Zu Hauptinhalt springen

Anpassen von Feldern und Gruppen

Der nächste Schritt beim Anpassen Ihres logischen Modells besteht im Definieren Ihrer Felder und Gruppen. Felder und Gruppen sind die grundlegende Ebene des logischen Modells. Alle anderen Elemente des logischen Modells verwenden diese Gruppen.

Wenn Sie ein benutzerdefiniertes logisches Modell aktivieren, erstellt Qlik Sense automatisch Standardgruppen anhand Ihres Datenmodells. Zudem legt das Programm die Eigenschaften für alle Ihre Felder fest. Einige dieser Gruppen und Feldeigenschaften müssen angepasst werden. Qlik Sense nimmt eine möglichst gute Interpretation Ihres Datenmodells vor, aber es wird beispielsweise nicht immer korrekt angegeben, welche Felder ausgeblendet werden sollten oder welche Felder Kennzahlen sind.

Es gibt drei Arten von Gruppen:

  • Dimension: Eine Dimensionsgruppe besteht aus zugehörigen Feldern, die als Dimensionen klassifiziert sind. Dimensionsgruppen können Felder enthalten, die als Kennzahlen oder Datumsangaben klassifiziert sind.

  • Kennzahl: Eine Kennzahlengruppe besteht aus verwandten Kennzahlenfeldern. Nur Kennzahlen können zu einer Kennzahlengruppe gehören.

  • Kalender: Eine Kalendergruppe enthält eine Zeitdimension in Ihrem logischen Modell. Kalendergruppen können nur Dimensionen enthalten und müssen mindestens ein Zeitfeld (z. B. Datum, Zeitstempel oder Jahr) enthalten.

Innerhalb jeder Gruppe befinden sich Felder mit vier Eigenschaften:

  • Sichtbarkeit: Definiert, ob ein Feld in Insight Advisor sichtbar ist oder nicht. Ausgeblendete Felder können noch in Analysen verwendet werden, beispielsweise wenn ein Benutzer nach diesem Feld sucht.

  • Klassifizierung: Definiert die Standardrolle, die das Feld in der Analyse spielt. Klassifizierungen können weit (z. B. Dimension) oder eng (z. B. Ort) gefasst sein.

  • Datenwert-Lookup: Steuert, ob Benutzer über dieses Feld nach bestimmten Werten suchen können oder nicht. Eine Reduzierung der Anzahl der Felder, für die Datenwert-Lookup aktiviert ist, kann dazu beitragen, falsch positive Ergebnisse zu vermeiden und die Abfragezeit zu verkürzen.

  • Standardaggregierung: Legt die Standardaggregierung für Kennzahlen in Insight Advisor fest. Wenn ein Feld eine Standardaggregierung aufweist, wendet Insight Advisor immer diese Aggregierung an, wenn es als Kennzahl verwendet wird. Benutzer können Einblickdiagramme bearbeiten, um die Aggregierung in einen anderen Typ in Insight Advisor zu ändern.

Die Gruppierung von Feldern kann aufgehoben werden. Felder mit aufgehobener Gruppierung gehören zu keiner Gruppe und sind von der Analyse ausgeschlossen.

Weshalb sollten Felder und Gruppen definiert werden?

Durch das Definieren von Feldern und Gruppen können Sie die Standards festlegen, nach denen Felder und Master-Elemente gehandhabt werden. Wenn Sie Felder definieren, legen Sie als Voreinstellungen fest, wie diese in Insight Advisor gehandhabt werden. Hier ein Beispiel:

  • Sollte dieses Feld für die Analyse in Insight Advisor verfügbar sein?

  • Sollte dieses Feld als Dimension oder Kennzahl verwendet werden? Welche Art von Dimension oder Kennzahl?

  • Kann Insight Advisor einzelne Werte aus dem Feld in Suchen abrufen?

  • Was sollte die Standardaggregierung für das Feld sein, wenn es als Kennzahl verwendet wird?

Wenn Sie Gruppen definieren, zeigen Sie Insight Advisor, welche Felder eng miteinander zusammenhängen und zusammen in der Analyse verwendet werden sollten. Gruppen werden verwendet, um andere Geschäftslogikfunktionen wie Pakete, Kalenderzeiträume und Verhaltensweisen zu erstellen.

Anpassen Ihrer Felder und Gruppen

Zu Beginn bereinigen Sie einige der Feldeigenschaften, um die Sichtbarkeit zu ändern, und passen einige Klassifizierungen an. Dann heben Sie die Gruppierung einiger Felder in den Gruppen auf. Mit diesen Feldern erstellen Sie die folgenden neuen Gruppen:

  • Customer

  • SalesCity

  • SalesCountry

  • OrderDate

  • SupportCalls

  • SupportDate

Einige Felder lassen Sie ungruppiert. Ungruppierte Felder werden von Insight Advisor nicht in Analysen verwendet. Dadurch werden Felder entfernt, die für die Analyse nicht relevant sind, beispielsweise die Felder „ID“ und „GeoInfo“.

