Bedingungen

Mit Bedingungen können Sie die Berichtgenerierung und -verteilung auf der Grundlage von Daten steuern. Sie können jedem beliebigen Bericht bzw. jeder beliebigen Aufgabe mehrere Bedingungen hinzufügen. Berichte werden nur dann generiert und Aufgaben nur dann ausgeführt, wenn alle für sie geltenden Bedingungen erfüllt sind. Jede Bedingung kann aus einer oder mehreren Regeln bestehen.

Hinweis: Wenn während der Auswertung der Berichtsbedingungen ein Fehler auftritt (bevor Ergebnisse erhalten wurden), wird der Fehler dem Benutzer auf die gleiche Weise wie Fehler bei der Berichtsgenerierung gemeldet. Bei beiden wird der an die Benutzer gesendeten E-Mail eine Fehlermeldung hinzugefügt.

Die Möglichkeit, Berichte auf der Grundlage von Bedingungen zu senden, hat viele Vorteile. Sie können beispielsweise Informationen dazu erhalten, wann Schlüsselereignisse in den Daten auftreten, oder Sie können Computerressourcen einsparen, indem Sie das Verteilen unnötiger Berichte vermeiden.

Eine Bedingung besteht aus mindestens einem Ausdruck mit einem oder zwei Operanden und einer Operation. Operanden können feste Werte, Variablen oder Formeln sein. Eine Bedingung ist mit einer App verknüpft, während die Regeln innerhalb der Bedingung zu einer spezifischen Verbindung der App gebündelt werden.

Bedingungen sind betroffen, wenn Filter angewendet werden. Wenn Sie eine Bedingung auf eine Aufgabe anwenden:

  • Wenn ein Aufgabenfilter vorhanden ist, wird der Filter beim Auswerten der Bedingung angewendet.
  • Wenn ein Berichts- oder Benutzerfilter vorhanden ist, wird der Filter beim Auswerten der Bedingung nicht angewendet.

Wenn Sie eine Bedingung auf einen Aufgabebericht anwenden, werden Aufgaben-, Berichts- und Benutzerfilter immer beim Auswerten der Bedingung angewendet.

Bedingungen werden sowohl von QlikView- als auch Qlik Sense-Verbindungen unterstützt. Es können nur die Objekttypen, die beim Erstellen von Bedingungen in der Liste angezeigt werden, verwendet werden.

Bedingungen können auf Veröffentlichen-Aufgaben oder Berichte über Veröffentlichen-Aufgaben angewendet werden, wenn sie zur Aufgabe hinzugefügt werden. Dieser Ansatz stellt eine größere Flexibilität sicher und ermöglicht Ihnen, kohärente Berichte mit Daten aus mehreren QlikView-Dokumenten oder Qlik Sense-Apps zu erstellen, da Filter, Berichte und Bedingungen mehrere Verbindungen gleichzeitig verwalten. Sie können beispielsweise einen Vertriebsbericht mit Daten aus verschiedenen QlikView-Dokumenten verteilen, durch Anwenden eines Filters dasselbe Jahr für alle Dokumente auswählen und eine Bedingung hinzufügen, die prüft, ob alle Diagramme der verschiedenen Dokumente Daten enthalten.

Es gibt zwei Typen von Bedingungen, die mit dieser Funktion erstellt werden können:

  1. Vergleich des Werts einer vorhandenen QlikView-Variablen mit einer anderen Variablen, einem Ausdruck oder einer Konstanten. Die Vergleichsfunktionen sind: ist gleich, ist nicht gleich, ist größer als, ist größer oder gleich, ist kleiner als und ist kleiner oder gleich.
  2. Überprüfen Sie während der Laufzeit, ob ein QlikView-Diagramm Werte aufweist.

Eine Bedingung erstellen

  1. Klicken Sie auf Apps und wählen Sie Bedingungen.
  2. Klicken Sie oben rechts auf die Schaltfläche Bedingung erzeugen, um mit der Erstellung einer neuen Bedingung zu beginnen.

Grundlegende Parameter eingeben

  1. Geben Sie einen beschreibenden Namen ein..
  2. Geben Sie eine Beschreibung ein (optional).
  3. Öffnen Sie das Dropdown-Menü App und wählen Sie die App aus, in der Sie die neue Bedingung erstellen möchten.
  4. Lassen Sie das Kontrollkästchen Aktivieren ausgewählt.

  5. Klicken Sie auf Erstellen, um die Bedingung in einem Repository zu speichern.

Eine Regel hinzufügen

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Regeln.
  2. Klicken Sie oben links auf die Schaltfläche Regel einfügen.
  3. Geben Sie einen beschreibenden Namen ein..
  4. Wählen Sie eine Verbindung aus, indem Sie das Dropdown-Menü Verbindung öffnen.
  5. Der Abschnitt Werte der Seite wird angezeigt.

Diagrammbasierte Bedingungen festlegen

Legen Sie Ihre Bedingungen im Abschnitt Werte fest. Sie können Bedingungen erstellen, die prüfen, ob ein Diagramm Werte hat oder nicht. Bevor Sie beginnen, vergewissern Sie sich, dass die Diagramme im QlikView-Dokument verfügbar sind und der entsprechende Verbindungs-Cache aktualisiert ist.

