Zu Hauptinhalt springen

Modifikatoren mit bestehenden Feldwertdefinitionen

Hier wird beschrieben, wie Feldwerte mit einer verschachtelten Auswahlfunktion definiert werden.

P() definiert die wählbaren Werte eines Feldes, E() die ausgeschlossenen Werte. Das Argument dieser Funktionen kann aus einer Auswahlformel und einem Feld bestehen, z. B. P({1} Customer). Außerhalb von Auswahlformeln kann man diese Funktionen nicht einsetzen:

Examples:  

Beispiele und Ergebnisse
Beispiel Ergebnis
sum( {$<Customer = P({1<Product={‘Shoe’}>} Customer)>} Sales )

Liefert den Umsatz für die aktuelle Auswahl, jedoch nur für die Kunden, die das Produkt ‘Shoe’ bereits gekauft haben. Die Statusfunktion P() liefert die wählbaren Werte des Felds "Kunde". Diese sind bestimmt durch die Auswahl des Werts ‘Shoe’ im Feld Product.

sum( {$<Customer = P({1<Product={‘Shoe’}>})>} Sales )

Wie oben. Enthält das Argument der Statusfunktion keinen Feldnamen, liefert die Funktion alle wählbaren Werte der in der Auswahlformel angegebenen Felder.

sum( {$<Customer = P({1<Product={‘Shoe’}>} Supplier)>} Sales )

Liefert den Umsatz für die aktuelle Auswahl, jedoch nur für die Kunden, die das Produkt ‘Shoe’ bereits geliefert haben. Die Statusfunktion P() liefert die wählbaren Werte des Felds "Lieferant". Diese sind bestimmt durch die Auswahl des Werts ‘Shoe’ im Feld Product. Diese Lieferanten werden im Feld Customer ausgewählt.

sum( {$<Customer = E({1<Product={‘Shoe’}>})>} Sales )

Liefert den Umsatz für die aktuelle Auswahl, jedoch nur für die Kunden, die das Produkt ‘Shoe’ noch nie gekauft haben. Die Statusfunktion E() liefert die ausgeschlossenen Werte des Felds "Kunde". Diese sind bestimmt durch die Auswahl des Werts Shoe’ im Feld Product.

Join the Analytics Modernization Program

Modernize by leveraging your QlikView investment to begin using Qlik Sense on the Cloud.

Want to know more?
Remove banner from view