Zu Hauptinhalt springen

Visualisierungen in der App

Bevor Sie mit Qlik Sense zu arbeiten beginnen, sollten Sie sich mit den Grundlagen von Visualisierungen vertraut machen.

Kennzahlen und Dimensionen

Eine Visualisierung besteht aus mindestens einer Kennzahl oder Dimension. Meistens enthält eine Visualisierungen alle beide und manchmal enthält sie mehrere Dimensionen oder Kennzahlen.

Dimensionen legen fest, wie die Daten in einer Visualisierung gruppiert werden. Dimensionswerte beziehen sich oft auf die Zeit, den Ort oder die Kategorie.

Kennzahlen sind das Ergebnis von Berechnungen, oft Aggregierungen, wie z. B. Sum, Count oder Avg (Durchschnitt).

Wenn in einer Visualisierung Dimensionen und Kennzahlen kombiniert sind, kann man beispielsweise erkennen, wie viele Fahrräder einer bestimmten Kategorie in einer bestimmten Gegend während eines bestimmten Zeitraums verkauft wurden.

Dashboard-Visualisierungen

Es gibt verschiedene Visualisierungen für unterschiedliche Zwecke. Eine Visualisierung dient im Allgemeinen dazu, die darin enthaltenen Daten auf schnelle und aussagekräftige Weise zu präsentieren und dabei hundertprozentige Genauigkeit zu bieten.

Sehen wir uns einmal die Visualisierungen in der App an.

Dashboard Arbeitsblatt mit unterschiedlichen Visualisierungen.

Dashboard sheet

Filterfenster

Das Arbeitsblatt Dashboard enthält auf der linken Seite zwei Filterfenster: das Zeitfilterfenster ohne Titel sowie Region. Beides sind Filterfenster, obwohl sie nicht gleich aussehen. Region enthält nur eine Dimension und zeigt die Dimensionswerte in einer Liste an. Das Zeitfilterfenster enthält vier Dimensionen. Da der Platz begrenzt ist, sind alle Listen zu Boxen komprimiert. Die Filterfenster dienen dazu, einen begrenzten Datensatz herauszufiltern, den Sie dann analysieren und untersuchen können.

Kreisdiagramm

Rechts vom Zeitfilterfenster befindet sich das Kreisdiagramm Sales per Region. Kreisdiagramme zeigen die Beziehung zwischen Werten sowie das Verhältnis eines einzelnen Werts zum Gesamtwert an. Jeder Abschnitt repräsentiert einen Wert. Solange die Zahl der Werte nicht allzu groß ist (unter 10), erhalten Sie damit einen guten Überblick über die relative Größe der Sektoren. Die Werte sind nach Größe geordnet.

Balkendiagramm

Unterhalb des Kreisdiagramms befindet sich das Balkendiagramm Top 5 Customers. Balkendiagramme eignen sich besonders für den Vergleich mehrerer Werte. Die Balken liefern Informationen über die Beziehung zwischen verschiedenen Werten. Balken können gruppiert oder gestapelt werden und horizontal oder vertikal angezeigt werden.

Kombi-Diagramm

Unterhalb des Balkendiagramms befindet sich das Kombi-Diagramm Sales Trend. Kombi-Diagramme werden üblicherweise verwendet, um in einer einzigen Visualisierung Trends mithilfe von Balken und Linien anzuzeigen. Kombi-Diagramme sind besonders nützlich, um Werte zu kombinieren, die normalerweise schwer kombiniert werden können, weil ihr Maßstab völlig unterschiedlich ist. Die Lösung des Kombi-Diagramms besteht darin, dass für die Kennzahlen jeweils zwei Achsen vorhanden sind. In Sales Trend kombiniert das Kombi-Diagramm Umsatzzahlen (in Millionen Dollar, linke Achse) mit Margen (in Prozent, rechte Achse).

KPI

Rechts vom Kreisdiagramm befindet sich eine KPI-Visualisierung, Total Sales and Margin. Die Leistungsnachverfolgung kann äußerst nützlich sein. Eine KPI-Visualisierung kann einen oder zwei Kennzahlwerte mit Textbezeichnungen darstellen. Sie können den Werten bedingte Farben und Symbole hinzufügen.

Messzeiger

Rechts von der KPI-Visualisierung ist ein Messzeiger, Profit Margin. Mit einem Messzeiger lässt sich ein einzelner wichtiger Kennzahlenwert darstellen. In diesem Fall ist es die Gewinnmarge. Die Farben dienen zur Untermauerung der Interpretation des Werts.

