Installieren von Zertifikaten

Installieren Sie die Zertifikate, um sicherzustellen, dass Qlik NPrinting diese nutzt. Sie können Ihr selbst signiertes oder ein von einer Zertifizierungsstelle signiertes Zertifikat installieren.

Der Name der Zertifikatsdatei lautet NPrinting.crt, der Name der Datei des privaten Schlüssels NPrinting.key. Sie können beide mit Dateinamen Ihrer Wahl benennen, sollten dann aber auch die Anweisungen entsprechend ändern.

Installation von Zertifikaten auf Qlik NPrinting Server Juni 2017 oder höher

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Kopieren Sie das Zertifikat NPrinting.crt und den zugehörigen privaten Schlüssel NPrinting.key in die entsprechenden Ordner:
    1. Für NewsStand: %ProgramData%\NPrinting\newsstandproxy\.

      Der typische Pfad lautet C:\ProgramData\NPrinting\newsstandproxy\.

    1. Für Qlik NPrinting web console: %ProgramData%\NPrinting\webconsoleproxy\.

      Der typische Pfad lautet C:\ProgramData\NPrinting\webconsoleproxy\.

  2. Ändern Sie beide Proxy-Konfigurationsdateien, um auf die neue Zertifikatsdatei zu verweisen:
    1. Bearbeiten Sie die NewsStand-Proxy-Konfigurationsdatei: %ProgramData%\NPrinting\newsstandproxy\app.conf.

      Heben Sie die Auskommentierung auf, indem Sie das Nummernzeichen # entfernen, und ändern Sie die folgenden Zeilen wie unten angegeben bzw. fügen Sie entsprechende Zeilen hinzu:

      http.sslcert=${ProgramData}\NPrinting\newsstandproxy\NPrinting.crt. Ändern Sie bei Bedarf den Namen der Zertifikatsdatei.

      http.sslkey=${ProgramData}\NPrinting\newsstandproxy\NPrinting.key. Ändern Sie bei Bedarf den Namen der Datei des privaten Schlüssels.

      ${ProgramData} ist die ProgramData-Umgebungsvariable von Windows mit der Schreibweise für die Konfigurationsdatei. Alternativ können Sie den vollständigen Pfad einfügen, beispielsweise C:\ProgramData\NPrinting\newsstandproxy\NPrinting.crt.

    2. Bearbeiten Sie die Qlik NPrinting web console-Proxy-Konfigurationsdatei: %ProgramData%\NPrinting\webconsoleproxy\app.conf.

      Heben Sie die Auskommentierung auf, indem Sie das Nummernzeichen # entfernen, und ändern Sie die folgenden Zeilen wie unten angegeben bzw. fügen Sie entsprechende Zeilen hinzu:

      http.sslcert=${ProgramData}\NPrinting\webconsoleproxy\NPrinting.crt. Ändern Sie bei Bedarf den Namen der Zertifikatsdatei.

      http.sslkey=${ProgramData}\NPrinting\webconsoleproxy\NPrinting.key. Ändern Sie bei Bedarf den Namen der Datei des privaten Schlüssels.

      ${ProgramData} ist die ProgramData-Umgebungsvariable von Windows mit der Schreibweise für die Konfigurationsdatei. Alternativ können Sie den vollständigen Pfad einfügen, beispielsweise C:\ProgramData\NPrinting\webconsoleproxy\NPrinting.crt.

  3. Sie müssen den Qlik NPrinting web engine-Dienst anhalten und erneut starten, da neue Zertifikate nur beim Starten des Diensts gelesen werden.

Installation von Zertifikaten auf Qlik NPrinting Server bis Version 17.3

Qlik NPrinting web console und NewsStand von Version 17.0 bis 17.3 weisen eine andere Ordnerstruktur auf als die Version Juni 2017 oder höher.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Kopieren Sie das Zertifikat NPrinting.crt und den zugehörigen privaten Schlüssel NPrinting.key in die entsprechenden Ordner:
    1. Für NewsStand:

      [Proxy-Installationsstammverzeichnis]\proxy\newsstandproxy\src\qlik.com\newsstandproxy\conf. Beispiel: C:\Programme\NPrintingServer\proxy\newsstandproxy\src\qlik.com\newsstandproxy\conf.

    1. Für die Qlik NPrinting web console: [Proxy-Installationsstammverzeichnis]\proxy\webconsoleproxy\src\qlik.com\webconsoleproxy\conf.

      Beispiel: C:\Programme\NPrintingServer\proxy\newsstandproxy\src\qlik.com\newsstandproxy\conf.

  2. Ändern Sie beide Proxy-Konfigurationsdateien, um auf die neue Zertifikatsdatei zu verweisen:
    1. Bearbeiten Sie die NewsStand-Proxy-Konfigurationsdatei: [Proxy-Installationsstammverzeichnis]\proxy\newsstandproxy\src\qlik.com\newsstandproxy\conf\app.conf.

      Ändern Sie die folgenden Zeilen wie unten angegeben bzw. fügen Sie entsprechende Zeilen hinzu:

      http.sslcert=.\src\qlik.com\ newsstandproxy\conf\NPrinting.crt. Ändern Sie bei Bedarf den Namen der Zertifikatsdatei.

      http.sslkey=.\src\qlik.com\ newsstandproxy\conf\NPrinting.key. Ändern Sie bei Bedarf den Namen der Datei des privaten Schlüssels.

      Der Pfad bezieht sich auf den Speicherort der ausführbaren Proxy-Datei, in diesem Fall auf %ProgramFiles%\NPrintingServer\proxy\newsstandproxy.

    2. Bearbeiten Sie die Qlik NPrinting web console-Proxy-Konfigurationsdatei: [Proxy-Installationsstammverzeichnis]\proxy\webconsoleproxy\src\qlik.com\webconsoleproxy\conf\app.conf.

      Ändern Sie die folgenden Zeilen wie unten angegeben bzw. fügen Sie entsprechende Zeilen hinzu:

      http.sslcert=.\src\qlik.com\webconsoleproxy\conf\NPrinting.crt. Ändern Sie bei Bedarf den Namen der Zertifikatsdatei.

      http.sslkey=.\src\qlik.com\webconsoleproxy\conf\NPrinting.key. Ändern Sie bei Bedarf den Namen der Datei des privaten Schlüssels.

      Der Pfad bezieht sich auf den Speicherort der ausführbaren Proxy-Datei, in diesem Fall auf %ProgramFiles%\NPrintingServer\proxy\webconsoleproxy.

  3. Sie müssen den Qlik NPrinting web engine-Dienst anhalten und erneut starten, da neue Zertifikate nur beim Starten des Diensts gelesen werden.

Prüfung der Installation

Stellen Sie eine Verbindung mit der Website her und lassen Sie sich in Ihrem Browser Zertifikatsdetails anzeigen, um zu überprüfen, ob die Website das von Ihnen installierte Zertifikat verwendet:

  • Wenn Sie ein von einer Zertifizierungsstelle signiertes Zertifikat verwendet haben, wird die Warnmeldung im Browser nicht mehr angezeigt.
  • Wenn Sie ein selbst signiertes Zertifikat verwendet haben, wird die Warnmeldung weiterhin angezeigt. Sie müssen die selbst signierten Zertifikate den vertrauenswürdigen Stämmen auf Ihrem lokalen Computer hinzufügen, damit die Warnmeldung in sämtlichen Browsern nicht mehr angezeigt wird. In der offiziellen Microsoft-Dokumentation zu Ihrem Betriebssystem finden Sie weitere Informationen zum Durchführen dieser Aktion: Verwalten von vertrauenswürdigen Stammzertifikaten.