Zu Hauptinhalt springen

Erstellen einer Analyse-App mit Tabellen, die durch Hybrid-Datenbereitstellung generiert wurden

Sie können die Tabellen verwenden, die von einem Speicherdatenobjekt in einer Analyse-App erstellt wurden. Die Tabellen sind im Qlik Sense-Hub verfügbar.

Sie können auch Snowflake-Tabellen in

  • On-Demand-Apps verwenden.

  • Dynamische Ansichten

  • Anwendungen von Drittanbietern

Erstellen einer App mit QVD-Tabellen, die durch Hybrid-Datenbereitstellung generiert wurden

Klicken Sie auf Katalog und wählen Sie Daten in Typen aus, um die Tabellen anzuzeigen.

Klicken Sie auf „Details“ in einer Tabelle, um die Informationen zur Tabelle anzuzeigen. Wenn Sie den QVD-Speicher selbst verwalten, müssen Sie eine Verbindung zur Tabelle herstellen, bevor Sie App aus Daten erstellen oder Datenprofil verwenden können.

  • Klicken Sie auf Datenprofil, um Informationen zum Datenprofil anzuzeigen.

  • Klicken Sie auf App aus Daten erstellen, um eine neue Analyse-App basierend auf der Tabelle zu erstellen.

Weitere Informationen zum Erstellen von Analyse-Apps finden Sie unter Erstellen von Apps und Hinzufügen von Daten.

Verbinden mit einer QVD-Tabelle

Wenn Sie den Speicher selbst verwalten, anstelle von Qlik verwalteten Speicher zu verwenden, müssen Sie eine Verbindung zum Datensatz herstellen, bevor Sie App aus Daten erstellen oder Datenprofil verwenden können.

  1. Öffnen Sie die Tabelle.

  2. Klicken Sie auf Mit Datensatz verbinden.

    Die Einstellungen für Mit Datensatz verbinden werden angezeigt. Bucket-Name ist bereits ausgefüllt.

  3. Geben Sie Ihren Zugriffsschlüssel und geheimen Schlüssel für den angezeigten Bucket ein.

  4. Klicken Sie auf Mit Datensatz verbinden.

Jetzt sollten Sie zu Folgendem in der Lage sein:

  • Klicken Sie auf Datenprofil, um Informationen zum Datenprofil anzuzeigen.

  • Klicken Sie auf App aus Daten erstellen, um eine neue Analyse-App basierend auf der QVD-Tabelle zu erstellen.

Verwenden der Snowflake-Tabellen, die durch Hybrid-Datenbereitstellung generiert wurden

  1. Vergewissern Sie sich, dass Sie über eine Verbindung zur Snowflake-Datenbank verfügen, in der die generierten Tabellen gespeichert sind.

    Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer Snowflake-Verbindung (nur auf Englisch).

  2. Stellen Sie eine Verbindung zur Snowflake-Datenbank her und fügen Sie die benötigten Ansichten zu Ihrer App hinzu.

    Weitere Informationen finden Sie unter Auswählen und Laden von Daten aus einer Snowflake-Datenbank (nur auf Englisch).

Als Best Practice sollten Ansichten zum Lesen der Daten anstelle der physischen Speichertabellen verwendet werden. Weitere Informationen zu Tabellen und Ansichten finden Sie unter -Struktur aus Tabellen und Ansichten, die in Snowflake generiert werden.

Laden von Daten

Die Tabellen werden fortlaufend von den Datenobjekten aktualisiert, um mit der Datenquelle synchronisiert zu bleiben. Eine App, die die Tabellen nutzt, wird aber nicht automatisch aktualisiert. Wenn die App fertig ist, müssen Sie einen Ladezeitplan erstellen, damit die App-Daten fortlaufend aktualisiert werden. Überlegen Sie, welche Zeiten sich für den Ladezeitplan eignen. Es wird empfohlen, die App nach Möglichkeit zu Zeiten zu laden, zu denen die Tabellen voraussichtlich mit neuen Daten aktualisiert wurden.

Weitere Informationen finden Sie unter Laden von App-Daten im Cloud-Hub.

Hinweis: Jedes Mal, wenn die App neue Daten erhält, müssen alle Visualisierungen neu berechnet werden.
Warnung: Wenn Sie einen Transaktionsverlauf aufbewahren, der in der Quelle nicht mehr verfügbar ist, gehen diese Daten beim Laden der App verloren.