Beste Praktiken für Datenmodelle

In diesem Abschnitt werden abhängig von der Datenstruktur und vom gewünschten Datenmodell unterschiedliche Möglichkeiten zum Laden von Daten in die Qlik Sense-App beschrieben.

Umwandeln von Datenspalten in Zeilen

Meine Daten sehen wahrscheinlich wie folgt aus und ich möchte die Umsatzzahlen in einem separaten Feld anzeigen:

Tabelle mit Originaldaten
Jahr Q1 Q2 Q3 Q4
2013 34 54 53 52
2014 47 56 65 67
2015 57 56 63 71

Proposed action  

Verwenden Sie beim Laden der Tabelle den Crosstable-Zusatz.

Das Ergebnis sieht folgendermaßen aus:

Tabelle nach der Anwendung des Crosstable-Zusatzes
Year Quarter Sales
2013 Q1 34
2013 Q2 54
2013 Q3 53
2013 Q4 52
2014 Q1 47
... ... ...

Weitere Informationen zu Kreuztabellen (Crosstables) finden Sie unter Arbeiten mit Kreuztabellen im Datenladeskript und Crosstable.

Umwandeln von Datenzeilen in Felder

Ich habe eine generische Tabelle mit drei Feldern, die mit diesem Beispiel vergleichbar sind, und ich möchte jedes Attribut als separate Tabelle haben:

Generische Tabelle mit drei Feldern
Object Attribute Value
ball color red
ball diameter 25
ball weight 3
box color 56
box height 30
box length 20
box width 25

Proposed action  

Erstellen Sie ein generisches Datenmodell unter Verwendung des Load-Zusatzes Generisch.

Sie erhalten ein Datenmodell, dass folgendermaßen aussieht:

Generic data model.

Weitere Informationen zu generischen Daten finden Sie unter Generische Datenbanken und Generic.

Laden von Daten, die in hierarchischen Ebenen organisiert sind, z. B. in einem Organisationsschema.

Meine Daten sind in einer Tabelle mit benachbarten Knoten gespeichert, die folgendermaßen aussieht:

Tabelle mit benachbarten Knoten
NodeID ParentNodeID Title
1 - General manager
2 1 Country manager
3 2 Region manager

Proposed action  

Laden Sie die Daten mit dem Hierarchy-Zusatz, um eine Tabelle mit aufgeschlüsselten Ebenen zu erstellen:

Tabelle mit aufgeschlüsselten Ebenen
NodeID ParentNodeID Title Level1 Level2 Level3
1 - General manager General manager - -
2 1 Country manager General manager Country manager -
3 2 Region manager General manager Country manager Region manager

Weitere Informationen zu hierarchischen Ebenen finden Sie unter Hierarchiedaten laden und Hierarchy.

Laden von ausschließlich neuen oder aktualisierten Datensätzen aus einer großen Datenbank

Ich habe eine Datenbank mit einer großen Anzahl von Datensätzen und möchte es vermeiden, die gesamte Datenbank neu zu laden, um die Daten in meiner App zu aktualisieren. Ich möchte nur neue oder aktualisierte Datensätze laden und aus der Datenbank gelöschte Datensätze entfernen.

Proposed action  

Implementieren Sie eine Lösung mit inkrementellem Laden unter Verwendung von QVD-Dateien.

Weitere Informationen finden Sie unter Laden von neuen und aktualisierten Datensätzen mit inkrementellem Laden.

Zusammenführen von Daten aus zwei Tabellen mit einem gemeinsamen Feld

Qlik Sense verknüpft Tabellen mit einem gemeinsamen Feld automatisch, aber ich möchte selbst bestimmen, wie die Tabellen zusammengeführt werden.

Proposed action : Join / Keep

Sie können zwei Tabellen mit den Zusätzen Join oder Keep in einer einzigen Tabelle zusammenführen.

Weitere Informationen finden Sie unter Kombinieren von Tabellen mit Join und Keep.

Proposed action : Mapping

Eine Alternative zum Zusammenlegen von Tabellen ist das Mapping. Dabei wird die Suche nach verknüpften Werten in einer Mapping-Tabelle automatisiert. Dadurch können Sie die zu ladende Datenmenge reduzieren.

Weitere Informationen finden Sie unter Mapping als Alternative zu Joining.

Einordnung eines diskreten Werts in ein Intervall

Ich habe eine Tabelle aus diskreten numerischen Werten (Event) und möchte sie in ein oder mehrere Intervalle einordnen (Start und End).

Tabelle mit diskreten numerischen Werten (Event)
Uhrzeit Ereignis Kommentar
00:00 0 Beginn von Schicht 1
01:18 1 Bandstopp
02:23 2 Wiederanlauf des Bands 50 %
04:15 3 Bandgeschwindigkeit 100 %
08:00 4 Beginn von Schicht 2
11:43 5 Produktionsende
Tabelle mit Intervallen (Start und End)
Starten Sie . Ende Reihenfolge
01:00 03:35 A
02:30 07:58 B
03:04 10:27 C
07:23 11:43 D

Proposed action  

Verwenden Sie den IntervalMatch-Zusatz, um das Feld Time mit dem durch Start und End definierten Intervall zu verknüpfen.

Weitere Informationen finden Sie unter Einordnung diskreter Werte in Intervalle.

Sollte das Intervall nicht ausdrücklich mit Start und Ende definiert sein, sondern nur mit einem Zeitstempel wie in der nachfolgenden Tabelle, dann müssen Sie eine Intervalltabelle erstellen.

Tabelle mit dem Zeitstempel der letzten Änderung
Währung Änderungsdaten Rate
EUR - 8.59
EUR 28/01/2013 8.69
EUR 15/02/2013 8.45
USD - 6.50
USD 10/01/2013 6.56
USD 03/02/2013 6.30

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Datumsintervalls aus einem einzigen Datum.

Handhabung von inkonsistenten Feldwerten

Meine Daten enthalten Feldwerte, die in verschiedenen Tabellen unterschiedliche Bezeichnungen aufweisen. Beispielsweise enthält eine Tabelle den Wert US im Feld „Land“, wohingegen eine andere Tabelle den Wert United States enthält. Diese Situation verhindert Verknüpfungen.

Tabelle 1
Land Region
USA Maryland
USA Idaho
USA New York
USA Kalifornien
Table 2
Country Population
United States 304
Japan 128
Brazil 192
China 1333

Proposed action  

Führen Sie mit Hilfe einer Mapping-Tabelle eine Datenpflege durch. Dabei werden Feldwerte verglichen und korrekte Verknüpfungen ermöglicht.

Weitere Informationen finden Sie unter Datenpflege durch Mapping.

Handhabung von inkonsistenter Feldwert-Großschreibung

Meine Daten enthalten Feldwerte, die in verschiedenen Tabellen unterschiedliche Formatierungen aufweisen. Beispielsweise enthält eine Tabelle in Type den Wert single, wohingegen eine andere Tabelle im selben Feld den Wert Single enthält. Auf diese Weise werden Verknüpfungen verhindert, da das Feld Type sowohl single- als auch Single-Werte enthält und die Großschreibung somit ausschlaggebend ist.

Tabelle 1
Typ Preis
Einzeln 23
Doppelt 39
Tabelle 2
Typ Farbe
Einzeln Rot
Einzeln Blau
Doppelt Weiß
Doppelt Schwarz

Proposed action  

Wenn Sie die Daten mit Daten hinzufügen geladen haben, können Sie dieses Problem im Datenmanager beheben.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie im Tabelleneditor des Datenmanagers Table2.
  2. Benennen Sie das Feld Type zu Table2.Type um.

    Wenn Sie die Tabelle bei aktivierter Datenprofilerstellung mit Daten hinzufügen hinzugefügt haben, hat das Feld möglicherweise bereits den Namen Table2.Type, damit eine automatische Verknüpfung verhindert wird. In diesem Fall werden die beiden Tabellen verknüpft.

  3. Erstellen Sie mithilfe des Ausdrucks Lower(Table2.Type) ein berechnetes Feld und nennen Sie es Type.
  4. Klicken Sie auf Daten laden.

Table1 und Table2 sollten nun durch das Feld Type verknüpft sein, das ausschließlich Werte in Kleinbuchstaben enthält, wie etwa single und double.

Wenn Sie sowohl Groß- als auch Kleinschreibung verwenden möchten, können Sie auch andere Vorgehensweisen nutzen. Bedenken Sie allerdings, dass die Tabellen bei der Verknüpfung die Felder mit demselben Namen verwenden.

  • Um auf alle Werte die Großschreibung anzuwenden, wie etwa Single, erstellen Sie das berechnete Feld Type stattdessen in Table1 und verwenden Sie den Ausdruck Capitalize(Table1.Type).
  • Um auf alle Werte Versalschrift anzuwenden, wie etwa SINGLE, erstellen Sie das berechnete Feld Type in beiden Tabellen und verwenden Sie jeweils die Ausdrücke Upper(Table1.Type) und Upper(Table2.Type).

Weitere Informationen zu berechneten Feldern finden Sie unter Verwenden von berechneten Feldern.

Weitere Informationen zur Großschreibung finden Sie unter Capitalize - Skript- und Diagrammfunktion, Lower - Skript- und Diagrammfunktion und Upper - Skript- und Diagrammfunktion.

Laden räumlicher Daten zur Visualisierung von Daten mit einer Karte

Ich habe Daten, die ich mit Hilfe einer Karte visualisieren möchte, z. B. Umsatzdaten pro Land oder pro Geschäft. Zur Verwendung der Kartenvisualisierung muss ich Bereichs- oder Punktdaten laden.

Proposed action  

Sie können Bereichs- oder Punktdaten, die mit Ihren Datenwertstandorten übereinstimmen, aus einer KML- oder Excel-Datei laden. Zusätzlich müssen Sie die eigentliche Hintergrundkarte laden.

Weitere Informationen finden Sie unter Laden Ihrer eigenen Kartendaten.