Alarme

Einen Alarm definieren

Am einfachsten lässt sich ein Alarm mit Hilfe des Assistenten für Alarme definieren, in den Sie über das Menü Extras gelangen. Sie können Alarme auch über den Dialog Alarme erstellen und verwalten, den Sie im Menü Extras öffnen. Alarme sind Teil des QlikView-Dokuments und werden in diesem gespeichert. Alarme können nur in den Windows-Versionen von QlikView genutzt werden (nicht in AJAX-Clients).

Funktionsweise des Alarms

Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten, die Prüfung eines Alarm auszulösen:

  1. Automatisches Prüfen bei Ereignissen innerhalb von QlikView, bei denen sich die Daten möglicherweise geändert haben, z. B. nach Öffnen des Dokuments, nach Ausführung des Skripts oder nach Eingrenzung der Daten.
  2. Manuelles Prüfen durch Makros mit Hilfe spezieller Automation APIs. Details dazu im QlikView API-Guide.
  3. Wird QlikView im Batch-Modus ausgeführt, generiert ein spezielles Automation API eine Liste der Alarme.

Die nachfolgende Darstellung zeigt den Ablauf der Ereignisse, nachdem die Prüfung eines Alarms ausgelöst wurde:

Ein Alarm kann gesperrt werden, auch wenn die Bedingung erfüllt ist. So ist es beispielsweise lästig, bei jedem Öffnen des Dokuments daran erinnert zu werden, dass man die Zielvorgaben für den laufenden Monat bereits erreicht hat. In diesem Fall konfiguriert man den Alarm am besten so, dass er einmal zündet und dann bis zum Anfang des nächsten Monats gesperrt wird.

Wie das Flussdiagramm zeigt, wird mit Auslösung der Prüfung eines Alarms eine Kette von Ereignissen angestoßen, die im Wesentlichen aus folgenden Schritten besteht:

  1. Der für den Alarm maßgebliche Auswahlstatus wird aufgerufen.
  2. Die im Alarm definierte Bedingung wird geprüft.
  3. Der vor dem Alarm bestehende Auswahlstatus wird wiederhergestellt.

Die für Schritt 1 und 3 benötigte Zeit entspricht der Responsezeit bei einer entsprechenden Auswahl per Mausklick. Für die Auswertung der Formel in Schritt 2 wird dieselbe Zeit benötigt, wie wenn sich die Formel in einem Objekt befinden würde. In der Summe kann die Verarbeitungszeit eines Alarms bei umfangreichen Dokumenten erheblich sein. Dies ist zu vernachlässigen, wenn der Alarm beim Öffnen des Dokuments oder bei der Ausführung des Skripts ausgelöst wird. Insbesondere bei mehreren durch Makros ausgelösten Alarmen kann das Dokument aber unter Umständen langsam werden.

Führt in den Dialog Alarme. Dort werden sämtliche Alarme in QlikView erstellt und verwaltet.