Gruppieren von Kennzahldaten in Bereichen

Mithilfe von Kennzahlen können Sie zusätzliche Einblicke zu Analysezwecken erhalten, wenn diese in Bereichen gruppiert und als Dimensionen in Visualisierungen verwendet werden. Wenn in einem Feld beispielsweise das Alter der Kunden angegeben wird, können Sie Werte zu Gruppen von Altersbereichen zusammenfassen. Mit der Datenprofilerstellungskarte Spanne können Sie Felddaten in Bereichen gruppieren und neue Felder mit den angegebenen Gruppierungen erstellen. Auf die Karte Spanne greifen Sie zu, indem Sie eine Tabelle im Datenmanager bearbeiten und ein Tabellenfeld auswählen, das als Kennzahl auf der Karte Zusammenfassung festgelegt ist. Sie können Kennzahlen mit Feldern, die die folgenden Voraussetzungen erfüllen, in Bereichen gruppieren:

  • Die Felder müssen auf der Karte Zusammenfassung als Kennzahl klassifiziert sein.
  • Die Felder müssen mindestens 10 distinkte Werte enthalten.

    Die Karte Spanne wird nicht für Felder empfohlen, die einen kleinen Wertebereich enthalten. Sie können aber die Karte Spanne mit nicht empfohlenen Feldern verwenden.

  • Der Anteil der kombinierten Werte im Feld darf nicht mehr als 20 % ausmachen.

    Die Karte Spanne wird nicht für Felder empfohlen, die kombinierte Werte enthalten. Sie können aber die Karte Spanne mit nicht empfohlenen Feldern verwenden.

Hinweis:

Über die Karte Spanne erstellte Spannenfelder sind als Dimensionen auf der Karte Zusammenfassung kategorisiert. Spannenfeldern kann jedoch keine benutzerdefinierte Reihenfolge über die Karte Reihenfolge zugewiesen werden. Spannenfelder können nicht in berechneten Feldern verwendet werden.

Die Karte Spanne enthält eine vorgeschlagene Anzahl von Gruppierungen, eine Vorschau der Gruppierungen und einen Schieberegler mit Ihren Gruppierungen, über den Sie den Namen und den Wertebereich jeder Spanne ändern können. Sie können die vorgeschlagene Anzahl der Gruppierungen ändern, indem Sie in das Feld Spanne eine neue Zahl eingeben. Qlik Sense unterstützt höchstens 20 Spannen und mindestens 2 Spannen. Neue Spannen werden rechts neben dem Bereich mit Spannen hinzugefügt und Spannen werden von rechts nach links entfernt. Wenn Sie keine einzelnen Spannen bearbeitet haben, wird der Bereich jeder Spanne so angepasst, dass er sich gleichmäßig in den Wertebereich des Felds einfügt. Wenn Sie die Anzahl der Spannen ändern, nachdem Sie eine einzelne Spanne geändert haben, werden neue Spannen rechts neben Ihrem Bereich von Spannen hinzugefügt und erhalten einen Bereich von Werten, der der Größe der zweiten Spanne von rechts entspricht.

Das Balkendiagramm Vorschau der Datenspannen bietet einen Überblick über die Daten in Ihren Spannen. Dabei wird die Anzahl der distinkten Werte in jeder Spanne angezeigt. Das Diagramm wird aktualisiert, wenn Sie Ihre Spannen ändern. Wenn eine Spanne keine Werte enthält, wird für diese Spanne kein Balken im Diagramm angezeigt.

Über den Schieberegler Spanne können Sie Ihre Spannen bearbeiten. Wenn Sie auf ein Spannensegment klicken, können Sie den Bereich dieser Spanne festlegen, den Namen der Spanne ändern oder die Spanne vollständig entfernen. Bewegen Sie den Cursor über die Spanne, um den Spannennamen und den Wertebereich anzuzeigen. Als Spannenname wird standardmäßig der Wertebereich der Spanne herangezogen, ausgedrückt als Intervall. Spannenbereiche umfassen die Werte zwischen dem Anfangswert und dem Endwert (der Endwert selbst ist ausgeschlossen).

Wenn Sie den Wertebereich einer einzelnen Spanne anpassen, verschiebt Qlik Sense die Werte aller Spannen. Dabei wird sichergestellt, dass es keine Lücken oder Überlappungen gibt, wobei die vorhandenen Mengenbereiche anderer Spannen weitestgehend respektiert werden. Die Spanne ganz links hat keine untere Grenze, die Spanne ganz rechts keine obere. Auf diese Weise können auch Werte erfasst werden, die möglicherweise außerhalb des festgelegten Bereichs aller Ihrer Spannen liegen. Durch Ändern des unteren Bereichs einer Spanne werden die Bereiche der Spannen auf der rechten Seite geändert. Durch Ändern des oberen Bereichs einer Spanne werden die Spannen auf der linken Seite geändert.

