Zu Hauptinhalt springen

Fehlerbehebung – Laden von Daten

In diesem Abschnitt werden Probleme beschrieben, die beim Laden und Modellieren von Daten in Qlik Sense auftreten können.

Datenverbindung funktioniert nicht mehr, nachdem SQL Server neu gestartet wird

Possible cause  

Wenn Sie eine Datenverbindung zu einem SQL Server herstellen und dann den SQL Server neu starten, funktioniert die Datenverbindung möglicherweise nicht mehr und Sie können keine Daten auswählen. Die Verbindung von Qlik Sense zum SQL Server wurde getrennt und konnte nicht wiederhergestellt werden.

Proposed action  

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Schließen Sie die App und öffnen Sie sie erneut über den Hub.

Warnung zu synthetischen Schlüsseln beim Laden von Daten

Wenn Sie mehrere Dateien geladen haben, erhalten Sie möglicherweise eine Warnung, dass nach dem Laden der Daten synthetische Schlüssel erstellt wurden.

Possible cause  

Wenn zwei Tabellen mehr als ein gemeinsames Feld enthalten, erstellt Qlik Sense einen synthetischen Schlüssel, um die Verlinkung aufzulösen.

Weitere Informationen finden Sie unter Synthetische Schlüssel.

Proposed action  

Ist die Verlinkung aussagekräftig, kann sie in vielen Fällen so verbleiben. Es ist jedoch ratsam, die Datenstruktur im Datenmodell zu überprüfen.

Warnung zu Zirkelbezügen beim Laden von Daten

Possible cause  

Wenn Sie mehr als zwei Tabellen geladen haben, können die Tabellen so verknüpft sein, dass mehr als ein Pfad von Verknüpfungen zwischen zwei Feldern besteht. Dann entsteht eine Schleife in der Datenstruktur.

Proposed action  

Weitere Informationen finden Sie unter Zirkelbezüge und Auflösen von Zirkelbezügen.

Zeichensatzprobleme mit Nicht-ANSI-codierten Datendateien

Möglicherweise treten in nicht-ANSI-codierten Datendateien beim Verwenden einer ODBC-Datenverbindung Probleme mit der Zeichencodierung auf.

Possible cause  

ODBC-Datenverbindungen bieten nicht volle Funktionalität für die Zeichensatzcodierung.

Proposed action  

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Importieren Sie die Datendateien, falls möglich, über eine Ordnerdatenverbindung, die weitere Optionen zur Verarbeitung von Zeichencodes unterstützt. Dies ist wahrscheinlich die beste Option, wenn Sie eine Microsoft Excel-Tabelle oder eine Textdatendatei laden.

Das Datenladeskript wird ohne Fehler ausgeführt, die Daten werden aber nicht geladen

Das Skript wird ohne Syntax- oder Ladefehler ausgeführt, aber die Daten werden nicht erwartungsgemäß geladen. Eine allgemeine Empfehlung ist, das Debuggen zu aktivieren, um das Skript schrittweise durchzugehen und die Ausführungsergebnisse zu prüfen. Hier nun aber auch noch einige häufige Fehlerursachen.

Weitere Informationen finden Sie unter Debuggen des Datenladeskripts.

Ein Befehl ist nicht mit einem Semikolon abgeschlossen

Possible cause  

Sie haben vergessen, einen Befehl am Ende mit einem Semikolon abzuschließen.

Proposed action  

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Schließen Sie alle Befehle mit einem Semikolon ab.

Einfaches Anführungszeichen innerhalb eines Strings

Possible cause  

Ein String enthält ein einfaches Anführungszeichen, z. B. in einem SET-Variablen-Befehl.

Proposed action  

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Wenn ein String ein einfaches Anführungszeichen enthält, muss ein zusätzliches einfaches Anführungszeichen als Escapezeichen ergänzt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Anführungszeichen im Skript.