Liniendiagramm

Die letzte Visualisierung ist das Liniendiagramm Quarterly Trend. Liniendiagramme werden häufig verwendet, Trends darzustellen. Dieses Diagramm verwendet zwei Dimensionen, Jahr und Quartal, und es werden die Trends für jedes Quartal der Jahre 2012–2014 dargestellt.

Produktdetails-Visualisierungen

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Klicken Sie in der rechten oberen Ecke auf ë, um zum Arbeitsblatt Product Details zu wechseln.
Product Details Arbeitsblatt mit unterschiedlichen Visualisierungen.

Product Details sheet

Baumkarte

Das zweite Arbeitsblatt Product Details enthält im Vergleich zum Arbeitsblatt Dashboard einen neuen Visualisierungstyp: die Baumkarte. Baumkarten sind ideal, um hierarchische Daten auf begrenzter Fläche darzustellen. In dieser Baumkarte besteht die Hierarchie aus den Dimensionen Product Group, Product Type und Item Desc. Sie beginnen auf der obersten Ebene (Product Group) Beim Vornehmen und Bestätigen von Auswahlen in der Baumkarte führen Sie einen Drilldown auf die nächste Ebene (Product Type) durch, um die detaillierteren Daten zu analysieren. Die Elemente in der Baumkarte werden nach der Kennzahl farbig dargestellt. Je dunkler die Farbe, desto höher der Kennzahlwert.

Der Screenshot wurde in einer App mit reduzierter Arbeitsblattbreite erstellt; in dem Balkendiagramm sind demzufolge nicht alle Werte gleichzeitig sichtbar. Es wird daher unter diesem Balkendiagramm eine Miniaturansicht des gesamten Diagramms angezeigt, in dem Sie mithilfe einer Scroll-Leiste navigieren können. Das Mini-Diagramm hat eine Scroll-Leiste zum Navigieren.

Kundendetails-Visualisierungen

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Klicken Sie in der rechten oberen Ecke auf ë, um zum Arbeitsblatt Customer Details zu wechseln.
Customer Details Arbeitsblatt mit unterschiedlichen Visualisierungen.

Customer Details sheet

Auf dem Arbeitsblatt Customer Details befinden sich zwei neue Visualisierungen: das Punktdiagramm Customer Sales and Quantity und die Pivottabelle Customer KPIs.

Punktdiagramm

Mit einem Punktdiagramm können Sie mögliche Beziehungen zwischen Werten sowie Werte, die von einer Gruppe abweichen, ermitteln. Durch die Größe der Punkte können Sie Unterschiede zwischen Werten anzeigen. In diesem Punktdiagramm zeigen die Punkte die Beziehung zwischen Umsatz und Menge an und jeder Punkt ist ein Dimensionswert: ein Kunde.

Pivottabelle

Die Pivottabelle Customer KPIs zeigt wichtige Kundendaten an. Sie können die Anzeige der Daten neu anordnen und Daten gleichzeitig nach mehreren Dimensionen und Kennzahlen analysieren, um verschiedene Ansichten der Daten zu erhalten.

Kundenstandort-Visualisierungen

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Klicken Sie in der rechten oberen Ecke auf ë, um zum Arbeitsblatt Customer Location zu wechseln.
Customer Location Arbeitsblatt mit unterschiedlichen Visualisierungen.

Customer Location sheet

Karte

Das vierte Arbeitsblatt, Customer Location, enthält drei Filterfenster und eine neue Visualisierung: eine Karte. In Qlik Sense können Sie Karten erstellen, die Daten in Punkt- und Gebietsebenen anzeigen. Die in diesem Tutorial verwendete Karte enthält eine Punktebene. Eine Punktebene wird anhand von Punktkoordinaten (Längen- und Breitengrad) oder Standortnamen erstellt, um sehenswerte Orte (z. B. Städte) hervorzuheben.

Karten können z. B. zum Darstellen von Umsatzdaten nach Region oder Standort verwendet werden. Die Karte in diesem Tutorial dient dazu, Kundenstandorte zu zeigen. Sie können nach Region, City oder Customer filtern. Sie können auch Auswahlen direkt in der Karte vornehmen, indem Sie auf einen Punkt klicken. Wenn Sie die Umschalt-Taste gedrückt lassen, bevor Sie eine Auswahl treffen, können Sie mehrere Bereiche zum Analysieren auswählen.