Wenn Sie Spannen anhand eines Felds erstellen, wird ein neues Feld generiert, das alle Spannen enthält, die den Zeilen mit ihren entsprechenden Kennzahlwerten aus dem Quellfeld zugewiesen sind. Es erhält standardmäßig den Namen <field> (in Spanne). Das Feld kann wie andere Tabellenfelder auch umbenannt, verknüpft, sortiert und gelöscht werden. Sie können die Spannen im generierten Spannenfeld bearbeiten, indem Sie das Feld in der Tabelle auswählen und die Optionen für das Festlegen der Spannen ändern. Sie können mehrere Spannenfelder anhand desselben Quellkennzahlfelds erstellen.

Gehen Sie wie folgt vor, um Kennzahlwerte in Bereichen zu gruppieren:

  1. Öffnen Sie die Karte Spanne.
  2. Ändern Sie bei Bedarf die Anzahl der Spannen.
  3. Ändern Sie bei Bedarf einzelne Spannen.
  4. Setzen Sie bei Bedarf die manuellen Anpassungen für Spannen auf die Standardeinstellungen zurück.
  5. Erstellen Sie das Feld für die Spanne.

Zugriff auf die Karte „Spannen“

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Wählen Sie im Datenmanager eine Tabelle aus und klicken Sie auf @.
  2. Wenn Sie neue Gruppen von Wertebereichen erstellen, wählen Sie ein Feld aus.
  3. Wenn Sie ein vorhandenes Spannenfeld bearbeiten, wählen Sie ein Spannenfeld aus.

Ändern der Anzahl der Spannen

Durch Ändern der Anzahl der Spannen werden Spannen am Ende des Bereichs hinzugefügt oder von diesem entfernt.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Geben Sie auf der Karte Spanne vor Spannen eine neue Zahl ein.

Ändern einer Spanne

Sie können eine Spanne umbenennen, den Wertebereich einer Spanne anpassen oder eine Spanne löschen.

Tipp:

Beim Ändern von Spannen empfiehlt es sich, mit dem Spannensegment ganz links zu beginnen und die Änderungen bis zum Spannensegment ganz rechts durchzuführen.

Umbenennen einer Spanne

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie auf der Karte Spanne auf das Spannensegment.
  2. Geben Sie im Namensfeld einen neuen Namen ein.
  3. Klicken Sie auf eine beliebige Stelle außerhalb des Spannensegments, um Ihre Änderungen zu übernehmen.

Anpassen des Wertebereichs einer Spanne

Hinweis:

Wenn Sie Dezimalwerte verwenden möchten, müssen Sie diese manuell in die Felder Von und Bis zu eingeben.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie auf der Karte Spanne auf das Spannensegment.
  2. Gehen Sie folgendermaßen vor:
    • Geben Sie in Von und Bis zu neue Werte ein, um den Bereich der Spanne festzulegen.

      Eine Spanne umfasst die Werte zwischen dem Wert im Feld Von und dem Wert im Feld Bis zu (letzterer ist nicht mit eingeschlossen).

    • Passen Sie die Schieberegler des Segments an, um den Bereich der Spanne festzulegen.
  3. Klicken Sie auf eine beliebige Stelle außerhalb des Spannensegments, um Ihre Änderungen zu übernehmen.

Löschen einer Spanne

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie auf der Karte Spanne auf das Segment der Spanne.
  2. Klicken Sie auf Ö.

Zurücksetzen der Spannen einer Felds

Durch das Zurücksetzen der Spannen erhalten Sie die Möglichkeit, die Einstellungen der Karte für Spannen auf ihren Standardzustand zurückzusetzen. Wenn es sich um ein Kennzahlfeld handelt, ist der Standardzustand die von Qlik Sense empfohlene Spanne. Wenn es sich um ein Spannenfeld handelt, ist der Standardzustand der Zustand des Felds nachdem zuletzt auf Spannen erstellen geklickt wurde.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Klicken Sie auf der Karte Spanne auf Auf Standard zurücksetzen.

Erstellen eines Felds für Spannen

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie auf der Karte Spanne auf Spannen erstellen.
  2. Klicken Sie auf OK.

Das neue Feld, das Ihre Datengruppierung enthält, wird der Tabelle hinzugefügt.