Lineare Regression in Tabellen

In QlikViewBitmap-Diagrammen kann durch die Option Trendlinien im Dialog Eigenschaften des Diagramms unter Formeln die lineare Regression in Form einer Trendlinie dargestellt werden. Auch die Regressionsgleichung kann angezeigt werden.

Beispiel:  

Soll die lineare Regression jedoch in einem Tabellendiagramm angezeigt werden, müssen die Daten durch Formeln ermittelt werden. Die Aggregierungsfunktionen linest_m (siehe LINEST_M) und linest_b (siehe LINEST_B) liefern die Steigung und den y-Achsenabschnitt (Regressionskonstante) der linearen Regression. Die LINEST_M- und LINEST_B-Aggregierungsfunktionen entsprechen immer einer kontinuierlichen x-Achse, weshalb Sie diese Einstellung auf der Dialogseite Achsen der Diagrammeigenschaften vornehmen müssen.

Um korrekte Ergebnisse zu liefern, benötigen diese Funktionen die vollständige Aggregierung (Formelwerte mit zugehörigen Dimensionswerten) als Argumente. Dies lässt sich mithilfe einer erweiterten Aggregierungsfunktion erreichen, die die Formel und Dimensionen des Diagramms enthält. Diese erweiterte Aggregierungsfunktion dient dann den LINEST-Aggregierungen als Parameter. Die entsprechende Formel sieht folgendermaßen aus:

linest_M(total aggr(TransVal,TransID),TransID)*TransID + linest_b(total aggr(TransVal,TransID),TransID)

Überall, wo TransVal und TransID vorkommen, wird die Only-Funktion eingesetzt. Die LINEST-Aggregierungen sollten mit dem Zusatz TOTAL ergänzt werden, da sonst die Regressionsparameter pro Datenpunkt statt für den gesamten Datensatz berechnet werden. Das Ergebnis ist in diesem Kombi-Diagramm zu sehen, wo die Regression als reguläre Linienformel angezeigt wird:

Die Trendlinie in diesem Diagramm ist keine herkömmliche QlikView-Trendlinie, sondern das Ergebnis einer separaten Formel, dargestellt als Linie. Dies erkennen Sie unter anderem daran, dass die Linie, im Gegensatz zur herkömmlichen Trendlinie, nicht über den ersten und letzten Datenpunkt hinausragt.

Hinweis: Die berechneten Werte für lineare Regressionen entsprechen den in einem Diagramm mithilfe einer kontinuierlichen x-Achse dargestellten Werten (empfohlen). Die berechneten Werte können sich von den in einem Diagramm mithilfe einer diskreten Achse dargestellten Werten unterscheiden (nicht empfohlen). Eine kontinuierliche Achse stellt berechnete Werte dar, eine diskrete Achse stellt angezeigte Werte dar. Daher sind NULL-Werte in einer diskreten Achse nicht enthalten.

Dieses Diagramm kann in ein Tabellendiagramm umgewandelt werden:

Die folgenden Formeln werden angewendet:

Round(Sum(TransVal),'0.1')

Round(LINEST_M(TransVal,TransID,TransID),'0,1')

Round(LINEST_B(TransVal,TransID,TransID),'0,1')