Suchen

Sie können eine mehrfache Auswahl auch durch eine Text- oder numerische Suche treffen, statt auf Werte in QlikView-Objekten zu klicken.

Mehrfache Auswahl mithilfe der Suche

Im folgenden Abschnitt wird beschrieben, wie Sie eine mehrfache Auswahl mithilfe der Textsuche vornehmen und wie QlikView auf unterschiedliche Befehle reagiert. Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Klicken Sie auf die Titelleiste der Listbox und geben Sie das Suchwort ein. Groß- und Kleinschreibung wird bei der Suche nicht berücksichtigt.

    Das Suchwort wird in der Popup-Suchbox angezeigt. QlikView sucht daraufhin alle Werte, die den von Ihnen eingegebenen String enthalten.

  1. Drücken Sie auf die Enter-Taste oder klicken Sie auf eine der Zellen im Ergebnis, um den gewünschten Wert auszuwählen. Bestand bereits vor der Suche eine Auswahl, können Sie die gefundenen Werte durch STRG+ENTER zur bisherigen Auswahl hinzufügen.

    Die Suchbox wird automatisch geschlossen, wenn Sie die Tasten „Enter“ oder „Esc“ drücken, aber auch wenn Sie auf einen Bereich im Layout klicken. Sie können die Suchbox auch schließen, indem Sie auf das X-Symbol in der Box klicken. Wenn Sie ein langes Suchwort eingeben möchten, können Sie das Suchfenster mit der Maus beliebig vergrößern. QlikView merkt sich die zuletzt gewählte Größe des Suchfensters für den nächsten Suchvorgang.

In mehreren Listboxen suchen

In die Suche werden alle aktiven Listboxen einbezogen. Aktivieren Sie die Titelleisten der Listboxen per Umschalt-Klick, um in mehreren Listboxen zu suchen. So lange optionale Werte in mehreren der aktiven Listboxen vorhanden sind, ist es nicht möglich, die Eingabetaste zu drücken und die entstandenen Werte auszuwählen.

Wenn eine Auswahl bereits erfolgt ist, kann eine Suche auf zwei Arten interpretiert werden:

  • Ausschließliche Suche unter den optionalen Werten
  • Suche unter allen Werten, d. h. die ausgeschlossenen Werte werden in die Suche einbezogen

Das können Sie durch die Option Auch in ausgeschlossenen Werten suchen im Dialog Benutzereinstellungen festlegen. Diese Option kann für manche Objekttypen auch im zugehörigen Eigenschaftsdialog individuell eingestellt werden.

Hinweis: Ist für das Feld der UND-Modus eingestellt, ist es u. U. nicht möglich, mehrere gefundene Werte gleichzeitig auszuwählen.

Textsuche

Die einfachste Suche ist die Textsuche. Dabei sucht QlikView nach Werten, die mit Ihrem Suchwort übereinstimmen.

Bei der normalen Suche (ohne Wildcards) sucht QlikView Wörter mit dem gleichen Wortanfang wie das Suchwort. Enthält das Suchwort mehrere Strings mit Leerzeichen dazwischen, wird dies so interpretiert, als handele es sich um mehrere Suchworte, d. h. es werden Werte ausgegeben, die einen der eingegebenen Strings enthalten.

Wildcards

Sie können Wildcards in Suchworten verwenden. Es existieren folgende Wildcards:

Wildcard Repräsentation
* Null oder mehr Zeichen, einschließlich Leerstelle. Diese Wildcard ist flexibel und entspricht jedem Zeichen oder jeder Zeichenfolge an einer bestimmten Position.
möglich? Ein Zeichen, einschließlich Leerstelle. Diese Wildcard ist nützlich, wenn Sie vermuten, dass ein String falsch geschrieben wurde, wenn Sie sich bei der Schreibweise nicht sicher sind oder wenn der String Sonderzeichen enthält, die nur schwer reproduzierbar sind.
^ Wort beginnt mit dem Feldwert. Diese Wildcard wird in Verbindung mit anderen Wildcards verwendet.
Hinweis: Verwenden Sie Wildcards, werden nur Werte ausgegeben, die dem gesamten Suchwort entsprechen. In diesem Fall wird ein Leerzeichen im Suchwort nicht als logisches ODER interpretiert. Das Suchwort „*creamed“ liefert keine Übereinstimmung für „Rocky's creamed corn“, da der Wert nicht mit „creamed“ aufhört. Das Suchwort 'creamed' liefert ebenfalls keine Übereinstimmung für „Rocky's creamed corn“, da der Wert nicht mit „creamed“ beginnt.
Beispiel Ergebnis
a* Findet alle Werte, die mit dem Buchstaben „a“ anfangen. Dazu gehören auch Strings mit mehreren Wörtern, in denen das erste Wort mit „a“ anfängt.
*b Findet alle Werte, die mit dem Buchstaben „b“ aufhören. Dazu gehören auch Strings mit mehreren Wörtern, in denen das letzte Wort mit „b“ aufhört.
*c* Findet alle Werte, die den Buchstaben „c“ enthalten. Dazu gehören auch Strings mit mehreren Wörtern.
*^ab*

Es werden alle Werte mit Wörtern angezeigt, die mit „ab“ beginnen.