Spalten werden bei Auswahl von Daten aus einer Datei mit festen Satzlängen nicht wie erwartet angeordnet

Possible cause  

Die Datei verwendet Tabulatorzeichen zum Auffüllen der Spalten. Üblicherweise richten sich die Feldüberschriften nicht an den erwarteten Daten aus, wenn Sie im Auswahldialog Feldumbrüche auswählen.

In diesem Fall ist das Tabulatorzeichen normalerweise mit einer Anzahl von Zeichen gleichgesetzt.

Proposed action  

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Wählen Sie in Feldnamen die Option Keine Feldnamen aus.
  2. Wählen Sie Feldumbrüche aus.
  3. Erhöhen Sie die Einstellung für Tab-Länge, bis die Spalten auf die Überschriften ausgerichtet sind.
  4. Fügen Sie Feldumbrüche ein, indem Sie auf die entsprechenden Spaltenpositionen klicken.
  5. Wählen Sie Datenvorschau aus.
  6. Wählen Sie in Feldnamen die Option Eingebettete Feldnamen aus.

Die Spalten sind jetzt ordnungsgemäß angeordnet und jedes Feld sollte den richtigen Feldnamen aufweisen.

Fehlermeldung "Ungültiger Pfad" beim Anhängen einer Datei

Possible cause  

Der Dateiname ist zu lang. Qlik Sense unterstützt nur Dateinamen bis maximal 171 Zeichen.

Proposed action  

Benennen Sie die Datei so um, dass der Name aus weniger als 172 Zeichen besteht.

Im Skript werden nicht unterstützte Funktionen oder Befehle verwendet

Possible cause  

Wenn beim Ausführen des Skripts im Dateneditor ein Syntaxfehler auftritt, so kann dieser mit der Verwendung nicht unterstützter QlikView-Skriptbefehle oder Funktionen in Qlik Sense zusammenhängen.

Proposed action  

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Entfernen Sie den unzulässigen Befehl oder ersetzen Sie ihn durch einen zulässigen Befehl.

Weitere Informationen finden Sie unter QlikView-Funktionen und -Befehle, die in Qlik Sense nicht unterstützt werden.

Das Anhängen einer Datei durch Ablegen in Daten hinzufügen funktioniert nicht

Sie versuchen, eine Datei anzuhängen, indem Sie diese in das Dialogfeld Daten hinzufügen//Datendateien in Qlik Sense ziehen und ablegen, allerdings wird die Datei nicht hochgeladen.

Possible cause  

Die Datei ist einem ZIP-Archiv gespeichert. Es ist nicht möglich, einzelne Dateien aus einem ZIP-Archiv in Qlik Sense anzuhängen.

Proposed action  

Extrahieren Sie die Dateien aus dem ZIP-Archiv, bevor Sie sie anhängen.

Tabellen mit gemeinsamen Feldern werden nicht automatisch nach Feldname verknüpft

Sie haben zwei oder mehr Tabellen mithilfe von Daten hinzufügen hinzugefügt. Die Tabellen besitzen Felder mit einem gemeinsamen Feldnamen, aber sie werden nicht automatisch verknüpft.

Possible cause  

Beim Hinzufügen der Tabellen haben Sie die Standardoption beibehalten, um die Datenprofilierung im Dialogfeld Daten hinzufügen zu aktivieren. Diese Option qualifiziert automatisch alle Feldnamen, die von beiden Tabellen verwendet werden. Beispiel: Wenn Sie Tabelle A und Tabelle B mit einem gemeinsamen Feld F1 mithilfe dieser Option hinzufügen, wird das Feld als F1 in Tabelle A und als B.F1 in Tabelle B benannt. Das bedeutet, dass die Tabellen nicht automatisch zugewiesen werden.

Proposed action  

Öffnen Sie den Datenmanager und wählen Sie die Ansicht Verknüpfungen aus. Sie können die Tabellen jetzt anhand der Empfehlungen für die Datenprofilerstellung verknüpfen.

Nachdem Sie die Tabellen verknüpft haben, klicken Sie auf Daten laden.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Datenverknüpfungen.