Anpassen von Feldeigenschaften

  1. Navigieren Sie zu Felder und Gruppen.

  2. Passen Sie unter Employee die folgenden Felder an:

    • Legen Sie für Erweiterung die folgenden Eigenschaften fest:

      • Sichtbarkeit: sichtbar
      • Klassifizierung: dimension

      • Datenwert-Lookup: No

      • Standardaggregierung: Nicht angegeben

    • Legen Sie für EmployeeName die folgenden Eigenschaften fest:

      • Sichtbarkeit: sichtbar

      • Klassifizierung: dimension

      • Datenwert-Lookup: Yes

      • Standardaggregierung: Nicht angegeben

    • Legen Sie für Hire Date die folgenden Eigenschaften fest:

      • Sichtbarkeit: sichtbar

    • Legen Sie für Reports To die folgenden Eigenschaften fest:

      • Sichtbarkeit: ausgeblendet

      • Klassifizierung: dimension

      • Datenwert-Lookup: Yes

      • Standardaggregierung: Nicht angegeben

    • Legen Sie für Title die folgenden Eigenschaften fest:

      • Sichtbarkeit: sichtbar

    • Legen Sie für Year Salary die folgenden Eigenschaften fest:

      • Sichtbarkeit: sichtbar

      • Klassifizierung: monetary

      • Datenwert-Lookup: No

      • Standardaggregierung: Sum

Aufheben der Gruppierung von Feldern

  1. Wählen Sie unter Categories die Option CatID-CategoryID aus.

  2. Wählen Sie unter Suppliers die Option SupplierID aus.

  3. Wählen Sie unter SupportCalls Folgendes aus:

    • SupportCalls

    • AverageCallSatisfaction

  4. Wählen Sie unter Products die Option ProductID aus.

  5. Wählen Sie unter Employees die Option EmployeeID aus.

  6. Wählen Sie in Sales Data_ENT die folgenden Felder aus:

    • Address

    • City

    • ContactName

    • Country

    • CountryCode

    • Customer

    • CustomerID

    • Latitude

    • Longitude

    • Longitude_Latitude

    • OrderDate

    • OrderID

    • Phone

    • PostalCode

    • ShipperID

  7. Klicken Sie auf Gruppierung aufheben.

Erstellen der Gruppe Customer

In dieser Gruppe können Sie Dimensionsfelder gruppieren, die sich auf Kundeninformationen beziehen.

  1. Klicken Sie auf Gruppe erstellen.

  2. Geben Sie für Gruppenname den Namen Customer ein.

  3. Wählen Sie als Gruppentyp die Option Dimension aus.

  4. Fügen Sie die folgenden Felder zur Gruppe hinzu:

    • Address

    • ContactName

    • Customer

    • Phone

    • PostalCode

  5. Klicken Sie auf Erstellen.

Erstellen der Gruppe SalesCity

In dieser Gruppe können Sie Dimensionsfelder gruppieren, die sich auf Ortsinformationen beziehen. Sie verwenden sie später beim Erstellen einer Hierarchie.

  1. Klicken Sie auf Gruppe erstellen.

  2. Geben Sie für Gruppenname den Namen „City“ ein.

  3. Wählen Sie als Gruppentyp die Option Dimension aus.

  4. Fügen Sie die folgenden Felder zur Gruppe hinzu:

    • City

    • Longitude_Latitude

  5. Klicken Sie auf Erstellen.

Erstellen der Gruppe SalesCountry

In dieser Gruppe können Sie Dimensionsfelder gruppieren, die sich auf Länderinformationen beziehen. Sie verwenden sie später beim Erstellen einer Hierarchie.

  1. Klicken Sie auf Gruppe erstellen.

  2. Geben Sie für Gruppenname den Namen Country ein.

  3. Wählen Sie als Gruppentyp die Option Dimension aus.

  4. Fügen Sie die folgenden Felder zur Gruppe hinzu:

    • Country

    • CountryCode

  5. Klicken Sie auf Erstellen.

Erstellen der Gruppe SupportCalls

Sie haben alle Felder aus der vorherigen Gruppe SupportCalls entfernt, da sie als Dimensionsgruppe klassifiziert war. Sie verwenden die Felder, um eine Kennzahlengruppe anzulegen.

  1. Klicken Sie auf Gruppe erstellen.

  2. Geben Sie als Gruppenname den Namen SupportCalls ein.

  3. Wählen Sie als Gruppentyp die Option Kennzahl aus.

  4. Fügen Sie die folgenden Felder zur Gruppe hinzu:

    • AverageCallSatisfaction

    • SupportCalls

  5. Klicken Sie auf Erstellen.

Erstellen der Gruppe SupportDate

Abschließend erstellen Sie eine Kalendergruppe für das Feld Date anhand der Support-Anrufdaten.

  1. Klicken Sie auf Gruppe erstellen.

  2. Geben Sie als Gruppenname den Namen SupportDate ein.

  3. Wählen Sie für Gruppentyp die Option Kalender aus.

  4. Fügen Sie die folgenden Felder zur Gruppe hinzu:

    • Date

  5. Klicken Sie auf Erstellen.

Ergebnisse

Gehen Sie zu Einblicke auf der Registerkarte Analysieren und prüfen Sie das Fenster Objekte. Objekte enthält wesentlich weniger Felder. Beispielsweise sind die ID-Felder nicht mehr vorhanden.

Felder im Fenster Objekte in Einblicke

Insight advisor with business logic applied. The Assets panel has hidden many fields that were not relevant from analysis.

Suchen Sie jetzt nach what is the profit by employee. Dieses Mal verwendet Insight Advisor anstelle von EmployeeID das Feld EmployeeName, ein Feld, das als Dimension in Visualisierungen sinnvoller ist.

Abfrageergebnisse für what is the profit by employee

Profit by employee query results. A bar chart showing the sum of Gross Profit by EmployeeName is the matching result. Additional results are displayed. They show a Value table showing gross profit for each employee and a combo chart showing the contribution of employee name to gross profit.