen, die als Vorlage-App erstellt wurde und deren Datenbindungsformeln Feldern in der Auswahl-App entsprechen, mit der Sie arbeiten. Andernfalls verursachen die On-Demand-Apps, die über den Navigationslink generiert werden, Fehler.

    Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer On-Demand-Vorlage-App.

  6. Schreiben Sie eine Formel zum Berechnen der Gesamtzahl der Detaildatensätze, die von den Aggregatdatensätzen dargestellt werden, auf die über den Auswahlstatus in der Auswahl-App zugegriffen werden kann.

    Die Formel verwendet normalerweise die Funktion SUM zum Ermitteln der Gesamtzahl der ausgewählten Datensätze. Mit dem Ergebnis wird festgestellt, wann sich die Menge der Daten, die geladen werden sollen, im angegebenen Bereich befindet, um die On-Demand-App zu erstellen.

  7. Geben Sie die Maximum row count (Maximale Anzahl von Zeilen) an.

    Der Wert Maximale Zeilenanzahl legt die Obergrenze für die Anzahl von Datensätzen fest, die von der On-Demand-App geladen werden können. Sie wird mithilfe der Funktion in der Eingabe Formel berechnet. Solange die Anzahl der von der Zeilenschätzungsformel in der Auswahl-App berechneten Datensätze größer ist als der Wert Maximale Zeilenanzahl, kann die On-Demand-App nicht generiert werden. Die App kann nur generiert werden, wenn die Anzahl der von der Zeilenschätzungsformel berechneten Datensätze gleich oder kleiner als die Obergrenze ist, die vom Wert Maximum row count (Maximale Anzahl von Zeilen) festgelegt ist.

    Um die für Maximale Zeilenanzahl verwendete Formel zu erstellen, müssen Sie wissen, wie die Gesamtzahl der Datensätze aus in der Auswahl-App verfügbaren Feldern berechnet wird.

    Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer On-Demand-Auswahl-App.

  8. Legen Sie die Maximum number of generated apps (Maximale Anzahl von generierten Apps) fest.

    Über einen Navigationspunkt für On-Demand-Apps in der App-Navigationsleiste der Auswahl-App können mehrere On-Demand-Apps generiert werden. Der Grund für die Generierung mehrerer Apps liegt darin, dass jede einzelne App eine andere Auswahl von Daten enthalten kann. Wenn die maximale Anzahl von Apps generiert wurde, muss der Benutzer, der Apps über den Navigationspunkt generiert, eine der vorhandenen Apps löschen, bevor er eine neue On-Demand-App generieren kann.

    Die maximale Anzahl generierter Apps gilt für den Navigationslink der On-Demand-App. Wenn über den Navigationslink ein Navigationspunkt für eine On-Demand-App erstellt wurde, können mit diesem Navigationspunkt Apps bis hin zur maximalen Anzahl erstellt werden. Wenn jedoch mehrere Navigationspunkte über denselben Navigationslink erstellt werden, ist die Gesamtzahl der On-Demand-Apps, die über diese Navigationspunkte erstellt werden, auf die Angabe für die Maximale Anzahl generierter Apps beschränkt.

  9. Geben Sie im Feld Aufbewahrungsfrist einen numerischen Wert für den Zeitraum ein, für den Apps, die über den Navigationslink erstellt wurden, aufbewahrt werden, bevor sie gelöscht werden.

  10. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü rechts neben dem Feld Aufbewahrungsfrist die Zeiteinheit für die Aufbewahrungsfrist aus.

    Die Optionen für die Aufbewahrungsfrist sind Stunden, Tage oder Kein Ablauf.