Datumsfelder werden in der Arbeitsblatt-Ansicht nicht als solche erkannt

Sie verfügen über Felder, die ein Datum oder Zeitstempeldaten enthalten, aber diese Felder werden in der Arbeitsblatt-Ansicht nicht als Datumsfelder erkannt, d. h., sie werden im Extras-Fenster und in anderen Feldlisten nicht mit Date and time gekennzeichnet.

Die Datenprofilerstellung wurde beim Hinzufügen der Tabelle deaktiviert

Possible cause  

Beim Hinzufügen der Tabellen haben Sie die Datenprofilerstellung über More neben der Schaltfläche Daten hinzufügen deaktiviert.

Bei Auswahl dieser Option funktionieren erkannte Datums- und Zeitstempelfelder zwar korrekt, sie werden aber im Extras-Fenster und anderen Feldlisten nicht durch Date and time gekennzeichnet und es sind keine erweiterten Eigenschaftsfelder verfügbar.

Proposed action  

Öffnen Sie den Datenmanager und klicken Sie auf Daten laden.

Jetzt sollten alle Datums- und Zeitstempelfelder im Extras-Fenster der Arbeitsblatt-Ansicht durch Date and time gekennzeichnet sein. Wenn sie noch nicht mit Date and timegekennzeichnet sind, so wird für die Felddaten wahrscheinlich ein Format verwendet, das nicht als Datum erkannt wird.

Datumsformat wurde nicht erkannt

Possible cause  

Beim Laden der Tabelle wurde das Eingabeformat des Datumsfelds nicht erkannt. In der Regel werden Datumsfelder von Qlik Sense automatisch auf der Grundlage der Gebietsschemaeinstellungen und üblichen Datumsformate erkannt. In manchen Fällen müssen Sie jedoch möglicherweise das Eingabeformat angeben.

Proposed action  

Öffnen Sie den Datenmanager und bearbeiten Sie die Tabelle, die das Feld enthält, das nicht als Datumsfeld erkannt wurde. Wahrscheinlich ist das Feld mit field type als allgemeines Feld gekennzeichnet. Ändern Sie den Feldtyp in Datum oder Zeitstempel, und zwar mit einem Eingabeformat, das den Felddaten entspricht.

Weitere Informationen finden Sie unter Sicherstellen, dass ein Datum- oder Zeitstempel-Feld richtig erkannt wird.

Der Datenmanager zeigt keine Tabellen in Apps an, die Daten enthalten

Beim Öffnen einer App, die in einer niedrigeren Qlik Sense Version als 3.0 erstellt wurde, zeigt der Datenmanager keine Tabellen an. Stattdessen erhalten Sie eine Meldung, dass die App keine Daten enthält.

Possible cause  

Beim verbesserten Datenmodell in Qlik Sense 3.0 und höher müssen die Daten neu geladen werden, damit die Datenprofilerstellung und die Datenvorbereitung vollständig abgeschlossen werden können.

Proposed action  

Klicken Sie im Datenmanager auf Daten laden. Hierzu benötigt die App Zugriff auf die Datenquellen, die in der App verwendet werden.

Der Dateneditor zeigt das Skript nicht an

Beim Öffnen des Dateneditors wird kein Inhalt angezeigt und das Skript kann nicht bearbeitet werden.

Possible cause  

Das Skript enthält sehr komplexe Konstruktionen, z. B. viele verschachtelte IF-Anweisungen.

Proposed action  

Öffnen Sie den Dateneditor im gesicherten Modus. Dazu fügen Sie der URL /debug/dle_safe_mode hinzu. Dadurch werden die Funktionen zur Syntaxhervorhebung und Autovervollständigung deaktiviert, aber Sie können das Skript bearbeiten und speichern.

Tipp: Denken Sie darüber nach, die komplexen Teile des Skripts in eine separate Textdatei zu verschieben und die Variable include zu verwenden, um sie zur Laufzeit in ein Skript einzubinden.Weitere Informationen finden Sie unter Include .