Zu Hauptinhalt springen

Admin-Einstellungen

Administratoren können zahlreiche Komponenten über die Seite Admin > Einstellungen in der Qlik NPrinting web console konfigurieren.

System

Qlik NPrinting nutzt serverseitige Einstellungen zum Ableiten von Hostnamen. Die Webkonsolen- und NewsStand-System-URLs müssen auf die öffentliche Adresse festgelegt sein, um den Zugriff auf bestimmte Sicherheitsfunktionen zu ermöglichen. Es wird dringend empfohlen, die folgenden Felder auszufüllen:

  • Webkonsolen-URL: Diese URL wird verwendet, um Links in E-Mails zur Kennwortzurücksetzung und E-Mail-Benachrichtigungen zu erstellen.
  • NewsStand-URL: Diese URL wird verwendet, um E-Mails zur Kennwortzurücksetzung zu verwenden.

Authentifizierung

Sie können die folgenden Authentifizierungstypen aktivieren oder deaktivieren:

SAML

Sie können SAML-Konfigurationen hinzufügen oder bearbeiten. Siehe: Konfigurieren von Security Assertion Markup Language (SAML) single sign-on (SSO).

NewsStand

Sie können den NewsStand anpassen:

  • Titel: Ändert den Webseiten-Titel, der auf Browserregisterkarten angezeigt wird. Der Standard lautet NewsStand.
  • Logo: Ersetzt den NewsStand-Bildlink in der oberen linken Ecke.
  • Primäre Farbe: Ändert die Farbe von einfachem Text. Menüelemente oder Spaltenheader sind davon nicht betroffen.
  • Farbe für Links: Ändert die Farbe von Linktext.
  • Farbe für Kopfzeile: Ändert die Hintergrundfarbe des oberen Menüs.

E-Mail

Sie können Ihren SMTP-Server einrichten. Sie müssen diesen Abschnitt ausfüllen, wenn Sie Berichte per E-Mail senden möchten. Siehe: Konfigurieren des SMTP-Servers.

Bericht

PixelPerfect-Sicherheit

Sie können die PixelPerfect-Skriptausführung aktivieren oder deaktivieren.

PixelPerfect-Skripts gewähren privilegierten Zugriff auf geschützte Ressourcen, was zu Sicherheitsproblemen führen kann. Aktivieren Sie diese Skripts nur, wenn Sie Ihren Berichten vertrauen.

Standardvorlagen

Sie können Standardvorlagen für alle Berichtstypen mit Ausnahme von QlikEntity hochladen.

On-Demand

Sie können vertrauenswürdige Herkünfte hinzufügen oder bearbeiten.

Hinzufügen eines Servers als vertrauenswürdige Herkunft

Wenn Sie On-Demand-Berichte in Qlik Sense oder einem auf QlikView Web Server gehosteten QlikView AccessPoint erstellen, müssen Sie diese Server als vertrauenswürdige Herkunft in Qlik NPrinting web console hinzufügen.

Für jeden Serverpfad, der für den Zugriff auf die Qlik NPrinting web console verwendet wird, müssen Sie eine vertrauenswürdige Herkunft hinzufügen. Wenn beispielsweise auf Ihren Server über eine lokale Domäne, einen gekürzten Host oder voll qualifizierte URLs zugegriffen werden kann, muss eine vertrauenswürdige Herkunft für jeden dieser Serverpfade hinzugefügt werden.

Wie Sie die Serverpfade in das Feld Adresse der vertrauenswürdigen Herkunft eingeben, hängt von Ihrer Sicherheitskonfiguration ab.

Konfiguration 1: SSL-Sicherheit ist nicht eingerichtet mit Qlik NPrinting web console

Eine vertrauenswürdige Herkunft ist für jeden Serverpfad erforderlich, der für die Anmeldung bei der Qlik NPrinting web console verwendet wird. Beispiel: Wenn Ihr Server qlikserver1 ist und die IP-Adresse 192.168.0.101 hat, fügen Sie die folgenden vertrauenswürdigen Herkünfte hinzu:

  • http://qlikserver1
  • http://qlikserver1.domain.local
  • http://192.168.0.101

Konfiguration 2: SSL-Sicherheit ist für Qlik NPrinting web console und Drittanbieter eingerichtet

Eine vertrauenswürdige Herkunft ist für jeden Serverpfad erforderlich, der für die Anmeldung bei der Qlik NPrinting web console verwendet wird. URLs müssen HTTPS verwenden. Beispiel: Wenn Ihr Server qlikserver1 ist und die IP-Adresse 192.168.0.101 hat, fügen Sie die folgenden vertrauenswürdigen Herkünfte hinzu:

  • https://qlikserver1
  • https://qlikserver1.domain.local
  • https://192.168.0.101

Hinzufügen einer vertrauenswürdigen Herkunft

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie in Qlik NPrinting auf Admin > Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf On-Demand-Einstellungen.
  3. Klicken Sie auf Vertrauenswürdige Herkunft hinzufügen.
  4. Geben Sie nach Name einen Namen für die vertrauenswürdige Herkunft ein.
  5. Geben Sie nach Beschreibung eine Beschreibung für die vertrauenswürdige Herkunft ein.
  6. Geben Sie nach Adresse die URL für QlikView Server ein.

