Verstehen der PixelPerfect-Funktionen

PixelPerfect ist die Qlik NPrinting-Lösung, mit der sich aus QlikView- oder Qlik Sense-Daten ästhetisch perfekte Berichte erstellen und ins PDF-Format exportieren lassen. PixelPerfect ist eine Implementierung der Bereichsberichterstellung, mit der Sie das Layout und die Darstellung auf Pixelebene steuern können. Sie können beispielsweise Schriftgröße, die Farbe, Bildposition und -abmessungen, Diagrammtypen, Optionen und vieles mehr festlegen.

Beschreibung der Funktionen

Vorlageneditor

Sie können den PixelPerfect-Vorlageneditor verwenden, um strukturierte Vorlagen zu entwerfen. Mithilfe der Listenbaumansicht Field können Sie Bilder, Zellen, Variablen und Formeln per Drag and Drop verschieben.

Sie können auch Ebenen hinzufügen, um Tabellen zu erstellen oder ein Segment des Berichts für jeden Wert des Feldes oder der Tabelle, das bzw. die als Ebene verwendet wird, zu wiederholen. Ebenen können zur Erstellung einer hierarchischen Ansicht ineinander verschachtelt werden.

Sie können die Darstellung und das Verhalten der einzelnen Objekte mithilfe ihrer Eigenschaften konfigurieren. Diese sind im Fenster Property Grid auf der unteren linken Seite des Editors eingegeben.

Ebene

Um Ebenen hinzuzufügen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten Ebenen und wählen Sie anschließend Ebenen hinzufügen aus.
  2. Wählen Sie in der angezeigten Liste ein Objekt aus:
  • Wenn Sie ein QlikView-Feld eingeben, wird das Berichtsegment für jeden Wert des Feldes wiederholt.

    Wenn Sie beispielsweise das Feld Year auswählen, erscheint für jedes Jahr, das in Ihrem Datensatz vorhanden ist, ein Segment.

  • Wenn Sie eine QlikView-Tabelle auswählen, wird das Berichtsegment für jede Zeile in der Tabelle wiederholt.

    Sie können ein Segment für viele verschiedene Kombinationen einer Feldergruppe wiederholen. Wenn Sie beispielsweise eine Tabelle mit einer Land- und Verkäufer-Spalte auswählen, erscheint für jede Kombination aus in der Tabelle sichtbaren Land-/Verkäufer-Werten ein Segment.

Ebenen können hierarchisch gestaltet werden. Um eine Unterebene hinzuzufügen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine bestehende Ebene und wählen Sie Add Level aus.
  2. Wählen Sie das Feld oder die Tabelle, das bzw. die Sie einfügen möchten, aus.

    Sie können beispielsweise eine Ebene für Year hinzufügen und die Product Category darunter verschachteln. Sie können ein Segment für jedes Jahr wiederholen und dabei mehrere Segmente darin für jede Produktkategorie wiederholen.

  3. Bevor Sie der Vorlage eine Ebene hinzufügen, wählen Sie den Zielbereich aus und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.
  4. Klicken Sie auf Insert Detail Report und wählen Sie den Namen der Ebene aus, die Sie hinzufügen möchten.

    Ein neuer Bereich wird erstellt und nach jedem Wert der Ebene durchlaufen.

  5. Ziehen Sie den Ebeneninhalt per Drag and Drop zum Bereich, der in den finalen Bericht übertragen wird.

    Eine neue Bezeichnung mit den Feldinformationen wird erstellt.

  6. Wenn Sie im finalen Bericht eine Tabelle erstellen möchten, müssen Sie Ebenen verwenden.

Tabelle

In PixelPerfect-Vorlagen sind Tabellen Datenquellen für Diagramme und Sparklines. Wenn Sie in Ihrem Bericht eine Tabelle erstellen möchten, müssen Sie Ebenen verwenden. Sie fügen die Quell-QlikView-Tabelle nicht zum Tabellenknoten hinzu.