    Alle On-Demand-Apps, die über den Navigationslink generiert werden, werden dieser Einstellung entsprechend aufbewahrt. Das Alter einer generierten On-Demand-App entspricht dem Unterschied zwischen dem aktuellen Zeitpunkt und dem Zeitpunkt, zu dem die Daten zum letzten Mal geladen wurden. Diese Berechnung des Alters einer On-Demand-App ist bei veröffentlichten und nicht veröffentlichten Apps identisch. Auch wenn eine On-Demand-App manuell veröffentlicht wird, nachdem sie erstellt wurde, ändert sich die Berechnung für das Alter nicht: Sie basiert darauf, wann die Daten zum letzten Mal in die generierte App geladen wurden.

    Hinweis: Der On-Demand App Service umfasst auch eine Einstellung für die Aufbewahrungsdauer, die für die von anonymen Benutzern erstellten Apps gilt. Diese Einstellung wirkt sich nicht auf die Aufbewahrungsdauer für Benutzer aus, die sich mit ihrer eigenen Identität angemeldet haben. Für von anonymen Benutzern erstellte Apps ist die Aufbewahrungsdauer entweder die Einstellung Aufbewahrungsdauer im Navigationslink oder die in Qlik Management Console festgelegte On-Demand App Service-Einstellung, wobei die kürzere Dauer maßgeblich ist.
  11. Wählen Sie im Dropdown-Menü Standardansicht beim Öffnen das Arbeitsblatt aus, das zuerst angezeigt werden soll, wenn die über den Navigationslink generierten Apps geöffnet werden.

    Sie können App-Übersicht oder eines der Arbeitsblätter in der Auswahl-App, über die der Navigationslink erstellt wird, auswählen.

  12. Wählen Sie im Dropdown-Menü Veröffentlichen in einen Stream aus, in dem die Apps, die über den Navigationslink generiert werden, veröffentlicht werden sollen.

    Sie müssen über Berechtigungen zum Veröffentlichen für den ausgewählten Stream verfügen. Wenn Sie nicht über Berechtigungen zum Veröffentlichen für den ausgewählten Stream verfügen, schlagen Versuche, On-Demand-Apps über den Navigationslink zu generieren, fehl.

    Wenn Sie einen Stream für die Veröffentlichung von generierten Apps auswählen, müssen Sie sicherstellen, dass die voraussichtlichen Benutzer der On-Demand-App über Leseberechtigungen für den Stream verfügen.

    Sie können auch Nicht veröffentlicht (im Arbeitsbereich gespeichert) auswählen, um die generierten Apps im Arbeitsbereich des Benutzers zu speichern, ohne sie zu veröffentlichen.

    Hinweis: Wenn zugelassen werden soll, dass anonyme Benutzer eine veröffentlichte Auswahl-App verwenden, muss der Navigationslink für On-Demand-Apps so konfiguriert werden, dass in einem Stream veröffentlicht wird, auf den anonyme Benutzer zugreifen können. Wenn über einen Navigationslink generierte On-Demand-Apps nicht automatisch veröffentlicht werden, erhalten anonyme Benutzer eine Fehlermeldung, wenn sie versuchen, diese Apps zu generieren.

    Nachdem eine App generiert wurde, kann sie manuell veröffentlicht werden.

  13. Klicken Sie auf Erstellen, um den neuen Navigationslink für die On-Demand-App in der Liste der App-Navigationslinks anzuzeigen.
  14. Ziehen Sie den App-Navigationslink auf die App-Navigationsleiste der Auswahl-App.

    Wenn Sie den App-Navigationslink auf die Auswahl-App ziehen, wird ein App-Navigationspunkt erstellt. Die Eigenschaften des neuen Navigationspunkts für On-Demand-Apps werden im Fenster auf der rechten Seite angezeigt. Sie können den Namen des Navigationspunkts bei Bedarf ändern.

  15. Klicken Sie im Arbeitsblatteditor auf Done (Fertig).

    Die On-Demand-Auswahl-App kann nun verwendet oder veröffentlicht werden. Die On-Demand-Auswahl-App kann nun verwendet oder veröffentlicht werden. Benutzer der Auswahl-App können On-Demand-Apps über die Navigationspunkte in der App-Navigationsleiste in der Auswahl-App generieren.