Entspricht einer normalen Suche nach „ab“, aber im Gegensatz zur normalen Suche ist ein komplexeres Durchsuchen mithilfe von Wildcards möglich. Die Verwendung kann auch in einer programmatischen Suche wie bei der Aggregierung mit Auswahlformeln erfolgen.

r?ck Findet alle Werte, die aus vier Buchstaben bestehen, mit einem „r“ anfangen, dann einen beliebigen Buchstaben aufweisen und auf „ck“ enden. Beispiele: „rack“, „rick“, „rock“ und „ruck“.
r?? ????d Findet alle Werte, die aus einem Wort aus drei Buchstaben bestehen und mit einem „r“ anfangen sowie einem Wort aus fünf Buchstaben, das mit einem „d“ aufhört.
Hinweis: Leerzeichen in Suchwörtern werden berücksichtigt. Wenn Sie nach „*corn“ suchen, erhalten Sie Übereinstimmungen für Strings, die beispielsweise mit „popcorn“ oder „corn“ enden. Wenn Sie eine Leerstelle im Suchwort einfügen, stimmt „* corn“ nur mit Strings überein, die auf „corn“ enden.

Fuzzy-Suche

Die Fuzzy-Suche ist eine Alternative zur normalen Textsuche. Dabei werden die Werte des Feldes hinsichtlich ihrer Ähnlichkeit zu dem von Ihnen eingegebenen Suchwort sortiert. Die Fuzzy-Suche ist besonders hilfreich bei Schreibfehlern innerhalb von Feldwerten. Außerdem kann sie bei der Suche nach Dubletten hilfreich sein.

Bei der Fuzzy-Suche wird vor dem Suchwort eine Tilde ( ~) angezeigt.

Wenn Sie eine Textsuche mit einer Tilde beginnen, wird das Textsuche-Fenster im Fuzzy-Suche-Modus geöffnet. Im Suchfenster erscheint Ihr Suchwort hinter einer Tilde. Während der Eingabe werden die Werte entsprechend der Ähnlichkeit zu Ihrem Suchwort sortiert. Die Werte, die dem Suchwort am ähnlichsten sind, stehen ganz oben. Durch Drücken der ENTER-Taste wird der erste Wert ausgewählt.

Numerische Suche

Sie können eine mehrfache Auswahl auch mit der numerischen Suche vornehmen. Diese entspricht prinzipiell der Textsuche. Der einzige Unterschied besteht darin, dass das Suchwort mit einem relationalen Operator beginnen muss:

Operator Beschreibung
> Größer als
>= Größer oder gleich
< Kleiner als
<= Kleiner oder gleich

Beispiele:  

>900 Liefert alle Werte, die größer sind als 900.
<=900 Liefert alle Werte, die kleiner oder gleich 900 sind.
>900<1000 Liefert alle Werte, die größer sind als 900 und kleiner als 1000.
<900>1000 Liefert alle Werte, die kleiner sind als 900 oder größer als 1000.

Suchmodus

Wenn Sie mit der Texteingabe beginnen, kann ein anderes Verhalten auftreten: In einigen Fällen fügt QlikView Wildcards in das Suchwort ein, um eine Wildcard-Suche zu ermöglichen.

Den Suchmodus können Sie im Dialog Benutzereinstellungen wählen.

Auswertung des Suchworts

Bei jeder Suche wird durch Auswertung des Suchworts geprüft, welcher Suchmodus anzuwenden ist.

Enthält das Suchwort Wildcards, erfolgt statt einer normalen Suche eine Suche mit Wildcards.

Das bedeutet, bei jeder Suche kann der Suchmodus durch entsprechende Eingabe im Suchfenster neu gewählt werden. Dazu ergänzt oder entfernt man einfach Wildcards, ein Größer-Zeichen (>) oder ein Kleiner-Zeichen (<).

Assoziative Suche

Die Suchbox in der Listbox enthält einen Doppelpfeil (>>) nach rechts. Wenn Sie auf den Doppelpfeil klicken, erscheint rechts des Suchfensters eine Trefferliste, die zeigt, in welchen anderen Feldern das eingegebene Suchwort vorkommt. Hier können Sie auch nach Treffern in anderen Feldern suchen. In dieser zweiten Trefferliste können Sie eine temporäre Auswahl treffen. Durch die temporäre Auswahl wird die Treffermenge im eigentlichen Suchfeld eingeschränkt. Wenn Sie in der sekundären Liste eine Auswahl treffen, können Sie ein neues Suchwort eingeben, bevor Sie eine Auswahl in der primären Liste treffen. Wenn Sie eine Auswahl in der primären Ergebnisgruppe vornehmen, wird die sekundäre Ergebnisliste geschlossen.

Erweiterte Suche

Um komplexe Suchformeln einzugeben, können Sie den Dialog Erweiterte Suche nutzen. Diesen Dialog öffnen Sie über die Tastenkombination Strg+Umschalt+F. Wenn Sie Ihrem Suchwort ein Gleichheitszeichen "=" voranstellen, können Sie als Suchwort eine erweiterte Suchformel verwenden. Die erweiterte Suche schließt alle verknüpften Felder ein und unterstützt die boolesche Logik. Nach dem Gleichheitszeichen können Sie beliebige QlikView-Layoutformeln eingeben (Dialog „Formel bearbeiten“). Die Formel wird für jeden Wert des Feldes, in dem gesucht wird, ausgewertet. Alle Werte, bei denen sich ein anderer numerischer Wert als Null ergibt, zählen zur Treffermenge.

Beispiel:  

=Name like 'A*' oder Name like '*Z'

Wird diese Suche in einer Listbox ausgeführt, die das Feld MEinFeld enthält, sucht QlikView alle Feldwerte, die entweder mit „A“ beginnen oder mit „Z“ enden.

Beispiel:  

=sum(Umsatz)>sum(Quote)

Wird diese Suche in einer Listbox ausgeführt, die das Feld "Verkäufer" enthält, sucht QlikView alle Verkäufer, deren Umsatz über ihrer Quote liegt.