Um eine Tabelle hinzuzufügen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten Tabellen und wählen Sie anschließend Objekte hinzufügen aus.
  2. Klicken Sie in der erscheinenden Liste auf das gewünschte Objekt.

Bilder

Sie können QlikView-Objekte als Bilder zu Ihrer Vorlage hinzufügen.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten Bilder und wählen Sie anschließend Objekte hinzufügen aus.
  2. Wählen Sie aus der erscheinenden Liste ein QlikView-Objekt aus und ziehen Sie das neue Bild per Drag and Drop in die Vorlage.

    Eine neue Bildbox wird erstellt.

  3. Um die Bildposition anzugeben, wählen Sie den Bildbereich mit der Maus aus und verschieben Sie ihn so weit, bis Sie die erwünschte Position erreicht haben.
  4. Um den Bildbereich zu ändern, wählen Sie eines der blauen Quadrate in der Ecke oder in der Mitte einer Seite aus und passen Sie es entsprechend der gewünschten Position an.
  5. Verwenden Sie die Eigenschaft Sizing, um das Bildverhalten festzulegen.
  6. Mögliche Werte sind:

  • Normal: Das Bild wird in der Originalgröße eingefügt. Wenn der Bereich zu klein ist, wird das Bild abgeschnitten und die Ausrichtung dabei an der oberen linken Ecke beibehalten.
  • Stretch Image: Das Bild wird angepasst, damit es der Breite und Höhe der Steuerung entspricht. Das Seitenverhältnis wird geändert.
  • AutoSize: Für das finale Bild wird die Originalgröße des aus QlikView exportierten Bildes beibehalten. Andere Daten im finalen Bericht werden verschoben, damit die Integrität des Berichts beibehalten wird.
  • Center Image: Das Bild wird in der Mitte (horizontal und vertikal) des Bereichs mit den QlikView-Dimensionen angezeigt. Wenn das Bild größer als der Bereich ist, wird das Bild zugeschnitten.
  • Zoom Image: Die Größe des Bildes wird proportional angepasst, damit das Bild den Bereich ausfüllt; das Seitenverhältnis wird dabei beibehalten. Die Bildansicht kann vergrößert oder verkleinert werden.
  • Squeeze: Wenn der Bericht die Bildgröße überschreitet, wird das Bild zentriert und in voller Größe angezeigt. Andernfalls wird die Größe des Bildes angepasst, damit es in den Bereich passt.

Um weitere Eigenschaften des Bildes festzulegen, verwenden Sie das Property Grid.

Variablen

Sie können QlikView-Variablen zu Ihrer Vorlage hinzufügen. QlikView-Variablen werden durch ihren Wert zum Zeitpunkt der Berichtgenerierung ersetzt.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten Variablen und wählen Sie Objekte hinzufügen aus.
  2. Wählen Sie die Variable, die Sie hinzufügen möchten, aus der erscheinenden Liste aus.

    Eine neue Bezeichnung mit den Informationen zur Variablen wird erstellt, wenn Sie die Variable per Drag and Drop verschieben.

Sie können mithilfe der Option Property Grid weitere Variableneigenschaften festlegen.

Formeln

Sie können QlikView-Formeln zu Ihrer Vorlage hinzufügen.

Jede Formel:

  • Wird zum Zeitpunkt der Berichtgenerierung evaluiert.
  • Muss die QlikView-Formelsyntax verwenden.
  • Muss einen einzelnen Wert liefern.

Um eine Formel hinzuzufügen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten Formulas in der Liste Field.
  2. Wählen Sie Add Formula und geben Sie dann mithilfe der QlikView-Syntax einen Namen und die Formel ein.
  3. Ziehen Sie die Formel per Drag and Drop in die Vorlage.

    Eine neue Bezeichnung mit den Informationen zur Formel wird erstellt.

  4. Sie können die Formel bearbeiten, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Formelnamen klicken und Edit Formula auswählen.