    Die URL darf nur die Basis-URL (Schema und Host) sein. Beispiel: http://qlikserver1 anstelle von http://qlikserver1/qlikview/index.htm.

  7. Klicken Sie auf Erstellen.

Aufgabe

Sie können festlegen, was geschieht, wenn Berichte oder Variablen nicht gerendert werden. Sie können auch auswählen, Aufgabenbenachrichtigungs-E-Mails zu erhalten.

Voraussetzungen

Bevor Sie Aufgabenbenachrichtigungen per E-Mail einrichten können, müssen Sie sich vergewissern, dass die URL-Einstellungen für den NewsStand und die Qlik NPrinting web console konfiguriert sind. Wenn Sie die URLs nicht konfigurieren, funktionieren die Links in den Benachrichtigungs-E-Mails nicht. Siehe: System.

Fehlerbehebung: Berichte

Standardmäßig erhalten die Empfänger auch dann geplante E-Mails, wenn die Berichtgenerierung fehlschlägt. Anstelle des Berichts werden den Benutzern eine Fehlernachricht und Anweisungen, sich an einen Administrator zu wenden, angezeigt. Administratoren können dieses Verhalten deaktivieren, damit keine E-Mails gesendet werden, wenn Berichte fehlschlagen. Fehlgeschlagene Berichte werden als Fehler in den Protokolldateien angezeigt.

Wenn Sie dieses Verhalten deaktivieren, werden dennoch E-Mails gesendet, wenn mindestens ein Bericht erfolgreich erstellt wurde.

Beispiel:

Sie haben 3 Benutzer in einer einzigen Aufgabe. Die Aufgabe umfasst 2 Berichte für jeden Benutzer, die per E-Mail versendet werden.

  • Benutzer A: Berichtsgenerierung erfolgreich.
  • Benutzer B: Fehler beim Generieren eines Berichts.
  • Benutzer C: Fehler beim Generieren aller Berichte.

In diesem Fall geschieht Folgendes:

  • Benutzer A erhält die E-Mail mit den beiden Anlagen.
  • Benutzer B erhält die E-Mail mit einer Anlage. Der fehlgeschlagene Bericht wird nicht erwähnt.
  • Benutzer C erhält keine E-Mail.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Wechseln Sie im Hauptmenü zu Admin > Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Aufgabe.
  3. Wechseln Sie unter E-Mail-Verteilungsfehler zu Wenn eine Veröffentlichen-Aufgabe einen oder mehrere Berichte nicht erzeugen kann. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:
    • Empfänger erhalten erfolgreiche Berichte zusammen mit einer Nachricht über fehlgeschlagene Berichte

    • Empfänger erhalten erfolgreiche Berichte, allerdings ohne Fehlermeldung

      Hinweis: Falls alle Berichte fehlschlagen, erhalten Empfänger keine E-Mail.
  4. Klicken Sie auf Aktualisieren.

Fehlerbehebung: Variablen

Administratoren können festlegen, was geschieht, wenn Variablen in einer E-Mail nicht aufgelöst werden können.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Wechseln Sie im Hauptmenü zu Admin > Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Aufgabe.
  3. Wechseln Sie unter E-Mail-Verteilungsfehler zu Wenn eine Veröffentlichen-Aufgabe ein Variablen-Tag nicht auflösen kann. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:
    • E-Mail mit aktuellem Tag senden
    • E-Mail mit entferntem Tag senden
    • E-Mail nicht senden
  4. Klicken Sie auf Aktualisieren.

Aufgabenausführungsbenachrichtigungen

Sie können Benachrichtigungen erhalten, wenn Aufgaben mit Erfolg, Fehlern oder Warnungen enden. Benachrichtigungen können an mehrere E-Mail-Adressen gesendet werden.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Wechseln Sie im Hauptmenü zu Admin > Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Aufgabe.
  3. Sie können unter Benachrichtigungen auswählen, dass E-Mails gesendet werden, wenn Aufgaben mit folgenden Meldungen enden:
    • Fehler
    • Warnungen
    • Erfolg
  4. Unter E-Mail-Konfiguration müssen Sie Folgendes hinzufügen:
    • Absenderadresse
    • Name des Absenders
    • An
  5. Sie können optional auch Empfänger in Kopie oder Blindkopie auswählen.

    Hinweis: Sie können zur Trennung mehrerer Empfänger, Empfänger in Kopie oder Empfänger in Blindkopie Strichpunkte verwenden.

  6. Klicken Sie auf Aktualisieren.
  7. Wenn Sie Benachrichtigungs-E-Mails für Aufgaben erhalten möchten, müssen sie aktiviert werden. Öffnen Sie die Aufgabe, wechseln Sie unter Übersicht nach unten und wählen Sie Aufgabenbenachrichtigungen senden aus.