  1. Wählen Sie in der ersten Spalte links Diagramm aus (dies ist der Standardwert).
  2. Wählen Sie das Diagramm im mittleren Dropdown-Menü aus. Sie können zum Filtern der Liste das Suchfeld verwenden.
  3. Wählen Sie aus hat Werte und hat keine Werte eine Bedingung aus. Die Bedingung hat Werte ist wahr, wenn das Diagramm mit den geltenden Filtern zum Zeitpunkt der Auswertung der Bedingung Werte enthält.
  4. Klicken Sie auf Erstellen, um die Regel im Repository zu speichern.
  5. Um eine weitere Regel hinzuzufügen, klicken Sie auf das Pluszeichen oder auf Bedingung einfügen.

Variablenbasierte Bedingungen festlegen

Sie können Bedingungen erstellen, die eine QlikView-Variable mit einer anderen Variable, dem Ergebnis eines ausgewerteten Ausdrucks oder einem festen Wert vergleicht. Bevor Sie beginnen, vergewissern Sie sich, dass die Variablen im QlikView-Dokument verfügbar sind und der entsprechende Verbindungs-Cache aktualisiert ist.

  1. Wählen Sie in der ersten Spalte links Variable aus.
  2. Wählen Sie eine QlikView-Variable aus dem Dropdown-Menü Variable auswählen.
  3. Wählen Sie im Dropdown-Menü den relationalen Operator aus.
  4. Wählen Sie die zu vergleichenden Typen aus:
    1. Variable: Wählen Sie im Dropdown-Menü rechts die zweite Variable aus.
    2. Ausdruck: Geben Sie einen QlikView-Ausdruck ein, der vor dem Vergleich ausgewertet wird. Der Ausdruck muss einen einzelnen Wert liefern.
    3. Konstante: Geben Sie eine Konstante ein. Es wird keine Auswertung vorgenommen.
  5. Klicken Sie auf Erstellen, um die Regel im Repository zu speichern.
  6. Um eine weitere Regel hinzuzufügen, klicken Sie auf das Pluszeichen oder auf Bedingung einfügen.

Bedingungen zu einer Aufgabe hinzufügen

Hinweis:

Ist ein Berichts- oder Benutzerfilter vorhanden, wird der Filter nicht angewendet, wenn Qlik NPrinting Bedingungen auswertet, die zu einer Aufgabe hinzugefügt wurden.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie die Aufgabe, der Sie eine Bedingung hinzufügen möchten.
  2. Klicken Sie im oberen rechten Bereich des Bildschirms auf die Schaltfläche Bedingungen.
  3. Die Liste der auf diese Aufgabe angewendeten Bedingungen wird angezeigt.
  4. Klicken Sie rechts auf die Schaltfläche Bedingung einfügen.
  5. Wählen Sie die Bedingung im Dropdown-Menü Bedingung einfügen aus, indem Sie auf den Namen der Bedingung klicken.
  6. Sie können die Liste reduzieren, indem Sie das Suchfeld verwenden.
  7. Wählen Sie im Dropdown-Menü Erwartetes Ergebnis Wahr oder Falsch aus. Wenn Sie Wahr auswählen, wird die Aufgabe ausgeführt, wenn die Bedingung bestätigt wird. Wenn Sie Falsch auswählen, wird die Aufgabe ausgeführt, wenn die Bedingung nicht bestätigt wird.
  8. Klicken Sie zum Bestätigen und Beenden auf Bedingung einfügen.
  9. Die hinzugefügte Bedingung wird am Ende der Liste angezeigt.
  10. Um eine weitere Bedingung hinzuzufügen, klicken Sie erneut auf Bedingung einfügen. Sie können so viele Bedingungen hinzufügen, wie Sie möchten.

Bedingung zu einem Bericht in einer Aufgabe hinzufügen

Sie können Bedingungen nur zu Berichten hinzufügen, die bereits in Aufgaben eingefügt sind. Es ist nicht möglich, Bedingungen direkt zu Berichten hinzuzufügen. Ein Bericht wird nur dann generiert, wenn die entsprechenden Bedingungen erfüllt sind.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie die Veröffentlichen-Aufgabe.
  2. Öffnen Sie die Liste Berichte und fügen Sie anschließend den Bericht hinzu, auf den Sie Bedingungen anwenden möchten, oder öffnen Sie ihn, wenn er sich in der Liste befindet.
  3. Wählen Sie im Dropdown-Menü Bedingung unten auf der Seite die anzuwendende Bedingung aus.
  4. Wählen Sie im Dropdown-Menü Erwartetes Ergebnis Wahr oder Falsch aus. Wenn Sie Wahr auswählen, wird der Bericht ausgeführt, wenn die Bedingung bestätigt wird. Wenn Sie Falsch auswählen, wird der Bericht ausgeführt, wenn die Bedingung nicht bestätigt wird. Dies ist nützlich, da Sie beispielsweise zwei verschiedene Berichte mit derselben Bedingung hinzufügen können, wobei Sie diese einmal auf „Wahr“ und einmal auf „Falsch“ festlegen können. Wenn die Bedingung erfüllt ist, wird der erste Bericht verteilt, andernfalls wird der zweite Bericht verteilt.
  5. Um eine weitere Bedingung hinzuzufügen, klicken Sie auf das Pluszeichen oder auf Bedingung einfügen. Sie können so viele Bedingungen hinzufügen, wie Sie möchten.
  6. Speichern Sie Ihre Änderungen im Repository, indem Sie auf Speichern klicken.

Eine Bedingung entfernen

Sie können Bedingungen entweder aus dem Hauptfenster Bedingungen oder aus dem Fenster der betreffenden Bedingung selbst löschen.