Zellen

Sie können bestimmte Zellen von einem QlikView-Objekt zu Ihrer Vorlage hinzufügen.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten Zellen und wählen Sie Zellen hinzufügen aus.
  2. Um einen Namen einzugeben, klicken Sie auf die Punkte rechts neben der Bezeichnung Object.
  3. Wählen Sie ein QlikView-Objekt aus den erscheinenden Objekten aus.
  4. Geben Sie zusätzlich zur Anzahl der Spalten die Anzahl der gewünschten Zeilen oben und unten ein.
  5. Ziehen Sie jede Zelle per Drag and Drop in den Bereich Report.

    Eine neue Bezeichnung mit den Informationen zu jeder Zelle wird erstellt. Sie können mithilfe der Option Property Grid weitere Zelleigenschaften festlegen.

Beachten Sie, dass Zellen mit einer 0 in der Zeilennummer auf einen QlikView-Tabellen-Header verweisen.

Wenn das Original-QlikView-Objekt in der ersten Zeile über Gesamtwerte verfügt, enthalten die Zellen mit einer 1 als Zeilennummer den Gesamtwert. In diesem Fall sind die Zellen mit einer 2 als Zeilennummer die ersten Zellen.

Mehrfach-Drag-and-Drop

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Wählen Sie in der Liste Field mehrere Elemente aus, indem Sie die Umschalt- oder Strg-Taste gedrückt halten.
  2. Ziehen Sie die Elemente in die Vorlage.

    Wenn Sie die Elemente ablegen, wird eine Tabelle mit den ausgewählten Elementen erstellt.

  3. Um nur die Spalten-Header per Drag and Drop zu verschieben, wählen Sie die Spalten aus und ziehen Sie sie, indem Sie die Umschalt-Taste drücken oder mit der rechten Maustaste klicken.

Sie können die Umschalt- und Strg-Taste auch dazu verwenden, mehrere Objekte aus einer Liste für einen Knoten auszuwählen. Sie können beispielsweise mehrere Bilder hinzufügen, indem Sie während der Auswahl aus der Liste der Bilder die Strg-Taste drücken.

Entfernen eines Elements

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Element und wählen Sie entweder Remove Object oder Remove Levels aus, um ein Element aus der Liste Field zu entfernen.

Verwenden von ToolBox-Steuerungen

Mit der Toolbox auf der rechten Seite des Editors können Sie einige Steuerungsobjekte in die Vorlage einfügen. Sie können beispielsweise Diagramme, Sparklines, Seitenumbrüche, Bezeichnungen und viele weitere Objekte einfügen.

Um eine Steuerung in Ihre Vorlage einzufügen, wählen Sie diese aus der Toolbox aus und ziehen Sie sie per Drag and Drop in die Vorlage.

Sie können mithilfe der Option Property Grid Steuerungseigenschaften festlegen.

Bezeichnungen

Bezeichnungen werden verwendet, um Titel einzufügen oder an eine Quelle zu binden. Sie können beispielsweise dynamischen Text aus Feldern, Variablen oder Formeln einfügen.

Um eine neue Bezeichnung einzufügen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie die Bezeichnung aus der Toolbar aus und ziehen Sie sie per Drag and Drop in die Vorlage.
  2. Fügen Sie einen eigenen Text ein, indem Sie auf die Steuerung doppelklicken und den Text eingeben.

    Sie können eine Bezeichnung an eine Datenquelle binden, indem Sie sie auswählen, auf das Smarttag (der kleine Pfeil oben rechts) klicken und dann das Menü Data Binding öffnen. Achten Sie darauf, dass Sie die richtige Datenquelle auswählen. Sie können mithilfe der Option Property Grid weitere Bezeichnungseigenschaften festlegen.

