Erstellen von Serienberichten

Sie können mehrere Versionen eines Berichts aufgeschlüsselt nach Dimension (beispielsweise Jahr oder Region) generieren. Anstatt eines Berichts werden mehrere Berichte in einer .zip-Datei generiert. Falls mehrere Zyklusfelder vorhanden sind, erhalten Sie so viele Berichte, wie durch die Kombination aller Zyklusfelder bestimmt wird.

Beispiel: Sie haben einen Qlik NPrinting Excel-Bericht namens SalesData, den Sie als Serie nach Land (Country) und Jahr (Year) verwenden möchten. Ihre Daten decken 3 Länder und 2 Jahre ab, sodass Sie in Ihrer .zip-Datei 6 Berichte erhalten:

  1. SalesData_Country1_Year1.xlsx
  2. SalesData_Country1_Year2.xlsx
  3. SalesData_Country2_Year1.xlsx
  4. SalesData_Country2_Year2.xlsx
  5. SalesData_Country3_Year1.xlsx
  6. SalesData_Country3_Year2.xlsx
Hinweis:

Zurzeit gibt es keinen Grenzwert für die Anzahl der Zyklen, die Sie auswählen können. Sie sollten jedoch maximal 3 Zyklen auswählen. Sie sollten keinen Serienbericht starten, wenn Ihre Berichtsdimensionen viele Werte enthalten. Wenn Ihre Daten beispielsweise 10 Jahre, 196 Länder und 50 Produkte abdecken, versucht die Funktion für Serienberichte, 98.000 Dateien zu generieren. Das kann Stunden oder gar Tage dauern.

Anschließend wird die .zip-Datei wie bei einem Standardbericht jedem ausgewählten Berichtsempfänger übermittelt. Serienberichte können mit allen Verteilungsverfahren verwendet werden.

Hinweis: Einige SMTP-Anbieter legen Grenzwerte für E-Mail-Anhänge fest. Die maximal zulässige Größe kann je nach Anbieter unterschiedlich sein. Wenn die Größe der angehängten Datei den vom SMTP-Anbieter festgelegten Grenzwert überschreitet, wird die E-Mail-Nachricht nicht zugestellt, und in den NPrinting-Protokollen wird eine Warnung hinzugefügt.
Warnung: Aufgrund von Beschränkungen des Windows-Dateiystems sendet Qlik NPrinting keine E-Mail-Anlagen mit Dateinamen, die mehr als 255 Zeichen umfassen. Wenn Sie eine Datei mit einem zu langen Namen anhängen, wird die Datei nicht an die E-Mail angehängt, und eine Nachricht, die auflistet, welche Berichte nicht generiert werden konnten, wird im E-Mail-Text hinzugefügt. Die folgende Fehlermeldung wird in NPrinting-Protokollen hinzugefügt: "Path with value name is exceeding windows limitations, the fully qualified file name must be less than 260 characters." (Pfad mit Wertname, der die Windows-Beschränkungen überschreitet; der vollqualifizierte Dateiname muss weniger als 260 Zeichen umfassen.)

Erstellen eines neuen Serienberichts

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Berichte.
  2. Wählen Sie einen Bericht aus und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zyklus aktivieren.
  3. Hinweis: Nachdem Sie das Kontrollkästchen Zyklus aktivieren aktiviert haben, ist die dynamische Berichtsbenennung obligatorisch. Die von Ihnen ausgewählten Felder, die zyklisch durchlaufen werden sollen, werden automatisch in den Berichtsnamen aufgenommen. Diese Vorgehensweise kann jedoch unter Dynamischer Name angepasst werden. Siehe: Dynamische Benennung von Berichten.
  4. Wählen Sie unter Zyklus eine Verbindung und ein Feld für den Zyklus aus. Wir empfehlen, nicht mehr als 3 Felder auszuwählen.
  5. Klicken Sie auf Speichern.

Bei der nächsten Verteilung wird der Bericht in Form einer .zip-Datei mit mehreren Unterdateien versendet.