Zu Hauptinhalt springen

Hybrid-Datenbereitstellung

AUF DIESER SEITE

VERWANDTE LERNINHALTE

Hybrid-Datenbereitstellung

Sie können für die Nutzung in Analyse-Apps bereite Daten mit Hybrid-Datenbereitstellung bereitstellen. Die Datenquellen können lokal sein oder sich in der Cloud befinden. Die Daten werden ohne manuellen Eingriff aktuell gehalten. Die Hybrid-Datenbereitstellung ist auf der Startseite von Data Services verfügbar.

Nicht verfügbar in:Qlik Sense Enterprise SaaS - Government (US) Benutzer können die Hybrid-Datenbereitstellung nicht nutzen.

Das Diagramm zeigt den Workflow der Hybrid-Datenbereitstellung und die Interaktion der Systemkomponenten. Blaue Pfeile zeigen den Datenfluss, rote Pfeile den Steuerungsfluss.

Lesen Sie vor Beginn Systemanforderungen und Beschränkungen, um zu gewährleisten, dass alles Erforderliche für die ersten Schritte bereitsteht.

Hybrid-Datenbereitstellung

  1. Sie müssen eine Qlik Enterprise Manager-Ressource hinzufügen, um Qlik  Qlik Enterprise Manager und Qlik Cloud Services zu verbinden.

    Dies ist eine Einrichtungsaufgabe, die nur einmal ausgeführt werden muss.

    Erfordert eine Mandantenadministratorrolle in Qlik Cloud Services und Administratorberechtigungen auf Qlik Enterprise Manager-Ebene in Qlik Enterprise Manager.

    Qlik Cloud Services und Qlik Enterprise Manager verbinden

  2. Erstellen Sie eine Replicate-Aufgabe in Qlik Qlik Enterprise Manager, die fortlaufend Daten von der Datenquelle an einen Cloud-Bereitstellungsbereich überträgt.

    • Die Datenquelle kann lokal sein oder sich in der Cloud befinden.

    Erstellen einer Replikationsaufgabe

  3. Erstellen Sie ein Bereitstellungs-Datenobjekt in Qlik Cloud Data Services und verknüpfen Sie es mit der Replicate-Aufgabe. Das Bereitstellungs-Datenobjekt steuert die Replicate-Aufgabe, mit der die Daten bereitgestellt werden.

    Bereitstellungsdaten

  4. Erstellen Sie ein Speicherdatenobjekt, um Tabellen aus den Bereitstellungsdaten zu generieren.

    Generieren und Speichern von Tabellen

  5. Nutzen Sie die Datensätze in einer Analyse-App.

    Erstellen einer Analyse-App mit Tabellen, die durch Hybrid-Datenbereitstellung generiert wurden

Startseite von Data Services

Sie können auf die Startseite von Data Services zugreifen, indem Sie Data Services aus dem Launcher-Menü () auswählen. Sie können Datenobjekte erstellen, die Daten von Ihren Datenquellen für einen Bereitstellungsbereich bereitstellen, und analysefähige Datensätze generieren.

Klicken Sie auf Datenobjekte verwalten, um alle Ihre Datenobjekte zu finden. Sie können nach Bereich, Besitzer und Tags filtern, welche Datenobjekte angezeigt werden. Die Tags werden beim Erstellen eines Datenobjekts definiert.

Datenbereiche

Datenbereiche sind kontrollierte Bereiche Ihres Qlik Cloud Mandanten, die zum Erstellen und Speichern von Datenobjekten verwendet werden, beispielsweise für bestimmte Zwecke geeignete Tabellensammlungen. Innerhalb des Bereichs können Sie auch neue Datenverbindungen mit Konnektoren erstellen, und Sie können Enterprise Manager-Remote-Ressourcen hinzufügen.

Weitere Informationen finden Sie unter Datenbereiche.

Alle Benutzer haben auch einen persönlichen Bereich, in dem erstellte Datenobjekte standardmäßig gespeichert werden. Persönliche Bereiche sind privat.

Hinweis: Datenobjekte können nicht zwischen Bereichen verschoben werden.

Datenobjekte

Ein Datenobjekt ist eine für einen bestimmten Zweck geeignete Tabellensammlung. Es ist die Hauptarbeitseinheit in Qlik Cloud Data Services. Sie können Datenobjekte der folgenden Typen erstellen:

  • Bereitstellung

    Kopieren Sie Daten fortlaufend von einer lokalen Datenquelle in einen Bereitstellungsbereich. Das Bereitstellungsdatenobjekt ist mit einer Qlik Replicate-Aufgabe verbunden, welche die tatsächliche Bereitstellung durchführt.

    Bereitstellungsdaten

  • Speicher (QVD)

    Erstellen Sie zur Nutzung bereite QVD-Tabellen aus den Daten, die vom Bereitstellungsdatenobjekt kopiert wurden. Die QVD-Tabelle wird ohne manuellen Eingriff mit den Bereitstellungsdaten aktuell gehalten.

    Erstellen eines Datenobjekts zum Generieren von QVD-Tabellen

Sie können ein neues Datenobjekt erstellen, indem Sie in der oberen Leiste auf Neu hinzufügen und dann auf Datenobjekt erstellen klicken. Im Dialogfeld Datenobjekt erstellen können Sie auswählen, welchen App-Typ Sie erstellen möchten.

Die Objektkarte zeigt Statusinformationen des Objekts an.

  • Daten werden aktualisiert auf

    Daten aus allen Quelltransaktionen bis zu diesem Zeitpunkt können über dieses Datenobjekt genutzt werden. Diese Informationen stehen für ein Datenobjekt zur Verfügung, nachdem alle Tabellen geladen und der erste Satz Änderungen angewendet wurde.

  • Tabellen mit Fehler

    Die Anzahl der Tabellen mit Fehler.

  • Status

    Status des Datenobjekts.

    Wenn sich eine App im Status Wird ausgeführt befindet, wartet sie ständig auf zu kopierende aktualisierte Daten. Sie kopiert nicht unbedingt gerade Daten.

Hinweis: Datenobjekte werden nicht in der Management Console verwaltet.

Datenressourcen

Datenressourcen stellen eine Verbindung zu externem Speicher und zu Qlik Enterprise Manager her.

  • Datenverbindungen

    Sie erstellen Datenverbindungen, damit Datenobjekte auf externen Speicher zugreifen können.

    • Amazon S3-Verbindung zum Lesen aus einem Amazon S3-Bereitstellungsbereich.

    • Amazon S3-Verbindung zum Schreiben von QVD-Tabellen in den von einem Kunden verwalteten Amazon S3-Speicherbereich.

    Sie können eine neue Datenverbindung erstellen, indem Sie in der oberen Leiste auf Neu hinzufügen und dann auf Datenverbindung erstellen klicken. Sie müssen den Datenquellentyp auswählen und dann die Adresse und die Authentifizierungsinformationen eingeben.

    Datenverbindungen werden nur vom Besitzer der Verbindung aktualisiert.

    Erstellen eines Datenobjekts zum Generieren von QVD-Tabellen

  • Enterprise Manager-Remote-Ressourcen

    Dies ist die Verbindung zum Qlik Enterprise Manager-Remoteserver, welcher den Qlik Replicate-Server für die Durchführung der Bereitstellungsaufgabe steuert.

    Qlik Cloud Services und Qlik Enterprise Manager verbinden

VERWANDTE LERNINHALTE: