Durchführen eines Upgrades für Qlik NPrinting

Sie können mithilfe des Qlik NPrinting-Setup-Programms ein Upgrade von Qlik NPrinting 17.3.0 oder höher auf Qlik NPrinting Juni 2017 oder höher durchführen. Beim Upgrade wird die Vorgängerversion vollständig durch die neue Version ersetzt.

Upgrades von Qlik NPrinting 16 können nicht mithilfe des Setup-Programms durchgeführt werden. Weitere Informationen zum Upgrade von Qlik NPrinting 16 finden Sie unter Durchführen eines Upgrades von Qlik NPrinting 16.

Der Inhalt der folgenden Dateien wird während des Upgrades überschrieben:

  • NewsStand-Proxy-Konfigurationsdatei

    %ProgramFiles%\NPrintingServer\proxy\newsstandproxy\src\qlik.com\newsstandproxy\conf\app.conf

  • Qlik NPrinting web console-Proxy-Konfigurationsdatei

    %ProgramFiles%\NPrintingServer\proxy\webconsoleproxy\src\qlik.com\webconsoleproxy\conf\app.conf

Falls Sie in Ihrer vorhandenen Bereitstellung von Qlik NPrinting in einer dieser Dateien benutzerdefinierte Konfigurationen vorgenommen haben, müssen Sie diese nach einem Upgrade manuell neu erstellen.

Hinweis: Wir empfehlen, die benutzerdefinierten Konfigurationen in den Dateien nach dem Upgrade neu zu erstellen, statt die Qlik NPrinting app.conf-Dateien aus einer vorherigen Bereitstellung zu kopieren und in der aktualisierten Installation zu verwenden, weil die aktualisierten Dateien einige abweichende Einstellungen umfassen könnten. Sie können eine Kopie der vorhandenen Qlik NPrintingapp.conf-Dateien mit aktualisierten Versionen vergleichen, um sicherzustellen, dass keine benutzerdefinierten Konfigurationen verloren gehen.

Wenn Sie ein Upgrade auf Qlik NPrinting Juni 2017 oder höher durchführen, werden automatisch folgende neue Ordner erstellt:

  • %ProgramData%\NPrinting\newsstandproxy\
  • %ProgramData%\NPrinting\webconsoleproxy\

In jeden Ordner wird eine vollständig kommentierte Kopie der app.conf-Datei eingefügt. Einstellungen, die in den app.conf-Dateien nicht kommentiert sind, haben eine höhere Priorität als alte Dateien und überschreiben daher dieselben Einstellungen in älteren Dateien. Nach dem ersten Upgrade werden die Einstellungen in den neuen app.conf-Dateien beibehalten.

Durchführen eines Upgrades

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Bestätigen Sie, dass Sie eine aktuelle Sicherung des Repositorys besitzen.
    Warnung: Sie müssen Ihre Daten sichern, bevor Sie fortfahren. Wenn während des Upgrades ein Problem auftritt, können Daten beschädigt werden. Sie müssen daher über eine Datensicherung verfügen, aus der Sie das Repository wiederherstellen können. Informationen dazu finden Sie unter Sicherung und Wiederherstellung eines Repository.
  2. Öffnen Sie die Windows-Dienste.
  3. Halten Sie die folgenden Qlik NPrinting-Dienste an, indem Sie mit der rechten Maustaste darauf klicken und anschließend auf Anhalten klicken:
    • Qlik NPrinting Engine
    • Qlik NPrinting Scheduler
    • Qlik NPrinting WebEngine
    • Qlik NPrinting MessagingService
    • Qlik NPrinting RepoService
  4. Schließen Sie Windows-Dienste.

    Windows hält die Dienste erst an, nachdem Sie dieses Programm geschlossen haben. Lassen Sie es deshalb nicht geöffnet.

  5. Warnung: Fahren Sie nur dann fort, wenn Sie sicher sind, dass alle aufgeführten Dienste angehalten sind. Anderenfalls kann das Repository beschädigt werden. Falls einer dieser Dienste während des Upgradevorgangs weiterhin ausgeführt wird, schlägt dieser möglicherweise fehl, und die Daten müssen aus einer Datensicherung wiederhergestellt werden.
  6. Öffnen Sie den Windows Task-Manager und führen Sie folgenden Schritte durch:
    1. Wechseln Sie zur Registerkarte Prozesse.
    2. Klicken Sie auf Prozesse aller Benutzer anzeigen, um sich zu vergewissern, dass alle laufenden Prozesse angezeigt werden.
    3. Wenn einer der folgenden Prozesse ausgeführt wird, beenden Sie ihn, indem Sie mit der rechten Maustaste darauf klicken und Prozessstruktur beenden auswählen:
      • Qlik.NPrinting.Engine.exe
      • Qlik.NPrinting.Scheduler.exe
      • Qlik.NPrinting.WebEngine.exe
      • Qlik.NPrinting.Cefsharp.exe. Falls Sie mehr als einen Prozess mit diesem Namen sehen, wählen Sie denjenigen aus, deren Eigentümer der Windows-Benutzer der Qlik NPrinting-Dienste ist.
      • webconsoleproxy.exe
      • newsstandproxy.exe
      Warnung: Fahren Sie nur dann fort, wenn Sie sicher sind, dass alle vorherigen Prozesse angehalten sind. Anderenfalls kann das Repository beschädigt werden.
      Warnung: Falls Sie versuchen, Qlik NPrinting zu aktualisieren, während die Windows -Dienste und -Prozesse ausgeführt werden, kann dies zum Fehlschlagen der Installation führen. Es ist daher wichtig, diese Dienste und Prozesse vor dem Fortfahren zu prüfen und ggf. manuell anzuhalten.
  7. Installieren Sie Qlik NPrinting wie in Installieren von Qlik NPrinting beschrieben.
  8. Vergewissern Sie sich nach dem Upgrade, dass alle Qlik NPrinting-Dienste ausgeführt werden. Ggf. müssen Sie sie manuell starten.

Durchführen eines Upgrades von Qlik NPrinting 16

Sie müssen Qlik NPrinting Server 16 und Designer 16 von Ihrem Computer entfernen, bevor Sie Qlik NPrinting installieren.

Warnung: Sie können ein QlikView NPrinting 16-Projekt nicht in Qlik NPrinting importieren. Sie können stets nur einen einzelnen Bericht importieren (siehe Abschnitt Berichte importieren) und den Rest des Berichtssystems neu erzeugen.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie den Qlik NPrinting Server.
  2. Halten Sie den NPrinting Service an, indem Sie rechts unten auf Anhalten klicken.
  3. Schließen Sie das Fenster von Qlik NPrinting Server.
  4. In Windows wählen Sie die Programmdeinstallationsfunktion in der Systemsteuerung.
  5. Deinstallieren Sie den Qlik NPrinting Designer.

    Deinstallieren Sie bei Bedarf den Qlik NPrinting Server.

  6. Starten Sie Ihren Computer nach Abschluss des Deinstallationsvorgangs neu.
  7. Installieren Sie Qlik NPrinting laut Anweisungen in Qlik NPrinting-Installation

Sie müssen außerdem Qlik NPrinting Designer auf den Computern der Entwickler deinstallieren. Der neue Qlik NPrinting Designer ist nicht mit dem alten Qlik NPrinting 16 Designer kompatibel.