Sichern von Qlik NPrinting

Im Lieferumfang von Qlik NPrinting ist das Dienstprogramm Qlik.Nprinting.Manager.exe enthalten, mit dem Sicherungen erstellt und Bereitstellungen wiederhergestellt werden können. Qlik.NPrinting.Manager.exe wird standardmäßig installiert und im Verzeichnis %Program Files%\NPrintingServer\Tools\Manager gespeichert. Dieses Tool ist eine Konsolenanwendung und muss über eine Eingabeaufforderung ausgeführt werden. Die daraus resultierende Sicherung enthält eine Qlik NPrinting repository-Datenbankauszugdatei und zugehörige Dateien in einem ZIP-Archiv.

Um die Befehlszeilenhilfe für das Tool Qlik.NPrinting.Manager.exe anzuzeigen, geben Sie einen der folgenden Befehle ein:

  • Qlik.Nprinting.Manager.exe --help für allgemeine Hilfe
  • Qlik.Nprinting.Manager.exe backup --help für die Hilfe zu Sicherungen
  • Qlik.Nprinting.Manager.exe restore --help für die Hilfe zur Wiederherstellung von einer Sicherung

Bevor Sie beginnen:

  • Überprüfen Sie, ob Qlik NPrinting Engine auf dem Qlik NPrinting Server-Computer installiert ist, auf dem Sie die Sicherung erstellen.
  • Überprüfen Sie den Speicherort Ihrer PostgreSQL-Installation. In der Regel ist dies C:\Programme\NPrintingServer\pgsql\bin.

  • Vergewissern Sie sich, dass Ihnen das Superuser-Kennwort für die PostgreSQL-Datenbank bekannt ist.
  • Wenn bereits zuvor eine Sicherung erstellt wurde, können Sie vorhandene Sicherungsdateien löschen, verschieben oder umbenennen, da das Tool eine vorhandene Datei nicht mit demselben Namen überschreibt.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie auf dem Computer, auf dem Ihre Qlik NPrinting Server-Installation gehostet wird, den Windows Service Manager (services.msc) und halten Sie die folgenden Dienste in der angegebenen Reihenfolge an (indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Dienst klicken und dann Anhalten auswählen):
    1. Qlik NPrintingEngine (sofern auf dem Computer installiert)
    2. Qlik NPrintingScheduler
    3. Qlik NPrintingWebEngine
  2. Hinweis: Qlik NPrinting RepoService muss ausgeführt werden, damit eine Sicherung erstellt werden kann.
  3. Erstellen Sie im Windows Explorer einen Ordner, in dem die Sicherungen gespeichert werden sollen. Beispiel: C:\NPrintingBackups.
  4. Öffnen Sie eine Windows-Eingabeaufforderung (cmd.exe) als Administrator und wechseln Sie zu dem Ordner, in dem Qlik.NPrinting.Manager.exe installiert ist. Der Standardspeicherort ist %Program Files%\NPrintingServer\Tools\Manager. Hier ein Beispiel:

    cd C:\Program Files\NPrintingServer\Tools\Manager

  5. Geben Sie Qlik.Nprinting.Manager.exe backup -f, gefolgt vom vollständigen Pfad des in Schritt 2 erstellten Sicherungsordners, ein und hängen Sie dann -p, gefolgt vom vollständigen Pfad des PostgreSQL-bin-Ordners, an. Hängen Sie auch die Option --pg-password an, gefolgt vom Superuser-Kennwort der Repository-Datenbank, das Sie bei der Einrichtung festgelegt haben. Hier ein Beispiel:

    Qlik.Nprinting.Manager.exe backup -f C:\NPrintingBackups\NP_Backup.zip -p "C:\Program Files\NPrintingServer\pgsql\bin" --pg-password secretPassword

    Hinweis: Wenn der Pfad Leerzeichen enthält, müssen Anführungszeichen verwendet werden.
  6. Lesen Sie die auf der Konsole angezeigten Nachrichten aufmerksam. Sie enthalten wichtige Status und Informationen zu Fehlern.

    Wenn die Sicherung abgeschlossen ist, wird eine ZIP-Datei mit der Bezeichnung NP_Backup.zip in dem Ordner angezeigt, den Sie in Schritt 2 oben erstellt haben. Beispiel: C:\NPrintingBackups.

  7. Vergewissern Sie sich, dass die Sicherung erfolgreich war, indem Sie zu dem Ordner gehen, den Sie in Schritt 2 oben erstellt haben, und überprüfen, ob die ZIP-Datei in dem Ordner vorhanden ist.
Warnung: Bevor Sie eine neue Sicherung erstellen, müssen Sie eine eventuell vorhandene Sicherungsdatei löschen, verschieben oder umbenennen, da das Tool eine vorhandene Datei nicht mit demselben Namen überschreibt.