Diagramme

Mit PixelPerfect können Sie aus Ihren QlikView-Daten Diagramme erstellen. Zum Hinzufügen eines Diagramms muss sich dieses nicht in einem QlikView-Dokument befinden. PixelPerfect verwendet QlikView-Tabellen als Datenquellen für Diagramme. Sie können außerdem aus einer großen Vielzahl verschiedener Diagrammtypen wählen, mit denen Sie die Darstellung anpassen können.

Um ein neues Diagramm hinzuzufügen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Ziehen Sie ein Diagrammobjekt aus der Toolbox in die Vorlage.

    Es erscheint ein Assistent. Folgen Sie den Schritten, um die Datenreihen auszuwählen und die Eigenschaften festzulegen. Sie können eine Datenreihe binden, indem Sie zur Dialogseite Data wechseln und dann Series Binding sowie das Argument und die Werte für jede Reihe auswählen.

  2. Klicken Sie auf die Spalten der Tabellen, die bereits in die Liste Field eingefügt wurden.

    Wenn Sie den weiteren Schritten folgen, können Sie Präsentationseigenschaften anpassen. Sie können Eigenschaften außerdem ändern, indem Sie das Fenster Property Grid verwenden oder indem Sie den Assistenten erneut öffnen, auf das Smarttag klicken und Run Wizard auswählen. Um im Assistenten zu einer bestimmten Eigenschaft zu springen, klicken Sie in der linken Spalte auf ihren Namen. Sie können innerhalb einer Ebene ein Diagramm einfügen.

Sparklines

Eine Sparkline ist ein sehr kleines Liniendiagramm (normalerweise ohne Achsen gezeichnet), das den Verlauf einer Kennzahl im Laufe der Zeit darstellt. PixelPerfect unterstützt Sparklines, sodass Sie diese in Ihre Berichte einfügen können.

Sparklines benötigen eine Tabelle als Datenquelle. Fügen Sie zunächst eine Tabelle zum Knoten Tables hinzu, wählen Sie das Sparkline-Objekt aus der Toolbar aus und ziehen Sie es per Drag and Drop in die Vorlage. Um das Objekt an Ihre Daten zu binden, klicken Sie auf das Smarttag (der kleine Pfeil oben rechts) und legen dann die Eigenschaften Data Member und Value Member fest.

Sie können eine Sparkline für jede Zeile einer Tabelle anzeigen, indem Sie eine Sparkline innerhalb einer Ebene einfügen.

Rich text

Sie können Rich text verwenden, um Informationen in verschiedenen Formaten anzuzeigen.

  • Wählen Sie die Schaltfläche Rich Text aus der Toolbar aus, ziehen Sie sie per Drag and Drop in Ihre Vorlage und doppelklicken Sie dann darauf, um Daten im Bearbeitungsmodus einzugeben.

Im Bearbeitungsmodus können Sie Titel eingeben oder Elemente aus der Liste Field per Drag and Drop verschieben. Ein Feld in eckigen Klammern erscheint. Sie können Variablen, Felder, Formeln, Bilder und Zellwerte per Drag and Drop verschieben. Sie können weitere Rich Text-Eigenschaften mithilfe der Option Property Grid oder über die Menübandleiste festlegen. Rich Text unterstützt auch verschachtelte Ebenen.

Sonstige Steuerungen

Verwenden Sie Zeilenumbrüche, Postleitzahlen, Fenster oder Linien, um Ihre Vorlage anzupassen.

Exportformate

PixelPerfect unterstützt die Formate PDF, HTML, Xls, Xlsx, Png, Gif, jpg und Tiff. Das Standardformat ist PDF und eignet sich am besten, wenn Sie die volle Kontrolle über die Darstellung haben möchten. Wenn Sie einen Excel- oder HTML-Bericht erstellen möchten, empfehlen wir die Verwendung einer Excel- oder HTML-Vorlage.

Um die Vorschau in einem anderen Format anzuzeigen, klicken Sie auf den Pfeil unter der Lupe oder legen Sie in der Aufgabe ein bestimmtes Ausgabeformat fest.