QlikWorld 2020 Global Conference. Nehmen Sie teil, um zu erfahren, wie Sie Ihre Daten optimal nutzen können. Zögern Sie nicht. Registrieren Sie sich jetzt zum günstigeren Preis.

Standorte mit mehreren Engines

Ein einzelner Qlik NPrinting scheduler service kann mehrere Qlik NPrinting Engines verwalten, um den Workload zu verteilen und so für ein hochverfügbares Berichtssystem zu sorgen.

In einer Umgebung mit mehreren Engines wird die Berichterstellung auf viele Engines verteilt, sodass mehrere Berichte gleichzeitig erstellt werden können. Ist eine Engine außer Betrieb, verteilt der Qlik NPrinting scheduler service den Workload auf die anderen aktiven Engines.

Sie können auf jedem Computer eine Qlik NPrinting Engine installieren. Die Qlik NPrinting Engine ist Multi-Threading-fähig und nutzt alle verfügbaren Prozessoren und Kerne.

Standardmäßig ist nur eine Qlik NPrinting Engine pro Qlik NPrinting Server Lizenz verfügbar. Wenn Sie zusätzliche Engines zu Ihrer Qlik NPrinting Umgebung hinzufügen möchten, müssen Sie sie kaufen.

Engine-Manager

Der Engine-Manager stellt eine zentrale Web-Oberfläche zum Hinzufügen, Entfernen, Überwachen und Verwalten von Qlik NPrinting Engines bereit.

Der Zugriff auf den Engine-Manager erfolgt über die Web-Oberfläche des Qlik NPrinting Servers im Menü Admin.

Hinweis:

Die folgenden Ports müssen offen sein:

  • Am Qlik NPrinting Engine-Computer der ausgehende Port 5672
  • Am Qlik NPrinting scheduler service-Computer die eingehenden Ports 5672, 4993 und 4994

Qlik NPrinting Engine-Status

Eine Qlik NPrinting Engine kann sich in einem der folgenden Status befinden:

  • Offline: Die Qlik NPrinting Engine wurde konfiguriert, kann aber keine neuen Jobs akzeptieren.
  • Online: Die Qlik NPrinting Engine kann neue Jobs annehmen.
  • Fehler: Es liegt ein Problem mit der Qlik NPrinting Engine vor.

Fehlerbehebung

Ein häufiger Fehler tritt auf, wenn für den QlikView Desktop, der auf dem Qlik NPrinting Engine-Computer installiert ist, keine gültige Lizenz aktiviert ist.

Um diesen Fehler zu beheben, aktivieren Sie QlikView Desktop für den Benutzer, der den Qlik NPrinting Engine-Dienst ausführt. Aktivieren Sie die Qlik NPrinting Engine dann erneut über die Webkonsole. Siehe: Lizenzierung von Qlik NPrinting.