Neues Lesezeichen (Dialog)

Lesezeichen dienen dazu, einen aktuellen Auswahlstatus zu speichern. Um ein Lesezeichen anzulegen, wählen Sie im Menü Lesezeichen den Befehl Neues Lesezeichen oder drücken Sie die Tastenkombination STRG+B. Alternativ können Sie Lesezeichen auch über Lesezeichenobjekte im QlikView Layout anlegen. In jedem Fall gelangen Sie in den Dialog Neues Lesezeichen.

Dieser unterscheidet sich je nachdem, ob Sie mit einem lokal gespeicherten Dokument oder einem QlikView Server-Dokument arbeiten. Wir beschreiben nachfolgend zunächst den Dialog für lokal gespeicherte Dokumente und erläutern danach die Änderungen für Server-Dokumente.

Name des Lesezeichens QlikView schlägt Ihnen einen Namen für das neue Lesezeichen vor, nämlich das Tagesdatum. Zudem erhält das erste an einem bestimmten Tag erstellte Lesezeichen die Nummer 1, das zweite die Nummer 2 usw. Der Standardname kann aber in einen beschreibenden Text geändert werden, indem Sie optional einen Namen eingeben.
Als Dokument-Lesezeichen anlegen Ist diese Option aktiviert, wird das Lesezeichen mit dem Dokument gespeichert. Diese Option ist nur für lokal gespeicherte Dokumente verfügbar. Andernfalls wird ein persönliches Lesezeichen angelegt, das lokal auf dem Computer gespeichert wird.
Auswahlstatus speichern Ist diese Option aktiviert, wird der momentane Auswahlstatus innerhalb der Applikation im Lesezeichen gespeichert.
Lesezeichen additiv anwenden Durch diese Option wird das Lesezeichen beim Aufrufen zusätzlich zur aktuellen Auswahl angewendet, d. h. die im Lesezeichen gespeicherte Auswahl wird aufgerufen, ohne dass vorher eine bereits bestehende Auswahl aufgehoben wird.
Layout speichern Durch Aktivieren dieses Kontrollkästchens speichert das Lesezeichen das Layout aller Objekte auf dem aktiven Arbeitsblatt, wenn das Lesezeichen angelegt wird. Dazu gehört z. B. auch die Drehposition eines Diagramms. Beim Aufrufen des Lesezeichens aktiviert QlikView dieses Arbeitsblatt und stellt den Status der Objekte soweit wie möglich wieder her.
Das Layout in Lesezeichen umfasst lediglich den Anzeigestatus (minimiert/maximiert) und den Erweiterungsstatus, jedoch nicht sämtliche Eigenschaften des Objekts.
Das Layout sämtlicher Pivottabellen im aktiven Arbeitsblatt wird beibehalten, wenn sie sich nicht innerhalb von Sammelboxobjekten befinden. Die Spaltenpositionen der Pivottabelle werden jedoch nicht beibehalten.
Für das Layout der Pivottabelle besteht keine Zurücksetzoption. Das Problem kann durch Anlegen eines Dokument-Lesezeichens im Ausgangsstatus des Dokuments im ursprünglichen Layout der Pivottabelle umgangen werden.
Scroll-Positionen speichern Durch diese Option werden die aktuellen vertikalen Scroll-Positionen der Objekte im Lesezeichen gespeichert.
Werte der Inputfelder mitspeichern Ist diese Option aktiviert, werden in dem Lesezeichen auch die momentanen Werte der Inputfelder gespeichert.
Infotext Hier können Sie eine Erläuterung oder einen Kommentar eingeben, der beim späteren Aufruf des Lesezeichens angezeigt werden kann.
Popup-Info Ist diese Option aktiviert, wird der Infotext (sofern vorhanden) beim Aufruf des Lesezeichens in einer Popup-Box angezeigt.
Beim Anlegen eines Lesezeichens für ein Server-Dokument sind folgende Änderungen zu beachten:
Als Server-Lesezeichen anlegen Ist diese Option aktiviert, wird ein persönliches Server-Lesezeichen angelegt und in einem zum Server-Dokument gehörigen Repository auf dem Server gespeichert. Diese Option ist nur für authentifizierte Anwender verfügbar und nur, wenn QlikView Server und Dokumentinhaber so konfiguriert sind, dass sie Server-Lesezeichen zulassen.
Andernfalls wird ein persönliches Lesezeichen angelegt, das lokal auf dem Computer gespeichert wird.
Lesezeichen gemeinsam nutzen Durch diese Option können Sie ein persönliches Server-Lesezeichen für andere authentifizierte Nutzer des Dokuments zugänglich machen. Im Dialog Lesezeichen, Persönliche Server-Lesezeichen können Sie diese Freigabe jederzeit wieder rückgängig machen.
Hinweis: Die Sortierreihenfolge wird nicht im Lesezeichen gespeichert. Sie wird bei der Auswahl eines Lesezeichens durch die Sortierreihenfolge ersetzt, die unter Eigenschaften definiert wurde.