Direct Discovery mit QlikView Server und Publisher

QlikView Server-Einstellungen

Einige Einstellungen für QlikView Server sollten überprüft werden, wenn Direct Discovery in einer QlikView-Anwendung verwendet wird.

Hinweis: Diese Einstellungen wirken sich auf alle QlikView-Dokumente aus, die auf demselben QlikView Server vorhanden sind.

Zeitlimit für Objektberechnung

Da die Funktion „Direct Discovery“ ein externes System außerhalb von QlikView abfragt, hängt die Diagrammberechnungszeit von der Leistung des zugrundeliegenden Systems ab. Es ist ratsam, die Einstellung Object Calculation Time Limit in der QlikView Management Console so hoch zu wählen, dass die Zeit für das QlikView-Diagramm ausreicht, um die Ergebnisse der direkten Erkennungsabfrage aus der Datenquelle aufzunehmen. Die Einstellungen finden Sie auf der Dialogseite Performance für QlikView Server in der QlikView Management Console.

Max. Anzahl von Symbolen in Diagrammen

Die Einstellungen für „Max. Anzahl von Symbolen in Diagrammen“ dienen der Einstellung der Anzahl von Datenpunkten, die in QlikView-Diagrammen angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass eine Direct Discovery-Abfrage viele verschiedenartige Werte zurückgeben kann. Es ist deshalb ratsam, diese Einstellung zu überprüfen, damit QlikView die gewünschte Anzahl von Datenpunkten in Diagrammen anzeigen kann.

QlikView Publisher

QlikView Publisher erfordert Lesezugriff auf Tabellen, die von Direct Discovery verwendet werden. Wenn QlikView-Anwendungen, die Publisher nutzen, auch Direct Discovery verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass das Service-Konto, für das Publisher ausgeführt wird, über den erforderlichen Lesezugriff verfügt. Ist das nicht der Fall, kann Publisher die Direct Discovery-Tabelle während der geplanten Aktualisierungen der Daten nicht lesen.