Variablen

Die Variablen Qlik Sense und QlikView können verwendet werden, um Qlik NPrinting-Berichte und -E-Mails anzupassen.

Eine Variable in Qlik Sense oder QlikView ist ein statischer Wert, bei dem es sich um Folgendes handeln kann:

  • einen Textstring
  • eine Zahl
  • ein Datum
  • das ausgewertete Ergebnis einer Formel

Formeln werden durch ein Gleichheitszeichen = am Anfang identifiziert. Wenn Sie eine Variable in einer App oder einem Dokument verwenden, werden alle an der Variablen vorgenommenen Änderungen an allen Stellen angewendet, an denen die Variable eingesetzt wurde.

Variablen können komplexe Formeln, Benutzerinformationen oder Unternehmensdetails enthalten. Eine Variable könnte beispielsweise die wöchentlichen Umsatzzahlen nach Region berechnen. Sie können eine Variable anstelle eines Produktnamens verwenden, der sich in Zukunft ändern kann. Eine Benutzernamenvariable kann zum Personalisieren von E-Mails verwendet werden. Dank dieser Variablentypen werden Ihre Berichte einheitlicher und lassen sich leichter verwalten.

Best Practices für in Qlik NPrinting verwendete Variablen

Variablen in Qlik Sense und QlikView werden oft in Kombination mit Dollarzeichen-Erweiterungen verwendet. Dies wird empfohlen, wenn Sie eine Variable wie einen Platzhalter und nicht als echte Variable verwenden möchten. Variablen-Dollarzeichen-Erweiterungen ersetzen ihren „Text“ mit dem statischen Wert der Variablen.

Sie haben beispielsweise die folgenden beiden Variablen in Qlik Sense oder QlikView:

  • vSales definiert als: Sum(Sales)
  • vSales2 definiert als: =Sum(Sales)

Eine Formel wie =$(vSales) kann in einem Qlik Sense Diagramm als Kennzahl oder in einem QlikView Diagramm als Formel verwendet werden. Wenn die Qlik-Engine diese Formel auswertet, ersetzt sie den Inhalt der Dollarzeichenerweiterung $(vSales) mit dem statischen Wert von vSales. Der statische Wert von vSales ist Sum(Sales). Damit ist die ausgewertete endgültige Formel =Sum(Sales).

Angenommen, der Gesamtbetrag für Sum(Sales) ist 1560. Wenn Sie eine Formel wie =$(vSales2) schreiben, wertet die Qlik-Engine sie wie im obigen Fall aus und ersetzt den Inhalt der Dollarzeichen-Erweiterung $(vSales2) mit dem statischen Wert von vSales2. Der statische Wert von vSales2 ist 1560, da er als Formel definiert wurde. Damit ist die ausgewertete endgültige Formel 1560.

Das bedeutet, dass vSales ohne Dollarzeichen-Erweiterung eine Variable ist, die den Text von Sum(Sales) enthält.

Wenn Sie diese Formeln als zwei verschiedene Kennzahlen in ein Qlik Sense-Diagramm oder Formeln in QlikView einfügen, werden folgende Ergebnisse angezeigt:

Ergebnisse
Dim $(vSales) $(vSales2)
A 350 1560
B 470 1560
C 740 1560

Wie Sie sehen, ergibt =$(vSales) eine Teilsumme für einen Dimensionswert, während =$(vSales2) die Gesamtsumme ergibt.

Qlik NPrinting berücksichtigt immer den statischen Wert der Variablen und nie deren Dollarzeichen-Erweiterung. Wenn Sie eine Formel in einer Variablen auswerten möchten, die nicht mit einem =-Zeichen beginnt, müssen Sie deren Definition zu QlikView oder Qlik Sense ändern. Wenn dies nicht möglich ist, müssen Sie eine zweite Variable erstellen, die als Dollarzeichen-Erweiterung der ursprünglichen Variablen definiert werden kann: vSales3 definiert als =$(vSales). Wenn Sie den Qlik NPrinting Designer verwenden, brauchen Sie keine andere Variable zu erstellen. Sie können stattdessen eine Formel zum Erweitern der ursprünglichen Formel verwenden.

Fehlerbehandlung

Administratoren können festlegen, was geschieht, wenn Variablen in einer E-Mail nicht aufgelöst werden können.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Wechseln Sie im Hauptmenü zu Admin > Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Aufgabe.
  3. Wechseln Sie unter E-Mail-Verteilungsfehler zu Wenn eine Veröffentlichen-Aufgabe ein Variablen-Tag nicht auflösen kann. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:
    • E-Mail mit aktuellem Tag senden
    • E-Mail mit entferntem Tag senden
    • E-Mail nicht senden
  4. Klicken Sie auf Aktualisieren.