Zu Hauptinhalt springen

Reduzieren von Daten

Qlik Sense stellt verschiedene Möglichkeiten zum Reduzieren der Datenmenge bereit, die Sie in Ihre App laden. Sie können beispielsweise Daten aus Dateien oder von Datenkonnektoren filtern.

Sie können Daten auch direkt im Ladeskript reduzieren.

  1. Öffnen Sie den Dateneditor in der Scripting Tutorial App.
  2. Klicken Sie auf Daten laden.
  3. Gestützt auf das bisher von Ihnen geschriebene Ladeskript lädt Qlik Sense 65.534 Zeilen aus der Datendatei Sales.xlsx in Table1. Beachten Sie, dass Sales data der Name der Registerkarte ist, die Ihre Daten in der Originaldatei Sales.xlsx enthält.

    Fenster für Datenladefortschritt

    Fenster für Datenladefortschritt.
  4. Klicken Sie im Dateneditor auf die Registerkarte Sales.
  5. Löschen Sie den Strichpunkt am Ende dieser Zeile:
  6. (ooxml, embedded labels, table is [Sales data]);

  7. Fügen Sie die folgende Zeile am Ende des Ladeskripts hinzu:
  8. Where Sales > 100.00 and Date("Invoice Date") >= '01/01/2013';

    Damit wird Qlik Sense angewiesen, nur Daten zu laden, bei denen der Umsatz höher als 100,00 USD war. Es wird auch die Date-Funktion genutzt, um Daten zu laden, deren Datum größer oder gleich dem 1. Januar 2013 ist.

    Ihr Skript sollte folgendermaßen aussehen:

    Ladeskriptfenster mit Skript zum Reduzieren der geladenen Datenmenge

    Ladeskriptfenster mit Skript zum Reduzieren der geladenen Datenmenge.
  9. Klicken Sie auf Daten laden.
  10. Gestützt auf Ihr aktualisiertes Ladeskript lädt Qlik Sense jetzt weniger Zeilen aus der Datendatei Sales.xlsx.

    Fenster für Datenladefortschritt mit reduzierter Datenladung

    Fenster für Datenladefortschritt mit reduzierter Datenladung.
  11. Wenn Sie die Daten zu einer Tabelle in Ihrer App hinzufügen, sehen Sie nur die Daten, die den beim Laden erstellten Bedingungen entsprechen.
  12. Tabelle mit den Feldern Bill Date und Sales

    Tabelle mit den Feldern „Bill Date“ und „Sales“.

    Beachten Sie, dass das Feld Sales als Dimension hinzugefügt wurde. Das geschieht, damit die Sales-Werte einzeln angezeigt werden. Wenn wir Sales als Kennzahl hinzugefügt hätten, wären die Daten stattdessen nach Datum aggregiert worden.

    In der Regel wird Sales als Kennzahl hinzugefügt. Für Kennzahlen haben Sie die Option, Werte als Währungsbeträge (z. B. Dollar) anzuzeigen, indem Sie Zahlenformatierung auf die Spalte anwenden.

    Auf die Kennzahl Sales angewendete Zahlenformatierung

    Auf die Kennzahl „Sales“ angewendete Zahlenformatierung.

    Da wir aber Sales als Dimension verwenden, benötigen wir einen anderen Ansatz. In diesem Fall verwenden wir eine Diagrammformel. In diesem Tutorial wird nicht detailliert auf Diagrammfunktionen eingegangen; dies ist aber eine gute Gelegenheit für ein Beispiel.

    Wenn Sales als Dimension verwendet wird, werden die Werte als numerisch angezeigt, wie in der Tabelle oben gezeigt.

    Um dies zu beheben, können Sie das Feld Sales im Diagrammformel-Editor öffnen, indem Sie auf fx klicken, und dann die Funktion Money verwenden.

    Öffnen des Formel-Editors

    Öffnen des Formel-Editors.

    Geben Sie Folgendes im Formel-Editor ein.

    =Money( Sales )

    Formel-Editor

    Formel-Editor.

    Die Werte im Feld werden jetzt als Geldeinheiten angezeigt. Diese Einheiten (im vorliegenden Fall Dollar) werden im Hauptabschnitt des Ladeskripts angegeben.

    Tabelle mit den Feldern Bill Date und Sales. Sales wird jetzt in Dollar angezeigt

    Tabelle mit den Feldern „Bill Date“ und „Sales“.
  13. Nachdem dieses Beispiel jetzt abgeschlossen ist, kommentieren Sie die Where-Anweisung aus. Vergessen Sie nicht, einen Strichpunkt am Ende der ersten LOAD-Anweisung hinzuzufügen.
  14. Ihr Skript sollte folgendermaßen aussehen:

    Ladeskriptfenster mit auskommentierter Where-Anweisung

    Ladeskriptfenster mit auskommentierter Where-Anweisung.

    Ladeskriptfenster mit auskommentierter Where-Anweisung.